Home » Sonstiges » Fujitsu erhebt Anspruch auf „iPad“

Fujitsu erhebt Anspruch auf „iPad“

Das neue iPad sorgt nicht für Kritik aus der Fachwelt sondern scheint auch das Potenzial für neue Rechtsstreitigkeiten mit zu bringen. Vielleicht hätte Apple doch lieber beim „iSlate“ bleiben sollen. Auch wenn dieser Name letztendlich nur ein Produkt der Gerüchteküche war.

Wie wir bereits im Vorfeld der iPad-Präsentation im Rahmen von Namensspekulationen rund um das Gerät berichteten ist der Name „iPad“ seit dem Jahre 2003 durch den japanischen Computer-Hersteller Fujitsu geschützt. Zumindest geht man laut des Unternehmenssprecher Masahiro Yamane davon aus. Dieser bekräftigte gegenüber Reportern der Tageszeitung New York Times dass man unter dem Namen „iPad“ seit dem Jahr 2003 an der Entwicklung eines PDA mit integriertem Barcode-Scanner arbeite. Somit würde man weiter Anspruch auf die Bezeichnung „iPad“ erheben.

Allerdings gibt es auch beim angeblichen Anrecht von Fujitsu Kontroversen. So hat man im Jahre 2003 zwar den Antrag auf die Bezeichnung „iPad“ gestellt, dies wurde aber schließlich im Jahre 2009 abgelehnt. Man versucht es jedoch weiterhin. Zusätzlich versucht die kleine Sicherheits-Firma Magtek diesen Namen seit geraumer Zeit zu erwerben. Ende 2009 schaltete sich nun Apple ein und erhob seinerseits Anspruch auf den Namen. Es wird wohl in nächster Zukunft noch so manche Streitigkeit rund um das iPad geben.

Quelle: http://www.chip.de/news/iPad-Apple-droht-Namensstreit-mit-Fujitsu_41178487.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy