Home » Sonstiges » iOS 6 Karten: Nationalparkbesucher veirrten sich bis zu 24 Stunden lang ohne Essen und Trinken

iOS 6 Karten: Nationalparkbesucher veirrten sich bis zu 24 Stunden lang ohne Essen und Trinken

Informationen von macrumors zufolge, warnt die Polizei des australischen Bundesstaats Victoria aktuell vor der Benutzung der neuen Apple Karten. Bisher mussten schon sechs Personen aus einem Nationalpark gerettet werden, die ursprünglich Mildura als Ziel hatten. Laut den iOS Karten von Apple befindet sich der 30.000-Einwohner-Ort inmitten des Murray-Sunset-Nationalparks, was einer Abweichung von knapp 70 Kilometern zur eigentlichen Position entspricht. Die orientierungslosen iOS Nutzer begaben sich teilweise in gefährliche Gefilde um Empfang zu suchen und irrten so bis zu 24 Stunden ohne Essen und Trinken im National-Park herum.

Kurz nach der Freigabe des großen iOS 6 Updates geriet Apple in die Kritik. Besonders viel Spott erntete der neue hauseigene Kartenservice, der zum Teil auf veraltetes Tom Tom Material setzte. Nachdem Apple entsprechende Konsequenzen zog und namenhafte Mitarbeiter entließ, konnte man eine stetige Besserung vernehmen. Nun knapp drei Monate später scheint ein weiterer Skandal wieder neues Salz in die Wunde zu streuen.

Die Polizei von Victoria warnt zurzeit vor der Benutzung der Apple Maps und empfiehlt auf alternative Navigationslösungen umzuschwenken. Wer sich im Murray-Sunset-Nationalpark verirrt, der begibt sich den Angaben der Beamten zufolge sogar in Lebensgefahr. Temperaturen von bis zu 46 Grad sind hier keine Seltenheit. Gefährliche Pfade durch dichtes Gebüsch erschwerten die ohnehin schon recht langen Fußmärsche, die einige Betroffene auf sich nahmen nur um wichtigen Handy-Empfang zu bekommen. Derartige Zwischenfälle werfen erneut einen Schatten auf das ohnehin schon angeknackste Apple Karten- Image. Cupertino befindet sich wieder im Zugzwang.

iOS 6 Karten: Nationalparkbesucher veirrten sich bis zu 24 Stunden lang ohne Essen und Trinken
4 (80%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Sorry, aber wer eine App über aktuelle örtliche Gegebenheiten stellt, der darf auch ruhig in der Wüste verdursten. Und gerade ein Navi-System ist und kann niemals aktuell sein – auch nicht von Hersteller die nix anderes machen und verkaufen.

  2. Man sollte eher diese Leute vor der totalen Verdummung warnen…
    Wer irrt 24h rum ohne auf die Idee zu kommen vielleicht ne andere App. In Erwägung zu ziehen bzw. Jemanden anzurufen oder gar nen Plan im Rucksack zu haben, trotz App.
    Nichts weiter als Medienpusherrei wie so oft… *gähn*

  3. Mein Tomtom will mich auch immer mal gern in die Irre führen. Gibt es deswegen auch irgendwo reißerische Headlines? Ihr solltet euch schämen.

  4. Die Frage die offen bleibt:
    Warum korrigiert Apple nicht schnellstmöglich die gemeldeten Fehler. Das ist eine einfache und effektive Maßnahme.

  5. Zitat iLocke :

    Man sollte eher diese Leute vor der totalen Verdummung warnen…
    Wer irrt 24h rum ohne auf die Idee zu kommen vielleicht ne andere App. In Erwägung zu ziehen bzw. Jemanden anzurufen oder gar nen Plan im Rucksack zu haben, trotz App.
    Nichts weiter als Medienpusherrei wie so oft… *gähn*

    Was steht in den Bericht „APPLE-Karten-NUTZER“.
    Sagt das den nicht alles.
    Apple-User = dumm-User :D hahahahahahahahah