Home » Mac » Neue MacBook Pros schon am 1. März? MacBook Air-Design?

Neue MacBook Pros schon am 1. März? MacBook Air-Design?

Auch in Europas Norden wartet man sehnsüchtig auf das neue MacBook Pro und so hat ein dänischer Blogger scheinbar von einem Apple-Verkäufer erfahren dass mit einer Aktualisierung schon am 1. März gerechnet werden kann. Der Bestand von aktuellen Modellen sei fast aufgebraucht und Apple hat seit Wochen keine neue Geräte mehr geliefert. Meistens ein deutliches Anzeichen für eine bevorstehende Aktualisierung.

Es ist wohl kein Zufall, dass der 1. März ausgerechnet auf einen Dienstag fällt, der von Apple favorisierte Tag für Neuvorstellungen. Die letzte Aktualisierung der MacBook Pro Reihe liegt nun schon 307 Tage zurück, wobei die MacBook Pro Reihe durchschnittlich alle 208 Tage auf den neusten Stand gebracht wird – eine Aktualisierung wäre also längst überfällig. Wie bereits berichtet hat Apple scheinbar nicht mit Intels Produktionfehler zu kämpfen, während andere Hersteller ihre Notebooks wegen der fehlerhaften Prozessoren nur schleppend ausliefern können.

Doch mit welchen Neuerungen darf gerechnet werden? Wie schon gesagt, vermutlich mit den neuen Intel Sandy Bridge Prozessoren und wahrscheinlich eine Anpassung an das neue Design der MacBook Air-Reihe. Dabei dürften die neuen MacBook Pros dabei auch viele ander Features des MacBook Airs mitbringen, allen voran die neue Flash-Festplatte (eventuell wenn auch nur als Option) und die damit verbunden Vorteile wie Instant On und mehr, in Vorbereitung auf Mac OS X 10.7. In 15 Tagen wissen wir mehr!

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. ich glaube es wird eine flashplatte eingebaut und eine kleinere festplatte dazu.

    Flash für OSX und die HDD für Daten so hat man Instandon ohne auf Speicherplatz zi verzichten und Apple kann den Preis (bzw. die Kosten) halten.