Home » iPhone & iPod » T-Mobile hat 1,5 Millionen iPhones verkauft

T-Mobile hat 1,5 Millionen iPhones verkauft

Der Geschäftsbericht 2009 der Deutschen Telekom weist vor allem eine beeindruckende Zahl auf: 1,5 Millionen iPhones der unterschiedlichen Generationen hat T-Mobile zwischen November 2007 und Ende 2009 abgesetzt. Deutlich mehr als von so manchem Analysten erwartet wurde.

Dabei dürfte ein nicht unerheblicher Anteil auf das iPhone 3G mit 8 GB Speicher entfallen, welches Mitte 2008 an den Start ging. Seit Beginn des iPhone-Verkaufs in Deutschland hat T-Mobile die exklusiven Vermarktungsrechte an dem Smartphone. Bei der neusten Version 3GS hingegen, die seit Juni 2009 gekauft werden kann, kam es zwischenzeitlich immer wieder zu Lieferengpässen da die Nachfrage noch größer war als erwartet war. Mitunter mussten Kunden bis zu zwei Monate auf ihr iPhone 3GS warten.

Weiterhin wurde im aktuellen Geschäftsbericht bekannt dass es T-Mobile gelang zahlreiche Kunden für Zusatzangebote zu begeistern. Beispielweise luden sich 375.000 iPhone-Kunden das Bundesliga-Angebot Liga total! Als App herunter. Generell konnten die Mobile-TV Angebote einen unerwartet hohen Anteil an Kunden überzeugen. Somit verdient T-Mobile nicht nur am Verkauf der Endgeräte und entsprechender Verträge, sondern auch an darüber hinaus abgeschlossenen Abonnements.

Es bleibt allerdings abzuwarten ob sich das Geschäft für T-Mobile auch in Zukunft weiter so gut entwickelt. Das Monopol bröckelt nämlich und auch andere Provider locken mit guten Angeboten oder gar einem iPhone ohne Vertrag.

Quelle: http://www.download-telekom.de/dt/StaticPage/82/04/80/deutsche_telekom_annual_report_2009_820480.pdf

T-Mobile hat 1,5 Millionen iPhones verkauft
3.83 (76.67%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.