Home » Mac » MacBook Pro 2015: Nutzer klagen über schlechte Grafik-Performance

MacBook Pro 2015: Nutzer klagen über schlechte Grafik-Performance

Im Rahmen der letzten Keynote, in der es eigentlich um die Apple Watch ging, hat Apple auch eine Reihe von MacBooks aktualisiert, unter anderem das MacBook Pro mit Retina-Display in 13 Zoll. Anwender, die sich ein solches Gerät gekauft haben, beklagen nun zunehmend eine schlechte Grafikperformance.

Die aktuellen MacBook Pro mit Retina-Display kommen mit den neuen Intel-Chips auf Broadwell-Architektur, auf denen ein Grafikchip von Intel (Intel HD Graphics 6100) verbaut ist. Offenbar ist dessen Treiber aber nicht besonders gut optimiert, denn Anwender beklagen zunehmend eine schlechte Grafikperformance, die sich in alltäglichen Situationen in OS X Yosemite zeigt.

So gibt es beispielsweise im Forum von MacRumors schon zwei größere Themen, die sich mit dem Problem befassen. Eine wirkliche Lösung dafür gibt es noch nicht, allenfalls Workarounds, die aber auch nicht bei jedem helfen. So hat sich herausgestellt, dass ein neues MacBook Pro zunächst den Spotlight-Index aufbauen muss, was auf die Performance geht. Ist das abgeschlossen, hat es bei einigen Probanden geholfen, den PRAM zurückzusetzen, den Kontrast zu erhöhen oder die Transparenz zu reduzieren (jeweils in den Einstellungen unter Bedienungshilfen zu finden).

Dass ein schlecht optimierter Grafiktreiber an den Problemen schuld sein könnte, liegt nahe, denn ältere Modelle hatten bei Markteinführung ähnliche Probleme, momentan sind akut aber nur die neuen betroffen, während beispielsweise Haswell-MacBook Pros problemlos laufen.

MacBook Pro 2015: Nutzer klagen über schlechte Grafik-Performance
3.82 (76.36%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*