Home » Hardware » Apple erwirkt Verkaufsstopp von MagSafe-Netzteilen

Apple erwirkt Verkaufsstopp von MagSafe-Netzteilen

Das Unternehmen Sanho Corporation verkauft seit längerem Netzteile, Ladekabel und anderes Mac-Zubehör. Dabei soll teilweise gegen gültige Apple Patente verstoßen worden sein. Im September reichte Apple Klage ein und erwirkte nun, dass Sanho, Hersteller der beliebten HyperMac-Produkte, den Verkauf von MagSafe-Netzteilen nun ein zum 2. November einstellt. Dies berichtet electronista.com.

Der Zubehörhersteller Sanho hat jedoch nicht etwas original Apple-Netzteile nachgebaut. Vielmehr geht es in der Klage, die Seitens Apple eingereicht wurde darum, dass man generalüberholte Netzteile verkaufe. Dies Verstoße an verschiedenen Stellen gegen geltendes Recht, so die Auffassung von Apple. Außerdem sei man der Ansicht, dass dem Unternehmen Apple dadurch ein Schaden entstehe. Darüber hinaus habe man Sanho bereits drei Mal auf die Patentverstöße hingewiesen und erst danach geklagt.

Einen Monat nach Einreichung der Klage lenkte der Zubehörhersteller jedoch schließlich ein und kündigte eine Einstellung des Verkaufs zum 2. November an. Man darf gespannt sein, ob Apple sich damit zufrieden geben wird, oder ob man versuchen wird darüber hinaus noch Schadenersatz oder Patentstrafen einzufordern.

Von verschiedenen Seiten gab es bereits Kritik am Vorgehen von Apple. Schließlich ist es wohl ökologisch absolut sinnvoll, Bauteile zu überholen und erneut auf dem Markt zu bringen, anstatt sie zu entsorgen. Ein Unternehmen wie Apple, das sich „Green IT“ auf die Fahne schreibt, sollte eigentlich so etwas unterstützen…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy