Home » App Store & Applikationen » Der Turbokurs Englisch macht eingerostete iOS Sprachfans wieder fit! [App Review]

Der Turbokurs Englisch macht eingerostete iOS Sprachfans wieder fit! [App Review]

Das Schulenglisch ist schon länger her? Im Job wird alles moderner, schnelllebiger und vor allem englischer? Dann aber rann an den Speck und nachsitzen!. Die englische Sprache wird in vielen Jobs mittlerweile, zumindest in den Grundzügen, voraus gesetzt. Die brandaktuelle App „Turbokurs Englisch“ vom Cornelsen Verlag hilft hier entsprechend schnell und zuverlässig dem eingerosteten Englisch auf die Sprünge und baut dieses zudem auch noch aus.

Moderne Englischkurse stellen bei weitem keine unmenschlichen Plagereien mehr dar, sondern können unter Umständen eine Meng Spaß machen. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei Abwechslung. Die Tage des strengen Englisch-Lehrers, der einem stets die Vokabeln „einpleuelt“ sind schon längst gezählt. Der moderne Mensch von heute bedient sich tollen Programmen, wie dem Turbokurs Englisch um gemütlich in den Abendstunden seine Kenntnisse im Sprachensegment auf Vordermann bringen zu können.

Der Zusatz Turbo ist hier mehr als zutreffend. Schließlich ermöglicht die mobile Applikation aus dem Hause des Cornelsen Verlags in kürzester Zeit die ersten Erfolge. Das thematisch gegliederte Lernen unterliegt einem ausgeklügelten System. Knapp 30 Alltagsituationen werden hier aufgegriffen und auf den englisch sprachigen Sektor portiert. In regelmäßigen Abständen wird der Nutzer zudem auf Herz und Nieren getestet. Meist erfolgt das Abfragen des kürzlich gelernten nach knapp 10 Themen. Man ist somit stets auf dem aktuellen Stand, was den Lern-Fortschritt angeht.

Der Turbokurs Englisch zeichnet sich weiterhin durch abwechslungsreiche Lehrmethodiken aus. Neben dem Buchstabensalat (der bei mir persönlich Erinnerungen an die erste Klasse aufleben lässt), warten auch Lückentexte, Hörverständnis-Übungen und Übungen zum Nachsprechen auf den Nutzer.

Ganz nebenbei bemerkt, handelt es sich bei diesen, einem zunächst vielleicht spielerisch vorkommenden, Lehr-Maßnahmen auch um elementare Aufgaben bei diversen modernen Einstellungstests und Zertifikaten. Somit bietet sich der Turbokurs auch bestens zur Bewerbungsvorbereitung an.

Einige Elemente aus der Fahrschulzeit tauchen ebenfalls im Turbokurs Englisch wieder auf. Die abgegebenen Antworten werden stets von der Anwendung überprüft und bei Nichtübereinstimmung entsprechend aufgearbeitet.

Im integrierten Glossar steht dem Nutzer die gesamte Bandbreite der enthaltenden Vokabeln in Schrift und Ton zur Verfügung. Lediglich Muttersprachler kamen bei dem Stimmen-Verleih der Turbokurs Englisch Applikation zum Einsatz. Somit kann man sich bereits durch die App an diverse Ausdrucks- und Betonungsweisen der Profis orientieren.

Der thematisch angeordnete Grammatikteil sowie die Option für Reisende, runden das Angebot gehörig ab. Hier ist man auch im Urlaub stets auf der sicheren Seite und kann sich dank der Turbokurs Englisch Applikation der einen oder anderen peinlichen Situation, eventuell bedingt durch eine vermeidliche Vokabellücke, entziehen.

Berücksichtigt man das umfangreiche Spektrum der Lehrmethodiken, welche ganz und gar einen vollwertigen und teilweise kostenintensiven Englisch-Tageskurs ersetzen, sind die 4,99€ für den Turbo Kurs Englisch nahezu geschenkt.

Wir können diese App nur wärmsten weiterempfehlen. Viel Spaß beim Englisch- Pauken der besonderen Art.

Der Turbokurs Englisch ist ab sofort im AppStore für 4,99 € und einer Größe von 23,8 MB erhältlich.

Screenshots zur App

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. Lieber Redakteur,

    ich habe ja nur einen Hauptschulabschluss, aber schon beim einfachen Lesen fielen mir jede Menge Fehler auf. Schon das Einsetzen des TextEdit ergaben 9 Schreibfehler, dazu kommen noch sechs Kommafehler.
    Korrektur lesen (lassen) wäre hier sinnvoll…

  2. Ach, immer diese Korrekturangriffe. ;) Ist doch schön dass Du es besser weißt.

  3. Ja jeder der die Fehler findet darf sie behalten, diese kann man sich dann sogar ins sammelheftchen kleben und immer bestaunen :)
    Zu der app : mein englisch hat extremes nachhol bedarf ^^ so kommt diese App. Sehr gelegen. Die werde ich mir mal ansehen!

  4. Naja, meine Englisch-Kentnisse sind auch nicht die Besten, aber kann mal jemand einen kleine Test oder so schreiben, weil die 5€ will ich ja nicht umsonst bezahlen :P

  5. Bevor einige Englisch lernen, damit sie noch mehr dieses überflüssige „Scheiß-Denglisch“ benutzen, sollten sie erst einmal Deutsch lernen.

  6. Ja das wär sinnvoll.

    Aber Hauptsache es gibt immer Menschen die meinen die orthographischen Asse der Welt zu sein. Dies hier ist ein Informationsblog und wenn der Autor ein paar Rechtschreibfehler im Eifer des Gefechts hinterlässt ist das nicht weiter schlimm.

  7. Gegen Rechtschreibfehler habe ich auch nix, da man sich ja gut denken kann, wie die Wörter richtig sind. Inhaltliche Fehler sind viel schlimmer. Bisher ist mir aber noch nichts aufgefallen. Hier wird gute Arbeit gemacht!

  8. ooohje wieviele apps noch zum lernen^^ langsam verliert man doch denn überblick bei dem ganzen aber gut im groß und ganzen sind se eh alle gleich von daher.

  9. Cornelsen, ja das kenne ich noch aus der Schule. Habe schon manche apps ausprobiert, waren zwar auch gute dabei, aber die meisten waren eher nicht so der hit. Mal sehen was die Cornelsen app mit sich bringt.

  10. Wird wie schon vor mir gesagt langsam zu viel mit den lern apps , die meisten sind aber mehr schlecht , was ich nur empfehlen kann ist dict cc oder so ähnlich , kann ich nur empfehlen .