Home » Apple » Apple plant neues Tracking-Tool für iOS-Entwickler

Apple plant neues Tracking-Tool für iOS-Entwickler

Die WWDC startet am morgigen Tag und obwohl wir zahlreiche Neuigkeiten in Bezug auf iOS 6 und neuen Mac-Computers erwarten, können sich Entwickler womöglich auf ein neues Tool freuen, das zur Keynote präsentiert wird. Ganz im Stil von Big Brother soll Apple ein Tool für iOS-Entwickler zur Verfügung stellen, mit denen Kunden und deren Aktivitäten getrackt werden können.

Dabei gab es in der Vergangenheit bereits Ansätze, wo Entwickler mithilfe der Unique Device ID-Nummer (UDID) eines jeden iOS-Geräts bereits Daten der Nutzer erfassten. Doch Apple schränkte die Möglichkeiten der Entwickler mit dieser Methode im Sommer 2011 ein, sodass Entwickler und Marketingfirmen mit Verlusten in Millionenhöhe rechneten. Nun soll Apple jedoch an einem alternativen Tool arbeiten, das Daten über Nutzer liefert, wobei die Privatsphäre der Nutzer gewährt bleiben soll.

Datenschutz und Privatsphäre?

Der Funktionsumfang dieses neuen Tools ist laut einem Bericht des Wall Street Journals nicht ganz klar. Aber allein der Punkt der gezielten Werbung für mobile Geräte könnte sehr interessant für Apple und Entwickler werden, wenn das iAD-Marketing in Zukunft optimiert wird. Dabei ist der Datenschutz natürlich in aller Munde. Schließlich wollen wir Nutzer nicht, dass der eigene Standort jederzeit von Entwicklern und Agenturen erfasst werden kann. Offen bleibt dabei, wie viel Wert Apple auf die Privatsphäre der Kunden legen wird.

Was meint Ihr? Traut Ihr Apple zu, dass unsere persönlichen Daten mit Sorgfalt behandelt werden oder würdet Ihr es bevorzugen, dass man ein solches Tracking-Tool für Entwickler blockieren sollte? Und wie viel Benutzerdaten brachen Entwickler wirklich, um ihre Apps nach Kundeninteresse auszurichten?

Bild: Apple Inc.

Apple plant neues Tracking-Tool für iOS-Entwickler
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Ich hoffe, das das nicht Standard wird, oder das der Nutzer selbst entscheidet ob Daten erfasst werden dürfen oder nicht, sonst werde ich mir überlegen ein einfaches Handy zuzulegen auch wenns dann wieder ein rückschritt ist aber stets und ständig Daten zu senden verschafft mir doch ein leichtes Unbehagen .

  2. Solange ich entscheiden kann, wann man mich tracken/mit Werbung zuknallen darf und wann nicht, hätte ich gegen eine solche Funktion nichts einzuwenden.

  3. Erschreckende Vorstellung. Solange mein iphone gejailbreackt ist und es dafür einen tweak gibt. Sonst gibt es dann kei iPhone mehr. Apple ist enfach raffgierig. Die können nicht genug gewinn haben. Langsam wird mir Apple immer unsympatischer.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*