Home » Mac » MacBook Pro: Bug in Boot-Camp-Treibern kann Lautsprecher beschädigen

MacBook Pro: Bug in Boot-Camp-Treibern kann Lautsprecher beschädigen

Seitdem Macs mit Intel-Prozessoren ausgestattet wurden, wurden sie ein gutes Stück vielseitiger. Man kann Windows darauf nativ installieren, was Apple sogar als Funktion mit Boot Camp anbietet. Derzeit ist bei den neuen MacBook Pro aber Vorsicht geboten, denn es gibt einen Bug im Treiber.

Lautes Knacken

Nutzer berichten in Foren darüber, dass die aktuellen Boot-Camp-Treiber für Windows 10, die für das neue MacBook Pro genutzt werden, einen Bug mitbringen. Er versteckt sich im Soundtreiber und sorgt für ein lautes Knacken, das ohne erkennbare Ursache in zufälligen Abständen „abgespielt“ wird.

Das ist einerseits nervig, kann aber andererseits zur Beschädigung der Lautsprecher führen. Wie die Nutzer weiterhin feststellten, halten die Probleme selbst nach einem Neustart in macOS an. Dann kann die Tonausgabe gestört sein, wenn die Lautstärke um die 50% eingestellt ist oder der Stereo-Effekt kann verblassen.

Anscheinend sind alle 2016er MacBook Pro betroffen, egal welche Größe und ob eine Touch Bar vorhanden ist oder nicht. Als Zwischenlösung sollte ein Kopfhörer angeschlossen werden, der die integrierten Lautsprecher umgeht. Auch soll ein Update der Realtek HD Audio-Treiber Abhilfe schaffen, wobei die aktuelle Version 6.0.1.7989 bislang nicht von Apple abgesegnet wurde.

MacBook Pro: Bug in Boot-Camp-Treibern kann Lautsprecher beschädigen
4.04 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.