Home » App Store & Applikationen » Interessant: Haussteuerung mit dem iPhone und Co.

Interessant: Haussteuerung mit dem iPhone und Co.

Ein Leser hat uns auf eine Interessante Entwicklung aufmerksam gemacht. In Kooperation mit Hardware EZcontrol einigen Bastelarbeiten und einer entsprechenden App (Schalter/Dimmer/Rollladen/Heizung/Sensoren/..) kann die Steuerung, sämtlicher im Haus oder der Wohnung befindlichen Geräte, via iDevice übernommen werden. Nach dem Prinzip von RWE SmartHome rückt das Thema der Hausautomation immer weiter in den Vorderrund und sorgt für entsprechenden Gesprächsstoff.

Wie bereits erwähnt reicht eine App allein bei Weitem nicht aus um ein komplettes Haus Fernzusteuern. Die dafür notwendige Hardware stellt unter anderem das Unternehmen Rose + Herleth GbR, welche sich auch der engagierte Tüftler Christian Drapatz von www.problemwohnung.drapatz.net bediente, bereit. Nach ein paar Arbeitsstunden und Programmierleistungen, konnten seine Wohnräume bzw. die darin befindlichen Geräte und Einrichtungsgegenstände mit dem iPad und Co gesteuert werden. Lampen erlöschen dabei durch das Wischen über den iPad Screen und werden an anderer Stelle wieder zum Leben erweckt. Auch die Daten der Wetterstation können ausgelesen werden und vieles mehr..

Auf der Homepage des Tüftlers finden Interessierte alles, was man zur modernen Haussteuerung wissen muss. Preise der einzelnen Hardwarekomponenten sowie ausreichende Videomaterial als auch künftig integrierte Features und so weiter und so fort. Reinschauen lohnt sich allemal. Ein sehr interessantes Thema wie wir finden. Christian Drapatz ist mehr als nur davon überzeugt, dass derartige Möglichkeiten zukunftsträchtig sind. Es gibt auch bereits eine Fülle von Nachahmern, wie er uns berichtet. Im Anschluss gibt es einige Videos der
Haussteuerung per iPad.

–>Hier geht es zur Homepage

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. Das geht auch ganz ohne „Gebastel“ und steuert nebenbei auch sämtliche Mac Funktionen u.v.m.

    http://www.mremote.de

  2. Christian Drapatz

    Das stimmt natürlich. Ein KNX-System ist einfach genial. Wenn man das nötige Kleingeld hat und sein Haus nochmal renovieren möchte. Ich spreche eine andere Zielgruppe an. Auf meiner Homepage kann man gerne die Preise mit ein KNX-System vergleichen.

  3. Hausautomation mit KNX ist teuer, aber eine Hausautomation mit Homematic ist genial und bezahltbar. Einfach mal unter http://www.komforthaus.com nachsehen. Dort habe ich alles betsellt und wurde auch hervorragend beraten

  4. Christian Drapatz

    Homematic ist ein vergleichbares Produkt wie die FS20-Komponenten der Firma ELV (bzw. Conrad). Es funktioniert wie FS20 über Funk. Es ist zwar kein KNX-System aber man ist auch in der Lage Schalter, Dimmer, Heizungen, … zu steuern bzw. Messwerte zu empfangen (Temperatur, Luftleuchtigkeit, Wasser, Gas, Strom,CO2, Methan, …). Der Vorteil von meinem System ist die Vielseitigkeit. Die eingesetzte Hardware kann eine Vielzahl von Komponenten steuern und empfangen.

    Unterstützte Systeme SENDEN (Firmware Version 2.0.0.1624):
    * ELV / Conrad Electronic FS10 (Schaltsteckdosen, Dimmer AN/AUS/letzter Helligkeitswert)
    * ELV / Conrad Electronic FS20 (Schaltsteckdosen, Dimmer dimmen und direkte Anwahl von Helligkeitswerten)
    * Intertechno (Schaltsteckdosen, Rolladensteuerung, Dimmer Umschalten)
    * KlikAanKlikUit® (Schaltsteckdosen, Rolladensteuerung, Dimmer Umschalten)
    * düwi (Schaltsteckdosen, nur Intertechno kompatible Modelle)
    * Marmitek (X10 Schaltsteckdosen, Dimmer AN/AUS) über Marmitek Transceiver TM 13
    * OASE InScenio FM-Master (Schaltsteckdosen, Dimmer AN/AUS)
    * REV Telecomfort (Schaltsteckdosen, Dimmer AN/AUS)
    * Phillips SBC SP370 (Schaltsteckdosen)
    * ELRO AB-400 Flamingo (Schaltsteckdosen)
    * ELRO AB-440 (Schaltsteckdosen)
    * Centor Warenhandelsgesellschaft Model NAN0175926 (Schaltsteckdosen, praktisch baugleich AB440)
    * Vivanco FSS 31000W (Schaltsteckdosen, praktisch baugleich AB440)
    * ELRO AB-601 (Schaltsteckdosen)
    * Unitec 450801 (baugleich ELRO AB-400, Schaltsteckdosen)
    * Kopp F.C. (nur v1, einfarbiges Logo ohne Funkwellen) 868MHz (Schaltsteckdosen, Dimmer AN/AUS)
    * RS-200 (Schaltsteckdosen)
    * Europe Supplies Ltd. RS-86204 (Schaltsteckdosen)
    * Brennenstuhl Art.Nr. 1 507310 (Schaltsteckdosen, eingeschränkt)
    * Quigg (Schaltsteckdosen, eingeschränkt)
    * ELV/Conrad Electronic FHT80B-2/3 Heizungssteuerung (Soll-Temperatur und den manuellen oder automatischen Modus setzen, XS1 Senden A + Empfangen B Option werden benötigt, da bidirektional)
    * *neu* momentan nur in der BETA Firmware:
    Warema EWFS Rolladensteuerungen (optionale Systemlizenz 1 erforderlich, im Shop erhältlich)
    * *neu* momentan nur in der BETA Firmware:
    Ansteuerung von Aktoren des Berker® / Gira® / Jung® Funkmanagementsystems (433,42 MHz) (optionale Systemlizenz 2 erforderlich, im Shop erhältlich)

    Unterstützte Systeme EMPFANGEN (Firmware Version 2.0.0.1624):
    * ELV / Conrad Electronic FS10 (Fernbedienungsbefehle)
    * ELV / Conrad Electronic FS20 (Fernbedienungsbefehle)
    * Intertechno (nur Sender mit Hauscode Codierrad) / düwi (Intertechno kompatible Modelle)
    * KlikAanKlikUit® (nur Sender mit Hauscode Codierrad)
    * Marmitek
    * ELV Wetterstationssensoren S 2000 ID, S 2000 I, S 2001 A, S 2001 IA, S 2000 W-1, WS 2500 H/ WS-2500-19, AS 2000, WS-7000-20 (S 2000 R-1 in Vorbereitung, zugehörige Wetterstationen WS 1000, WS 2000, WS 2200, WS 2500, WS 3000/3001, 433 MHz)
    * ELV Wetterstationssensoren KS 300, S 300 TH, PS 50, ASH 2200 (zugehörige Wetterstation WS 300, 868 MHz)
    * Conrad Electronic Wetterstationssensor S555TH (S 300 TH kompatibel, zugehörige Wetterstationen WS 555 und WS 222, 868 MHz)
    * Oregon Scientific WMR200 (Protokoll 3.0) Wetterstationssensoren
    – THGN801 Aussen-Lufttemperatur- / Luftfeuchtigkeit
    – THGR810 Optionaler Lufttemperatur- / Luftfeuchtigkeit mit LC Display
    – WGR800 Windsensor
    – PCR800 Regensensor
    * ELV/Conrad Electronic FHT80B-2/3 Heizungssteuerung (Ist-Temperatur auslesen)
    * ELV/Conrad Electronic HMS Gefahrenmeldesystem
    – HMS100TF Temperatur-/Feuchtigkeit
    – HMS100T Temperatur (Tauchfuehler)
    – HMS100WD Wassermelder
    – HMS100TFK Tuer-/Fensterkontakt
    – HMS100CO Kohlenmonoxid-Gassensor (CO)
    – HMS100MG Methan-Gassensor
    – HMS100PG Propan-Gassensor
    * Funk Energiekosten Erfassung mit EM 1000-WZ ELV/Conrad Electronic EM 1000 / EM 1010 Energiemessgeräte
    – EM 1000-FM Strommess-Zwischenstecker
    – EM 1000-WZ Hauptzählerstromsensor (bestehend aus EM 1000-S + EM 1000-IR)
    – EM 1000-HSM Hutschienenstromsensor
    – EM 1000-GZ/1000-GZS Gaszähler
    – EM 1000-DCM DC-Leistungsmesser
    * *neu* momentan nur in der BETA Firmware:
    Funksensoren der folgenden Wetterstationen (433 MHz):
    – Ventus W.831
    – TFA Dostman Nexus
    – TFA Dostman Sinus
    – IROX PRO-EC
    – IROX PRO-X USB (inkl. XS1 Empfang des UV-Sensors)
    – IROX PRO-X2 USB
    * *neu* momentan nur in der BETA Firmware:
    Warema EWFS Rolladensteuerungen (optionale Systemlizenz 1 erforderlich, im Shop erhältlich)

    Wenn man bereits Komponenten der oben genannten Firmen besitzt, dann ist meine Lösung (mit EZcontrol der Firma Rose + Herleth GbR) nicht schlechter als Homematic. Das FS20-System existiert bereits schon lange. Teilweise gab es nur die Möglichkeit solche Komponenten mit einer normalen Fernbedienung, über WEB oder am PC zu steuern. Durch meine Lösung haben nun die Kunden die Freiheit alles mit dem iPhone, iTouch bzw. mit dem iPad zu regeln.

    Ich habe das Rad ja nicht neu erfunden. Ich biete einfach eine Lösung für Kunden an. Kunden die ein Homeatic- bzw. ein KNX-System besitzen, werden zu meiner Lösung (verständlich) nicht wechseln.

  5. es ist natürlich wahr, dass so ein knx-system nicht die billigste variante ist, aber man sollte sich schon fragen, ob die huasutomation ein bereich ist, in dem die billigste auch die beste lösung ist. bei der elektronik meiner eigenen wohnung setze ich auf jeden fall auf möglichst sichere qualitätsprodukte.
    nicht die billigste, aber wohl die beste lösung für haussteuerung von iPhone und iPad aus ist diese:
    http://www.aycontrol.com

  6. Christian Drapatz

    Ich gebe Dir teilweise Recht. Die beste Lösung ist ein KNX-System. Aber es gibt viele die vielleicht dir Kosten nicht tragen wollen bzw. einfach nur Schalter und Dimmer und ggf. die Heizung steuern wollen. Dann gibt es noch viele Leute, die ein bestehendes Systen haben und vielleicht eine einfache iPhone-Steuerung haben wollen. Das sind die Käufer. Wenn ich könnte, dann würde ich mir auch ein KNX-System holen wenn ich mal ein Haus im Rohbau habe…
    Es gibt nicht nur Porsche….Vielleicht reicht ein Opel :-) Ich schaue mir mal die Software an… Vielleicht kann ich davon noch lernen :-) Schau mal die Videos an (-> Homepage)… Wie man sieht funktioniert auch die einfache Lösung. Ein Schalter (Unterputz) kostet keine 30€. Das Gerät 189€. D.h. Für eine komplette Deckenbeleuchtung (4 Zimmer) kommen kosten ca. 300€ auf einen zu. Nicht das wir uns falsch verstehen. Wenn ich mir das leisten könnte und meine Wohnung/Haus noch ausbaufähigwäre, dann würde ich mir den Porsche kaufen….

  7. Moser bietet seine Steuerung über ganz normale Bus- Systemleittechnik an, wer schon sowas besitzt muss nur das Basismodul durch ein Wlan fähiges ersetzen und deren App runterladen.

  8. Christian Drapatz

    Wenn man so ein KNX-System besitzt, dann ist meine Lösung uninteressant. Es geht hier nicht um den „Porsche“ sondern um eine andere Preiskategorie und um eine andere Käuferschicht. Mir ist klar, das ein Porschefahrer sich nie einen Opel kaufen wird und ein Astra-Fahrer sich nie einen Porsche leisten kann (sag ich mal so als Astra-Fahrer; Nicht böse gemeint!). Vielmehr sollte die breite Masse sowas einsetzen. Zumal mal dadurch auch Strom sparen kann (Aktuelles Thema!). Ausserdem hat es auch seinen Vorteil ohne viel Geld investieren zu müssen. Diese Lösung ist kein Billigprodukt sondern eine preiswerte Alternative die funktioniert. ich kann mich nur wiederholen : Für eine komplette Deckenbeleuchtung (4 Zimmer / á 30€) kostet das System ca. 308€ (inkl. App). Pro Heizung kommen Kosten zwischen 35 bis 60€ auf (mit Fenstersensor 69€). Möchte man noch Sensoren haben, dann bewegen wir uns zwischen 5€ und 30€! Ein KNX-System lohnt sich nur wenn man ein Haus oder eine große Eigentumswohnung hat. Meine Lösung ist auch für Mieter interessant!

  9. ich bin da eigentlich ganz christians meinung. der trend geht dahin, das alles vereinfacht wird & komplexe systeme immer simpler zusammengefasst werden. heute besitzt doch fast jeder ein smartphone, ähnlich könnte das in naher zukunft mit remotesystemen aussehen & spätestens dann ist man mit der breiten masse konkurrenzfähig oder vorreiter. KNX muss dann umdenken, oder nur noch das luxussegment bedienen.

    bereits seit meinem letztem semester (kommunikationsdesign) beschäftige ich mich ebenfalls mit remote-möglichkeiten, die der markt hergibt & auch zukünftig noch hergeben kann. deshalb konzeptionierte ich bereits dieselbe app, allerdings nur die struktur der app & dessen interface. auch an einer realen kooperation wäre ich interessiert, vorab möchte ich aber kein feedback zur weiterentwicklung geben!

    viele grüße

    philipp

  10. Ich bin einer der, der sich mit Mühe und Not ein iPhone und iPad leisten kann. Und ich finde Chrisis Bemühung Super da es auch den weniger betuchten den Einstieg in die Heimautomatisation ermöglicht. Letztendlich entscheidet jeder selber auf was er Wert legt und was er sich leisten kann.
    Und mir reicht auch ein Kleinwagen um ans Ziel zu kommen.
    Einzig was mich bisher immer abgeschreckt hat sowas mal in Angriff zu nehmen (kauf und installation)
    sind die unübersichtlichen Komponenten die man braucht. Egal wo man schaut, wird nirgends genau erklärt was mann im Endeffekt wozu braucht oder auch nicht. Jede menge Technische Bezeichnungen und Zusatz Komponenten a la FZ10, xyz321 usw..
    Gesamtpakete zum gleich loslegen (bsp. 1 Zimmer = 3Lampen, ) wären toll.
    Auf jedenfall weiter so! Konkurrenz belebt das Geschäft.
    Und wenn ein Produkt von mehreren Herstellern das gleiche leistet entscheidet bei mir der Preis. ;-)