Home » Gerüchteküche » Doch kein iPad 3 mit AMOLED-Display?

Doch kein iPad 3 mit AMOLED-Display?

Erst vor kurzem sollen einige führende Apple-Angestellte, unter anderem der Chief Operating Officer Tim Cook, zu einer Geschäftsreise nach Südkorea aufgebrochen sein um sich dort wohlmöglich AMOLED-Displays von Samsung anzuschauen. Die neuen 9,7-Zoll großen Display sollten Gerüchten zufolge ihren Weg in iPads finden und noch 2011 erscheinen. Nun wurde jedoch bekannt, dass die Produktionskapazitäten von Samsung vermutlich nicht ausreichen würden um Apples Bedarf zu decken. Wie die Webseite oled-display.net feststellt, wird Apple daher keine OLED-Displays in das iPad der dritten Generation verbauen. Ein Mitarbeiter wird dabei zitiert, dass Apple im laufenden Jahr kein Produkt mit OLED-Display vorstellen wird, aber er dementiert nicht, dass es im nächsten Jahr der Fall sein könnte.

Diese Aussage kann natürlich aus zwei Richtungen interpretiert werden, eventuell bringt Apple noch in diesem Jahr ein iPad 3 (ohne AMOLED-Display) oder im nächsten Jahr erst, dann aber mit AMOLED.

Samsung wird sich eher auf die Produktion von kleinen und mittelgroßen Displays konzentrieren, deren Produktion in den kommenden zwei Wochen auf neuen Produktionsstraßen starten soll. Am Ende des Jahres soll Samsung eine Produktionskapazität von acht Millionen 4 Zoll-Displays pro Monat vorweisen können. Bis 2012 soll die Produktion noch ausgeweitet werden, so dass auch die Herstellung von 6 – 9 Zoll-Display in großer Stückzahl möglich sein wird.

Die 7 Zoll-Display sollen besonders im neuen unternehmenseigenen Samsung Galaxy Tab zum Einsatz kommen, das vermutlich 2012 auf den Markt kommen wird. Die Vorteile deer Samsung AMOLED Displays liegen besonders in der Helligkeit, geringem Energieverbrauch und weniger Reflektionen.

4.3/5 - (23 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.