Home » Mac » MacBook Retina: Benchmarks zeigen ähnliche Leistung wie MacBook Air 2011

MacBook Retina: Benchmarks zeigen ähnliche Leistung wie MacBook Air 2011

Wer sich für das neue MacBook mit Retina-Display interessiert, muss sich noch bis 10. April gedulden. Aber immerhin zeigen erste Benchmarks, welche Rechenleistung uns bei Apples dünnsten Laptop erwartet – nämlich ca. die aus einem MacBook Air aus 2011.

Bei den Spezifikationen des MacBook mit Retina-Display kamen bei vielen Anwendern Zweifel auf, wie es denn um die Geschwindigkeit des Prozessors gestellt sein könnte. Schließlich hören sich 1,1 GHz beim Einsteigermodell nicht unbedingt nach brachialer Rechenleistung an. Aber dass er unbedingt langsam ist, kann man so wohl auch nicht behaupten.

Ein inzwischen wieder gelöschtes Benchmarkergebnis bei GeekBench, das immerhin noch via Google Cache verfügbar ist, zeigt, wie schnell der Prozessor ist. Natürlich sind Benchmarkergebnisse immer mit einer gewissen Prise Vorsicht zu genießen, aber wenn man davon ausgeht, dass derselbe „Fehler“ in allen mit der gleichen Methoden erhobenen Benchmarks enthalten ist, sind die Zahlen wenigstens untereinander vergleichbar.

macbook-benchmark

Demnach kommt das MacBook mit Retina-Display auf einen Single-Core-Wert von 1924 Punkten, im Multi-Core sind es 4038 Punkte. Das entspricht ziemlich genau einem MacBook Air aus 2011 mit dem 1,6 GHz schnellen i5-Prozessor der zweiten Core-Generation (Sandy Bridge). Wirft man nun noch den doppelt so großen Arbeitsspeicher und die schnellere SSD in die Waagschale, sollten Bedenken über eine „Untermotorisierung“ schnell aus der Welt sein.

Was bei Geekbench nicht getestet wurde, ist die Rechenleistung des Grafikchips. Da diese bei Intel in den vergangenen Core-Generationen stetig gewachsen ist, sollte es hier aber ebenfalls kaum Grund zur Besorgnis geben.

MacBook Retina: Benchmarks zeigen ähnliche Leistung wie MacBook Air 2011
4.08 (81.54%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.