Home » Mac » Acer: Apples Marktanteile werden fallen!

Acer: Apples Marktanteile werden fallen!

JT Wang, Geschäftsführer von Acer, prognostiziert laut einem aktuellen Bericht (engl.) des AppleInsider,  schrumpfende Marktanteile im Ultrabook-Segment für den Konzern aus Cupertino. Binnen der nächsten zwei Jahre soll die Marktführerschaft abgenommen werden.

Der Acer-Chef beteuert seinen eigenen Analysen zufolge, dass in den nächsten zwei Jahren eine  entscheidende Wende in der MacBook Air-Ära eingeläutet werden wird. Einzig allein die noch zu hohen Produktionskosten, seien der Grund dafür, dass den Ultrabooks der Weg ins Wohnzimmer nicht zuteil wird. Die Preislatte, welche unterboten werden müsste um den Absatz Windows-betriebener Geräte anzukurbeln, läge bei 699$.

Diese Prognosen sind in zweierlei Hinsicht interessant: Acer selbst behauptete vor nicht allzu langer Zeit, sie selbst wollen sich von nun an Apples Strategie anschließen, und sich auf high-end Computer spezialisieren. Ob das zu diesem Preis wirklich realisierbar sein wird , wird sich zeigen.

Viel aufschlussreicher ist jedoch die Tatsache, dass dieses Gutachten von Acer selbst stammt, und es der Firma sicherlich zu Gute kommt. Ohne jedoch die Integrität des Analyse bewerten zu wollen, wird auch darauf hingewiesen, dass Wang  das iPad letztes Jahr noch als kurzlebiges „Fieber“ bezeichnete. Er sprach in diesem Zusammenhang von einem Marktanteil von höchstens 20%. Zumindest diese Prognose hat sich nicht bewahrheitet.

Unabhängig davon meldet auch die DigiTimes, dass es zwar im nächsten Jahr möglich sei durch Marketing-Zuschüsse von Intel, Preissenkungen von um die 10% zu realisieren, doch Auch damit dürfte es weiterhin recht schwierig für die Händler werden das Ziel von 700 Dollar zu unterbieten. Man habe genug Probleme damit gehabt unter die 1000$-Marke zu kommen. Intel hingegen ist fest entschlossen, und sprach in diesem Zusammenhang (engl.) von einem Marktanteil von 40% bis Ende 2012,  aufgrund des im Mai veröffentlichten Ultrabook-Designs, und dem Ziel die aktuell mit der „Sandy-Bridge“-Architektur ausgestatteten Ultrabooks nächstes Jahr mit den neuen „Ivy-Bridge“-Prozessoren aufzurüsten.

Es wirkt in jeglichen Pressemitteilungen allerdings so, als wäre der Preis der alleinige Knackpunkt. Das ist dahingehend etwas irritierend, da Apple selbst noch nie eine preisgünstiger Anbieter war, und doch Erfolge zu erzielen weiß. Der Preis scheint nunmal nicht alles zu sein, doch was wirklich hinter diesen Prognosen steckt, werden wir wohl erst in zwei Jahren erfahren.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


14 Kommentare

  1. Wenn Acer nicht weiter weiß liegt es bestimmt am Preis. Die können von mir aus ihre Ultrabooks verschenken, ich kaufe da keines mehr von . Bin mit Apple mehr als zufrieden die Umstellung war problemlos die store Mitarbeiter mehr als hilfsbereit, wenn man sowas mal erlebt hat geht man nirgendwo anders mehr hin. Auch wenn’s teurer ist.

  2. Ach Acer, große Klappe haben schon viele Unternehmen gehabt. Auch vor Jahren. Das Ergebnis liegt auf der Hand. Bisher hat es noch kein Unternehmen geschafft Apple das Wasser zu reichen. Wie wäre es vielleicht mal erst Taten und dann Worte sprechen zu lassen? Irgendwie machen sich die Unternehmen die prognostizieren das sie Apple den rang ablaufen werden lächerlich. Es kommt ja nie was dabei rum!

  3. Ich denke nicht, das die Marktanteile fallen werden. Nächstes Jahr soll vermutlich daa iPhone 5 rauskommen, auf das, worauf viele gewartet haben. Dann werden die Marktanteile wohl stark steigen. Wenn ich acer schon höre kriege ich zu viel

  4. Mein Acer Laptop und 3 weitere aus Verwandtenkreis geht nach 1,5 Jahren nurnoch mit Stromanschluß weil der Akku fertig ist. Mein GEBRAUCHTES Macbook Pro 2008 hat immenoch locker 4-5 Stunden Strom bevor es an die Steckdose muss. (Filme schauen)

    Also Acer erstmal darüber nachdenken bevor ihr einen 2 Jahresplan herausgeben wollt.

  5. Acer: Von nichts eine Ahnung, zu allem eine Meinung!

    Denke mal, dass aufgrund von windofs 8 viele Macs gekauft werden…

  6. Ich nutze Apple Produkte aus Überzeugung und wenn ich Windows nutzen wollte, würde ich es einfach installieren. Aber das will ich NICHT:-)

  7. einmal acer niewieder acer…
    ich habe 3 verschiedene und wirklich teure und“gute“ notebooks von acer gehabt und alle nach 1 monat umtauschen lassen…jeder hatte das gleiche problem sekbst ein anderes modell…
    acer ist völlig untauglich wenn man sein notebook richtig nutzt… einer der nur im fb sitzt bekommt nix mit von dem schrott das klar :D

  8. @ Alex — ich muss leider beruflich hin und wieder Windows wegen Office nutzen. Das Office für Mac ist nicht wirklich gleichwertig zumal Access fehlt. Gebe dir aber recht – wenn ich muss, dann in Virtueller Maschine halt Windows – wenns geht meide ich es. Wobei die Windows-Leistung in Virtueller Maschine auf nem Macbook von 2009 noch knapp 2 Punkte 6,4 statt 4,7 besser ist, als der Dell-Rechner von 2011 in der Firma. Soviel mal dazu.

    Acer könnte es schaffen – wenn…………….. ja wenn da nicht das Windows wäre. Windows ist was zum Computer abgewöhnen — OSX macht dagegen Spaß. Abgesehen vom Lifestyle-Effekt eines Apple-Gerätes.

    Der größte Nachteil eines Acer, Fujitsu, Toshiba, Samsung, Sony etc. ist das Betriebssystem Windows. Das allein ist für jeden der OSX kennengelernt hat, das beste Kaufargument für einen Apple-Rechner. Zudem….. Apple und OSX durchaus Windows können – aber kein Windows kann OSX :-)

  9. Logisch werden die Marktanteile fallen wenn sich immer mehr Mitspieler auf dem Markt in die gleiche Ecke stellen dann wird es eben enger.

  10. wow ich bin nicht der einzige der den 1 jahre alten acer in den müll schmeissen konnte ca 6 mal reparieren lassen und immer dasselbe problem dann hatte ich windoof neu aufgesetzt treiber installiert und absolut nichts lief mehr und so kam ich zu meinem mac (seit 4 monaten)

  11. Ich halte Acer nicht für einen schlechten Elektronik-Konzern, aber wer sich so ein ehrgeiziges Ziel gestellt hat, sollte es auch erfüllen. Da die Konkurrenz sowieso schon so stark ist, wundert es nicht, wenn die Marktanteile von Apple fallen werden. Der Konkurrenzdrang sorgt auch für neue Innovationen, ohne sie wäre Handys immer noch schwarz-weiss. Acer ist zurzeit noch ein Neuling im Handy-Segment, um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu schlagen, müsste es schon mit Neuheiten kommen..

  12. Hallo.
    Da ich so ein Ultrabook schonmal vor der Nase hatte kann ich sagen, daß durchaus die Möglichkeit besteht das Apples MArktanteile sinken.
    Dazu braucht es aber wirklich noch einen niedrigeren Preis.
    Optisch machen die Ultrabooks einiges her und sie fühlen sich hochwertiger an als das Acer Notebook das ich hier noch stehen habe. Marketing Getrommel gehört einfach dazu und nach dem letzten iOS Update hat es mir mein Ipad 1 zerhauen, ein uneingeschränkter Applefan bin ich auch nicht mehr. :)
    Die versprechen ab und an auch mal etwas, was sie dann icht halten.
    Gruß, Max

  13. Was Acer da in letzter Zeit an Aussagen und Prognosen bezüglich seiner Ziele losgelassen hat, klingt für mich wie das Pfeifen im Walde…..

    Denn bisher war es doch wohl nix. Und dass kann einen Acer schon wurmen. Das ist wie beim Boxen. Da wird der Gegner auch gerne kleingeredet.

    Trotzdem Apple gib acht. Von IBM (Big Blue) hatte man auch immer gedacht, dass er unbesiegbar sei.

    Gerade jetzt, da Jobs nicht mehr ist, wird sich die alles entscheidende Frage stellen; Ist Apple mehr als Steve Jobs???

  14. Also rein preislich ist Apple wirklich deutlich teurer! Vergleich: Lenovo U300s vs Air 13″ ergibt einen Preisunterschied von 250 EUR!