Home » Apple Watch » Analyse: Apple erlebte starke Nachfrage nach MacBook

Analyse: Apple erlebte starke Nachfrage nach MacBook

Nach den aktuellen Zahlen für das erste Quartal 2021 zum weltweiten Notebook-Markt ist die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr massiv gestiegen, wie die Marktforschungsfirma Strategy Analytics berichtete.

Der Grund für das Wachstum ist das E-Learning, Home Office und Hybrid-Arbeitsplätze vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie. Apple konnte seinen MacBook-Absatz um 94 Prozent steigern und belegte den vierten Platz.

Notebooks extrem gefragt

Wie Strategy Analytics erklärte, waren die starke Nachfrage aus dem Home Office und der Upgrade-Zyklus für Notebooks die Hauptfaktoren für die kommerzielle Nachfrage und im Verbraucherbereich im ersten Quartal 2021 das E-Learning und Gaming die ausschlaggebenden Faktoren.

Auf den ersten Platz landete Lenovo, der seinen Absatz im ersten Quartal 2021 um 84 Prozent von 8,9 auf 16,3 Millionen Notebooks erhöben konnte. Der US-Hersteller Hewlett-Packard HP belegte mit 15,4 Millionen Notebooks und 91 Prozent Absatzsteigerung den zweiten Platz, gefolgt von Dell auf den dritten Platz mit 37 Prozent Plus auf 10,0 Millionen Laptops.

Apple konnte den vierten Platz für sich beanspruchen und verbuchte mit seinen MacBooks einen Absatz von 94 Prozent auf 5,7 Millionen MacBooks nach 2,9 Millionen im ersten Quartal 2020.

Alle Computerhersteller profitieren

Der Computerhersteller Acer konnte seine Verkaufszahlen von 8,1 auf 15,8 Millionen Notebooks um ebenfalls 94 Prozent steigern. Die anderen Hersteller erhöhten ihren Notebook-Absatz auf 15,8 Millionen Einheiten und entspricht einer Steigerung von 96 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal.

Laut dem Branchenanalysten Chirag Upadhyay dominieren Chromebooks weiterhin den Bildungssektor, weil die Nachfrage im Primärbereich in den Industrieländern immer noch hoch ist. Nach den Worten von Eric Smith, dem Direktor Connected Computing, konnten die Anbieter trotz anhaltenden Mangels an Komponenten Notebooks ausliefern und große Hersteller große Aufträge vor ihren ursprünglichen Liefertermin ausführen.

Der anhaltende Bedarf an Geräten zum Distanzunterricht und aufkommende hybride Arbeitsmuster steuerten seinen Angaben zufolge zum Umsatz mit Kunden-Upgrades bei und sorgten dafür, dass das erste Quartal 2021 nach vielen Jahren zum stärksten ersten Quartal wurde.

Der informative Strategy Analytics Bericht zum Notebook-Markt im ersten Quartal 2021 kann online abgerufen werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy