Home » Reviews » netwars – The Butterfly Attack: Die erste interaktive Graphic Novel App mit 3D-Animationen im Test

netwars – The Butterfly Attack: Die erste interaktive Graphic Novel App mit 3D-Animationen im Test

Bereits seit Monaten haben iPhone-Besitzer ab dem iPhone 6 die Möglichkeit ihren Akku deutlich günstiger als normalerweise offiziell von Apple tauschen zu lassen, für 29 Euro kann man sich so wieder die volle Kapazität sichern. Da die Aktion bei Apple jedoch mit Ablauf des aktuellen Kalenderjahres endet, versuchen derzeit noch einmal sehr viele Kunden einen …

Review Überblick

Handling
Interaktionen

Die App ist sehr zu empfehlen!

Ergebnis: Top App

Bewertung: 4.85 ( 1 votes)
88

Was vor einigen Jahren noch Teil von Science-Fiction-Szenarien war und spannende Filme belebte, ist heute schon Teil der Realität. Die Rede ist von der weltweiten Vernetzung und dem Hunger nach Informationen. Die Spiel-präsentation netwars – The Butterfly Attack, steigt genau an diesem Punkt ein und packt den Leser mit eindrucksvollen 3D Animationen. Dabei thematisiert die interaktive Graphic Novel einen Cyberwar, der im Jahr 2017 spielt. Wir haben uns diese vielversprechende App einmal genauer angeschaut.

Die Geschichte

Bei netwars taucht man direkt in einen spannenden Thriller ein. Im Mittelpunkt steht ein Cyberwar, der mit Stoff aus der aktuellen Zeit gefüttert wird. Profihacker Max, Rafik und Sonja haben sich dem Schutz der Europäischen Union verschrieben. Sie agieren unter dem Schutzmantel der „Sixth Column“ Gruppe, die in der Tat auch existiert und 2004 gegründet wurde. Ihr Schätzchen ist das Sicherheitsprogramm „Chimera“, welches zur Abwehr von Hacker-Angriffen geschaffen wurde. Was „Chimera“ alles kann, wird in einem Testverfahren auf die Probe gestellt. Ein simulierter Cyberangriff auf Oslo soll dafür herhalten. Angriffspunkte sind das Wasser-, Energie- und Verkehrsnetz von Oslo. Bei der Simulation läuft jedoch etwas schief…Die Simulation wird auf einmal Realität.

Gameplay

Die Geschichte von netwars ist spannend und fesselt den Leser bis zur letzten Sekunde. Dabei wird erschreckend realistisch veranschaulicht, zu was die Menschheit schon heute in der Lage wäre. Kriege werden nicht mehr auf dem Schlachtfeld geführt, sondern im World Wide Web. Als Grundgerüst für die Umsetzung dieser App dürfte wohl der moderne Comic im Stil von Sin City fungieren. Dank der Kompatibilität zum Smartphone oder Tablet konnte der Bastei Luebbe Verlag, die Macher von netwars, vor allem auch mehr Interaktivität mit ins Spiel bringen. Um das Spiel zu erleben und innerhalb der Story voran zu schreiten ist der Wisch nach links nötig. Dabei stößt der Nutzer immer wieder auf interaktive Elemente, wie etwa Schalter, Monitore und dergleichen um an Zusatzinformationen zu gelangen. Ziemlich beeindruckend sind auch die 3D Szenarien. Hier kann man sogar durch Neigung des Smartphones oder Tablet unterschiedliche Blickwinkel erzielen. Dem Leser (Spieler) wird die Möglichkeit  vermittelt in das Geschehen eingreifen zu können, dennoch obliegt es nicht im eigenen Ermessen den Ausgang zu entscheiden. Dabei reicht der Interaktionsrahmen nicht aus um diese „Präsentation“ unter die Kategorie „Spiel“ einzuordnen, muss es ja auch nicht. Das 3D Feature ist ein besonderes Gimmick, welches dem Nutzererlebnis beim Lesen dieser Novelle noch mehr Tiefgang verschafft. Der Leser kann jedoch keine aktiven Entscheidungen treffen und das Szenario in eine andere Richtung lenken, desweiteren sind die Interaktionsmöglichkeiten entsprechend beschränkt. Auch dieser Aspekt hat etwas ziemlich reales an sich. Im Ernstfall sind auch wir normalen Bürger machtlos in solch einem „Krieg“ und fungieren als Beobachter.

Video

Highlights

  • zahlreiche Animationen, Sounds und Interaktionsmöglichkeiten
  • revolutionärer 3D-Effekt (Parallaxe-Effekt) mit Bewegungssensor
  • intuitive Bedienung
  • Sprache wählbar: Deutsch, Englisch, Chinesisch, Spanisch, Portugiesisch

Fazit

Bei netwars handelt es sich um ein crossmediales Projekt, das nicht nur in der Form einer iOS und Android App verfügbar ist, sondern ergänzend Medienübergreifend Präsenz zeigt. Neben der App für Smartphones und Tablets wird das Thema Cyberwar unter diesem Aspekt auch in einer TV-Dokumentation und Serie, einem E-Book, einer Web-Doku und in der Form eines Audio-Books publiziert (netwars-project). „netwars – The Butterfly Attack“ ist eine gelungene Anwendung, die Spaß macht aber auch den Nutzer für das Thema Cyberwar sensibilisiert. Der Krieg im Internet ist lange schon keine Fiktion mehr, sondern in einigen Punkten schon Realität. „netwars“ zeigt auf was in der heutigen Zeit bereits möglich ist und wie verletzlich ganze Ländern sein können, wenn diese aus dem World Wide Web attackiert würden. Wer eine Affinität zu dem Thema Hacking und Cyberwar aufweist, der sollte sich dieses kleine Meisterstück keinesfalls entgehen lassen. Die Interaktionsmöglichkeiten sind ausreichend, bieten allerdings noch Luft nach oben. Sehr gelungen sind auch die 3D Animationen. Bastei Luebbe hat auch mit dieser Anwendung wieder einmal bewiesen, dass der Mix aus klassischer Geschichten und Bücher mit moderner Features durchaus gelingen kann. Man taucht deutlich tiefer in die vermittelte Materie ein. Eine absolute Empfehlung!

Preis und Verfügbarkeit

„netwars – The Butterfly Attack“ ist eine von drei Episoden und kostet einmalig 2,69 Euro für das Apple iPhone und iPad.

netwars – The Butterfly Attack: Die erste interaktive Graphic Novel App mit 3D-Animationen im Test
3.91 (78.18%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.