Home » Gerüchteküche » „TabletMac“ – Produktion schon angelaufen?

„TabletMac“ – Produktion schon angelaufen?

mac-tablet-rumorSeit heute häufen sich Hinweise von Zuliefern dass die Produktion von Apples Tablet-PC, dessen Name immer noch ein Mysterium ist, bereits angelaufen sein soll. Insgesamt ist von Bauteilen für rund eine Millionen Stück pro Monat die Rede.

Die Informationen stammen von dem Analysten Yair Reiner der bei Oppenheimer für die Beobachtung von Apple zuständig ist. Dieser beruft sich auf seine Kontakte zu hohen Vertretern aus Apples Zulieferer-Kette. Er rechnet mit einem Verkaufsbeginn des Apple Tablet im März oder April des kommenden Jahres. Weiterhin geht er aufgrund der ihm vorliegenden Daten von einem LCD-Display mit 10,1 Zoll aus. In anderen Berichten war bislang immer wieder von einem weitaus teureren OLED-Display die Rede. Möglicherweise wird es auch zwei verschiedene Displayvarianten zur Auswahl geben.

Konkurrenz für analoge Medien

Vielfach wird davon ausgegangen dass der Apple Tablet ein Konkurrenzprodukt für analoge Medien darstellen wird. Neuste Gerüchte die ebenfalls von Analyst Yair Reiner stammen bekräftigen dies weiter. So berichtet Dieser von einem sehr attraktiven Angebot für Buchverleger die bereit sind ihre Werke auf dem Tablet von Anfang an bereit zu stellen. Diesen wird laut den Gerüchten eine Gewinnbeteiligung von 70% in Aussicht gestellt. Bei Plattformen wie etwa Amazon sind es derzeit hingegen nur 50%.

Besonders ins Visier nehmen möchte man wohl auch die Lehrbücher. Durch Randnotizen und Verknüpfungen zu anderen interaktiven Medien oder Enzyklopädien könnte das Lernen mit einem E-Book auf dem „TabletMac“ zu einem bislang beispiellosen Erlebnis werden und auch in besonderer Weise für Schulen oder Universitäten interessant werden.

Weitere Einschätzungen

Der Preis des Tablets wird von verschiedenen Quellen weiterhin auf „ca. 1.000 US-Dollar“ beziffert. Schätzungen bezüglich des internen Speicher des Gerätes belaufen sich nach Meinung verschiedener Analysten auf 64 Gigabyte internen Flash-RAM. Der Kombination aus E-Book Reader, Surf-Tablet und Mediaplayer wird ein enormes Verkaufspotenzial von mindestens 1,5 Millionen Endgeräten pro Quartal vorausgesagt.

„TabletMac“ – Produktion schon angelaufen?
3.94 (78.82%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Schule.. Tabletmac. Aber nicht in DE… Unsere Schule wird sonso immer rückschrittiger, dieses Jahr wurden Elektronsiche Geräte jedweder Art verboten, um die Kommunkation nciht zu unterbinden. HALLO?!? DARÜBER wird doch gerade kommuniziert ;D
    Der Aufenthalt in Innenräumen wurde btw auch vebroten. Ein Großteil der Pausen wurde verworfen. Und wir haben trotzdem nur fünf Minuten füher Schule aus.. Aber ich schweife ab :PP
    Ich finds gut. Wollte mir schon vor drei JAhren ein Tablet zulegen, aber damls war mein Budget ncioh geringer als heute. Aber an die $1000 käm ich noch dran;)