Home » Apple » Studie – Apple hat mit den meisten Sicherheitslücken zu kämpfen

Studie – Apple hat mit den meisten Sicherheitslücken zu kämpfen

Die jüngste Sicherheitsstudie von Secunia stellt Apple ein schlechtes Zeugnis aus: Angeblich hat das Unternehmen aus Cupertino die meisten Sicherheitslücken vor zu weisen und löst vor allem mit iTunes und Quicktime Orcale mit Java vom bisherigen Platz 1 der fraglichen Topliste ab.

Oracle rutschte auf Platz 2 ab. Microsoft belegt Platz 3. Das schlechte Abschneiden von Apple, bestätigt allerdings auch wieder einmal die Annahme, dass Unternehmen mit hohem Marktanteilen auch eine hohe Anzahl an Sicherheitslücken aufweisen. Einerseits weil Sie einfach mehr Produkte vor zu weisen haben, anderseits weil solche Unternehmen auch noch stärker unter Beobachtung stehen.

Die Studie von Secunia bezieht sich bei der Topliste lediglich auf die Anzahl der bekannten Sicherheitslücken, nicht aber auf andere Kennzahlen, wie zum Beispiel eine Einstufung der Gefährlichkeit oder die Geschwindigkeit mit der offen-gelegte Sicherheitslücken geschlossen werden. Dennoch ist Platz 1 auf dieser Liste sicherlich keine gute Nachricht für Apple.

Das Unternehmen Secunia beobachtet bereits seit Jahren sie PC-Sicherheit bei den bekanntesten Unternehmen. Diese Grafik gibt eine Übersicht zu den Studienergebnissen:


Die Anzahl bekannter Sicherheitslücken steigt übrigens nicht nur bei Apple, sondern auch im Allgemeinen rasant an. Im Jahre 2009 soll die Anzahl bekannter Sicherheitslücken pro PC 420 betragen haben. Für 2010 wird ein Anstieg auf ~760 erwartet.

Quelle: http://secunia.com/gfx/pdf/Secunia_Half_Year_Report_2010.pdf

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy