Home » Tipps & Tricks » Das iPhone clever im Urlaub als Reiseführer nutzen ohne teure Gebühren zu verursachen

Das iPhone clever im Urlaub als Reiseführer nutzen ohne teure Gebühren zu verursachen

Die Urlaubszeit steht vor der Tür. Die großen Sommerferien haben begonnen und die Autobahnen füllen sich stets mit Publikum. Einen Großteil der deutschen Urlauber zieht es immer wieder in das Ausland, da hier neue Orte und Eindrücke im Vergleich zum recht grauen Alltags-Deutschland für sich gewonnen werden sollen. Um so wichtiger ist es daher gewisse Grundregeln zu beachten um langfristig auch einen Mehrwert vom Urlaub ohne Stress und größere Probleme zu erfahren. Ein Smartphone und speziell das iPhone können dazu schon einen Großteil bei steuern und dem Nutzer ordentlich im Urlaub als Reisebegleiter, „Dokumentenaufbewahrer“ und allgemeines Helferlein unter die Arme greifen. Dennoch sollte man auch hier auf der Hut sein und wissen welche installierten Apps unter Umständen auch unangenehme Roaming-Gebühren verursachen. Martin Willmann, Geschäftsführer bei mStore, Deutschlands größtem Apple Premium Reseller, und langjähriger Experte in Sachen Apple gibt in Punkto Kostenübersicht und richtige App-Benutzung wichtige Tipps mit auf dem Weg.

Die Richtige Vorbereitung ist das A und O vor dem Antritt des Jahresurlaubs. Was man dabei nicht im Kopf hat, hat man im Allgemeinen zumindest auf einer Checkliste stehen. Eingefleischte Urlaubsprofis haben dazu schon gewisse Grundnotizen stets griffbereit aufbewahrt und handeln fleißig vor Urlaubsantritt Schritt für Schritt die einzelnen Punkte ab.

Eine Checkliste, gemünzt auf das iPhone findet ihr beispielsweise bei uns:

Vor Reiseantritt:

–> Alle iPhone Daten vorsorglich sichern (iTunes Backup)
–> Für Mac User, die auf Nummer sicher gehen wollen speichern ihre Daten zudem bei Apples ‚Time Capsule‘
–> Sicherung aller wichtigen Dokumente wie Versicherungsscheine und Co als Foto beispielsweise
–> Adapter für das standardmäßige iPhone-USB-Ladegerät (evtl. iPod USB International Netzteil PowerPlug von Artwizz)
–> Optional ein leistungsstarker Ersatz-Akku

Was gibt es auf der Reise zu beachten?

–> Kostenkontrolle
–> Deaktivierung des Daten-Roaming in den Einstellungen des iPhone unter Allgemein>Netzwerk
–> Pre-Paid Karte im jeweiligen Reiseland kaufen um teure Roaming Gebühren ebenfalls zu umgehen
–> Mini-Stanze nicht vergessen, da Micro Sim zugeschnitten werden muss
–> Für Internetnutzung bieten sich WLAN-HotSpots an (Wifi-Finder um gratis die Netze aufspüren zu können)

Ohne Online Apps sicher im Urlaub navigieren

Die erste Intension ist bei kostenlosen Browsernavigationen der Google Maps Dienst. Allerdings erfordert dieser auch eine entsprechende Onlineverbindung und fällt somit aus der Liste.

–> jedoch kann man ja auch an den gefundenen W-LAN Hotspotts die Suche bei Google Maps tätigen und als Screenshot (Homebutton + Ausschalter gleichzeitig drücken)auf dem iPhone aufbewahren
–> Offline Apps, wie CityMaps2 GO (weltweites Offline Kartenmaterial für 1,59€ im AppStore)

–> Offline Übersetzer beispielsweise von Nifty Words für 1,59€ im AppStore erhältlich
–> iPhone Tools wie Notizblock, Taschenrechner und Co nutzen (Währungskurse vor Antritt notieren um vor Ort fleißig umrechnen zu können)

Das iPhone im Urlaub schützen

Martin Willmann empfiehlt: „Der digitale Begleiter fühlt sich bei 0 bis 35 Grad am wohlsten. Da im Sommerurlaub diese Temperaturen in der prallen Sonne schnell überschritten werden, sollte man darauf achten, das iPhone im Schatten aufzubewahren und vor zu hoher Luftfeuchtigkeit zu schützen. Alle Pool und Strandliebhaber sollten darüber hinaus daran denken, dass das iPhone sand- und wasserscheu ist.“

–> spezielle Cases, die Spritzwasser abwehren und Sandkörnern keine Chance geben
–> Bspw. iSkin Revo 4 Falcon (z. B. bei mStore, 33,00 Euro)
[–> Case aus japanischem Premium-Silikon ist feuchtigkeitsbeständig und schützt wirkungsvoll alle Tasten sowie Vorder- und Rückseite des iPhone. Dank eines speziellen Port-Covers dichtet es sogar den Lade-Anschluss ab und bewahrt ihn vor Feuchtigkeit und Sand. ]

–> Hier geht es zur orgininalen Pressemitteilung von Martin Willmann

Die oben gelisteten Tipps sollen die iPhone Nutzer inspirieren und aufzeigen, welche Punkte es zu beachten gilt um unnötig hohe Kosten im Ausland anhand des iPhones zu verursachen. Sicherlich hat der eine oder andere erfahrene Urlaubs-Profi von euch auch einen Tipp für die Allgemeinheit auf Lager. Lasst diesen uns doch bitte im Kommentarbereich da.

Wir wünschen einen schönen Restsommer und vor allem viel Erholung und Spaß im „Traumurlaub“ 2011.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Möchte mein iPad 3G mit nach Holland nehmen, kennt jemand einen guten prepaid Tarif fürs iPad?