Home » Sonstiges » Chiffry- Das sichere WhatsApp aus Deutschland: Entwickler André Gimbut im Interview

Chiffry- Das sichere WhatsApp aus Deutschland: Entwickler André Gimbut im Interview

Nachdem bekannt wurde, dass Facebook WhatsApp gekauft hat, ertönte kurzzeitig ein Aufschrei in den Medien. Diskussionen um die Datensicherheit entbrannten erneut. Eingefleischte WhatsApp Nutzer spielten mit dem Gedanken zu wechseln. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Alternativen wie Threema, Telegram, Line oder der Blackberry Messenger im Netz gepusht wurden. Einige Nutzer schauten sich die Alternativen an, wechselten jedoch recht schnell wieder zu WhatsApp zurück weil hier nach wie vor die meisten Freunde erreichbar sind.  In einem Testlauf untersuchte das unabhängige Institution Stiftung Warentest die genannten Messenger und stellte fest, dass einzig und allein Threema annähernd in Punkto Sicherheit und Datenschutz überzeugen konnte.

Chiffry: Wie WhatsApp nur eben sicherer

Mit Chiffry steht eine weitere Alternative zum populären WhatsApp Multimessenger parat. Der Bekanntheitsgrad von Chiffry ist allerdings noch recht verhalten, was unter anderem wohl daran liegt, dass bisher noch keine Version für iOS existiert und zudem die Android-App noch in der Beta-Phase steckt. André Gimbut arbeitet mit seiner 15 Mann starken Firma Digittrade rund um die Uhr um Chiffry sicher zu machen und eine wirkliche Alternative zu WhatsApp zu bieten. Wir haben dem 23 Jahre jungen Informatiker aus Halle an der Saale im Rahmen eines lockeren Interviews ein paar Fragen gestellt und wollen euch nun das Ergebnis präsentieren.

Chiffry ist die erste Anwendung seiner Art, die komplett in Deutschland programmiert wird und den deutschen Datenschutzbestimmungen entspricht.

Warum der Name „Chiffry?“

Wir wollten einen Namen kreieren, der sowohl einfach zu sprechen ist, als auch eine Assoziation zu Verschlüsselung und Sicherheit in den Köpfen bildet.Ein Journalist hatte mal geschrieben, dass bei unserer App der Name Programm ist, denn sie chiffriert sämtliche Kommunikation die durch sie getätigt wird. Dies zeigt, dass wir unser Ziel mit Chiffry bestmöglich erreicht haben.

Was unterscheidet Chiffry von den bereits auf den Markt existierenden Konkurrenzprodukten?

Es gibt sicherlich viele Punkte, die Chiffry gegenüber der Konkurrenz hervorheben. Uns war es bei der Entwicklung besonders wichtig, dem Nutzer all die Features zu bieten, die er von seinem bisherigen Messengern kennt und am besten noch etwas mehr. So können wir momentan neben dem normalen Textnachrichtenversandt, auch Bilder, Videos, Kontakt und Sprachnachrichten versenden. Auch ein Gruppenchat ist mit integriert. Besonders stolz sind wir auf das Feature der abhörsicheren Telefonie über VoIP. Zusätzlich zu all dem Komfort verschlüsselt Chiffry transparent im Hintergrund die gesamte Kommunikation vom eigenen Telefon bis zu dem des Empfängers, wodurch die Inhalte tatsächlich nur an beiden Smartphones sichtbar sind. Bestätigt wird unsere Sicherheit durch das Qualitätssiegel „IT-Security made in Germany“, welches durch den Bundesverband für IT-Sicherheit „TeleTrusT“ an ausgewählte Unternehmen vergeben wird.

Was kann Chiffry, was WhatsApp nicht kann?

Ganz klar im Vordergrund steht natürlich die sichere Ende-zu-Ende verschlüsselte Übertragung der Kommunikation und die Möglichkeit des abhörsicheren Telefonierens. Zudem ist unsere Lösung gemäß Richtlinien des deutschen Datenschutzes entwickelt. Das heißt wir speichern so wenige Informationen über unsere Nutzer wie möglich und löschen sie ebenfalls sobald sie nicht mehr gebraucht werden. Ein Beispiel dafür ist die Übertragung von Nachrichten. Diese werden temporär auf unseren Servern gespeichert und sobald sie zugestellt wurden wieder gelöscht.

Chiffry kommt aus Deutschland, was die App sicher sympathisch macht. Im Rahmen der Cebit habt ihr Chiffry bereits vorgestellt und klärt auch die nächsten Tage noch über euer Android-Baby auf. Zudem ist die iOS App ebenfalls geplant. Einige Blogs und auch Nachrichtensender, wie das MDR, sind bereits auf euch aufmerksam geworden und haben über euch berichtet. Dennoch müsst ihr noch populärer werden um zumindest die deutschen Nutzer kurz oder lang zum Wechsel bewegen zu können. Das klappt aber nur mit überzeugenden Argumenten.

Welche Verschlüsselungstechnologie steckt hinter Chiffry?

Die Wahl geeigneter Verfahren wurde unteranderen durch entsprechende Technische Richtlinien des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) beeinflusst. Wir verwenden mondernste Elliptische-Kurven-Kryptografie mit 512-Bit Schlüssellänge, dies entspricht ca. der Sicherheit von 15.500-Bit RSA Schlüsseln.Zum Schlüsselaustausch benutzen wir ECDH (EllipticCurve Diffie-Hellmann). Den Fälschungsschutz jeder Nachricht erreichen wir durch ECDSA (EllipticCurve Digital SignatureAlgorithm). Zusätzlich werden alle Informationen mit 256-Bit AES im GCM-Modus verschlüsselt. Dies sichert die Integrität und Vertraulichkeit der Kommunikation.

Vor welchen Problemen steht ihr aktuell noch?

Eine Aufgabe die uns noch einiges an Arbeit kosten wird, ist die Plattformübergreifende Verfügbarkeit von Chiffry.

Wo seht ihr Chiffry in einem Jahr, wo in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es Chiffry als echte Alternative zu den aktuellen Messengern zu etablieren. Dazu gehören neben einer sicheren und stabilen App natürlich auch die entsprechend notwendige Anzahl an Nutzern.

Chiffry soll Smartphones ein Stück weit mehr abhörsicher machen. Bisher gibt es nur kostspielige Methoden um einen gewissen Grad an Abhörsicherheit zu gewährleisten. Kryptohandy ist hier nur ein Stichwort. Wie wir alle wissen, wurde allerdings auch das Handy von Angela Merkel, abgehört. Mit einem mehrere tausend Euro teuren Kryptohandy oder Voice over IP via Chiffry wäre das wohl nicht passiert. Chiffry bietet also eine für den Verbraucher kostengünstigere und darüber hinaus auch sicherere Alternative zu den bisher existierenden kostenintensiven „abhörsicheren“ Lösungen.

Zum Schluss noch eine recht persönliche Frage an dich Andre. Nutzt du WhatsApp?

Früher war WhatsApp ein ständiger Begleiter in meiner Kommunikation. Doch gerade wenn man mal ein paar private Informationen ausgetauscht hatte, gab es sofort die Frage in meinen Gedanken, wo diese Informationen jetzt landen und wer darauf Zugriff hat. Mittlerweile nutze ich es selbst nur noch selten. Spätestens mit der iOS Version von Chiffry, wird es dann sicherlich vollständig von meinem Smartphone verschwunden sein.

Chiffry auf der Cebit 2014

  • Videobeitrag vom MDR
  • Zur Chiffry Website

Vielen Dank, dass ihr uns Rede und Antwort gestanden habt. Wir drücken euch definitiv die Daumen und werden sicher noch über Chiffry berichten, spätestens dann, wenn die iOS Version verfügbar ist. Wer das Team hinter Chiffry kennen lernen möchte, um sich so ein eigenes Bild von der deutschen WhatsApp Alternative zu verschaffen, der kann Digittrade auf der Cebit 2014 in Hannover  noch bis zum 14. März am Stand D46 in Halle 12 einen Besuch abstatten.

Über Digittrade

Digittrade hat bereits einige interessante Produkte erfolgreich auf dem Markt etabliert. So zeichnete das ULD die HS256S Festplatte als erste externe Festplatte Europas mit dem Datenschutzgütesiegel und European Privacy Seal aus.  Die HS256S ist unter anderem in Arztpraxen oder Rechtsanwaltskanzleien in Gebrauch. Darüber hinaus bietet Digittrade auch sichere USB- Sticks für den Privatanwender an. Weitere Informationen findet ihr auf Digittrade.de.

Ergänzung

Mindestens genauso interessant wie Chiffry aber schon einen gewaltigen Schritt weiter ist die kostenlose Anwendung Hoccer XO. Ebenfalls in Deutschland entwickelt und mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung ausgestattet, ist Hoccer XO für iOS und auch Android verfügbar. Wir werden beide Apps im Laufe der nächsten Woche einmal näher unter die Lupe nehmen. Vielen Dank Hans für den Hinweis. Nähere Infos zu Hoccer XO findet ihr auf der Entwicklerwebsite.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Chiffry- Das sichere WhatsApp aus Deutschland: Entwickler André Gimbut im Interview
3.92 (78.4%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Haltet Euch im Design an Whatsapp, sonst könnt ihrs gleich vergessen.
    Schwarzer Hintergrund geht garnicht!

  2. Zitat Crossbow :

    Haltet Euch im Design an Whatsapp, sonst könnt ihrs gleich vergessen.
    Schwarzer Hintergrund geht garnicht!

    Du bist das beste Beispiel dafür, dass man durch langes Smartphonebenutzen einen Schuss bekommt. Du würdest einzig und allein wegen eines schwarzen Hintergrunds eine App nicht nutzen? Dir ist nicht mehr zu helfen…

  3. Aber irgendwie hat er recht. Das Design ist potthässlich. Auch das verspielte Logo, die grauen Buttons für Kamera, etc. Überhaupt nicht modern, auch nicht Android 4.x-like. Erinnert an das hässliche Android 1.x/2.x. Völlig am Trend mit Flat Designs, etc. vorbei. Nur das Orange geht halbwegs in Ordnung.

  4. Schlechte Recherge, kennt Ihr Hoccer XO noch nicht? Ebenfalls in Deutschland entwickelt und es gibt Apps für Android und iOS.

  5. Michael Kammler

    Hans danke für den Tipp, von Hoccer XO habe ich bisher noch nichts gelesen.

    Grüße Michael

  6. Merkels Diensthandy wurde nicht abgehört. Es war ihr privat/ CDU Handy. Bitte korrigieren.

  7. Liebe Entwickler,
    ich habe es gerade mal auf Herz und Nieren getestet und bin sehr angenehm überrascht. Wirklich gelungen. Was das Design angeht ist es sehr gewöhnungsbedürftig. Persönlich würde ich mir wünschen, dass die grauen Bildbuttons für die Anhänge bunt werden, die Smileys ähnlich den Facebook Smileys gestaltet werden und auch – das ist wirklich toll bei Facebook – es die Möglichkeit gibt nach einem Suchkriterium ein Onlinebild zu integrieren. Der schwarze Background ist Geschmackssache. Mir gefällt er in Verbindung mit dem Orange sehr gut. Weiter so und bitte die App auch für OS und Windows verfügbar machen sowie die Smileys ändern.

  8. Guten Abend miteinander
    Habt ihr auch schon einmal den Hike Messenger angeschaut? Hat ebenfalls eine Verschlüsselung, ist aber leider hier nicht sehr weit verbreitet…
    Die Webseite ist: http://get.hike.in/

  9. Kommt auch aus Deutschland:enjoystr. !!! Mit SSL Verschlüsselung

  10. Würde enjoystr empfehlen (www.enjoystr.com) SSL Verschlüsselung, Nachrichten werden nach selbst ausgewählten Zeitintervalen gelöscht. Fotos können nicht gespeichert und weitergeleitet werden.

  11. Zitat Crossbow :

    Haltet Euch im Design an Whatsapp, sonst könnt ihrs gleich vergessen.
    Schwarzer Hintergrund geht garnicht!

    Auch „garnicht“ geht gar nicht.

  12. Tut mir leid, aber Chiffry kann man aus Sicherheitsaspekten wirklich nicht ernst nehmen. Erstens ist der Quelltext nicht öffentlich, das heißt egal was der Hersteller behauptet – man muss ihm einfach erstmal vertrauen.
    Zweitens wird wenig getan um dieses Vertrauen ernsthaft aufzubauen – es werden große Reden geschwungen und unbewiesene Behauptungen aufgestellt wie „Chiffry ist der sicherste Messenger“ ohne dass durch Transparenz und Offenlegung der genauen Funktionsweise dieses Vertrauen gewonnen wird.
    Kryptographie ist hochkomplex und ohne genau definierte Szenarien über die Fähigkeiten des Angreifers und umfangreiche Informationen über die exakte Funktion, die durch Quelltext nachprüfbar sind, muss jedes Programm als unsicher gelten.

    Wer sich genauer informieren möchte, kann sich ja mal diesen Test zum einzigen Messenger ansehen, den ich vertrauenswürdig finde, TextSecure:
    http://www.kuketz-blog.de/textsecure-crypto-held-oder-weiterer-blindgaenger-teil1/

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*