Home » iPhone & iPod » iPhone 4: Apple soll Händlern die Kulanz verbieten

iPhone 4: Apple soll Händlern die Kulanz verbieten

Laut Informationen des Onlinemagazins Spiegel.de sollen die Regeln für Händler, die es mit ungehaltenen iPhone4-Kunden zu tun bekommen, strengen Kriterien folgen und kaum Möglichkeiten lassen, die Kunden für die vielfach diskutierten Empfangsprobleme zu entschädigen. Klagen der Kunden dürften „auf keinen Fall“ zu einem Garantiefall werden.

Die Regeln für einen reibungslosen Empfang des iPhone 4 definiert Apple dabei klar und deutlich: Das iPhone muss auf dem Tisch liegen, ohne dass es angefasst wird. Ist der Empfang dann gegeben, so bestehe auch kein Garantiefall(!)

Doch ganz so sehen dass viele Kunden des iPhone 4 wohl (aus verständlichen Gründen) nicht. Deswegen ist vielfach nun von der empfohlenen Nutzung eines so genannten „Bumpers“ die Rede. Dabei handelt es sich um eine Art kleinen Schutzrahmen für das iPhone 4, welcher verhindert dass die Hand an der betreffenden Stelle in direkten Kontakt mit dem Gerät kommt.

Der Bumper ist aus Kunststoff und kann für 29 Euro bei Apple gekauft werden. Kostenlos sollen ihn aufgebrachte Kunden aber auf keinen Fall erhalten. Zitat von Apple dazu:

WIR BESÄNFTIGEN KEINE Kunden mit kostenlosen Bumpern – VERSPRECHEN SIE KUNDEN KEINE kostenlosen Bumper.

Ob dass wohl die richtige Art ist mit gut zahlenden Kunden um zu gehen?

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,703785,00.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy