Home » Mac » MacBook Pro mit 3G-Modul bei eBay aufgetaucht

MacBook Pro mit 3G-Modul bei eBay aufgetaucht

Apple ist in vielerlei Hinsicht Vorreiter, man kann in gewisserweise auch von Innovator sprechen. Apple bewies mit dem ersten Apple iPhone 2007, wie ein Smartphone dieser Zeit funktionieren und aussehen muss. Das Apple iPad reiht sich in die Riege der Innovationsträger ebenso ein. Im Apple MacBook Pro verbaute Apple ab Ende 2009 als eines der ersten Unternehmen einen fest im Gerät integrierten Akku, der eine bis dahin beeindruckend lange Akkulaufzeit bot.

Es wundert mich wenig, dass im Zusammenhang mit dem ehemals als „dünnstes Notebook der Welt“ beworbenen MacBook Air bis heute immer wieder Gerüchte zu einem mutmaßlich integrierten UMTS-Modul auftauchen. Offenbar sind diese Gerüchte nicht ganz von der Hand zu weisen, zumindest scheint nun ein Prototyp des MacBook Pro (2007) bei eBay diesen Umstand zu bestätigen. Das in dieser Auktion angebotene MacBook Pro ist mit einem fest verbauten UMTS-Modul samt fest im Gerätedeckel integrierter Empfangsantenne ausgestattet. Schau‘ an, was Apple Entwicklerriege am Infinite Loop offenbar schon im Jahr 2007 geplant hatte!

Die Beweggründe zu einer Idee, wie dieser, liegen auf der Hand, anstatt auf externe Lösungen zur mobilen Internetnutzung zurückzugreifen, ist der potentielle Kunde im Stande seine SIM-Karte einfach ins MacBook Pro zu schieben, um dann unabhängig von der Lokalität eine Verbindung zum Internet aufzubauen. Insgeheim diejenigen unter euch, die ihr MacBook tagtäglich geschäftlich im Einsatz haben, sind über jedes entfallene Zubehörteil glücklich. Es bestehen bislang noch berechtige Zweifel daran, ob es sich tatsächlich um einen Prototypen handelt oder ob hier schlichtweg ein findiger Schrauber Hand angelegt hat. Die Idee an sich ist jedenfalls nicht neu, jedoch angesichts des Alters dieses Prototyps durchaus der Rede wert – denn Apple wäre damit der erste reguläre Hersteller mit 3G-Notebook auf dem Markt gewesen.

Zurück zur eBay-Auktion, der Verkäufer habe das Gerät ursprünglich von „Craigslist“ als nicht funktionierendes Gerät erworben. Kurz nachdem die Verpackung des Geräts entfernt war, wurde dem Verkäufer klar, dass es sich definitiv um kein normales MacBook Pro handelt. Was war anders? Erstmal verbarg sich im Inneren eine rote Hauptplatine, anstatt der für gewöhnlich blauen. Außerdem befindet sich ein integriertes Modem mit SIM-Kartenslot sowie eine externe Empfangsantenne am Gehäusedeckel. Die Seriennummer sowie ECM-Nummer weisen lediglich ein „XXXX“ auf, es muss sich also um einen Prototypen handeln. Der Aufwand ein solches Produkt von Hand zu fertigen wäre zumindest relativ groß – zumal das Gerät selbst als nicht funktionstüchtig veräußerst wurde.

Ich selbst bin mit meiner MiFi- sowie iPhone-Lösung eigentlich ganz zufrieden. Dementsprechend halte ich ein UMTS-Modul in einem MacBook momentan für ziemlich abwegig, zumal wir heute in vielen Städten über ein funktionstüchtiges WLAN-Netzwerk verfügen. Es bleibt nur zu sagen „Gut Ding will Weile haben.“, womöglich kommt ja doch irgendwann ein Modell dieser Art.

(Bild-)Quelle: MacRumors

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


16 Kommentare

  1. Kann es sein, dass das Angebot schon wieder verschwunden ist?

  2. Ich sehe darin ehrlich gesagt keinen großen Nachteil, einen UMTS-Stick zu benutzen…so viel Platz nimmt der ja auch nicht weg…

  3. Stefan1903 hat recht.
    Umständlich ist so ein Stick nicht und wesentlich hübscher als so eine dicke Antenne aufm Dach :/

  4. Muss BangMan zustimmen.
    Allerdings denke ich nicht das sowas „Unperfektes“ jemals von Apple auf den Markt kommt.

  5. Sieht zwar etwaa komisch mit der Antenne aus, aber mit eingebautem 3G Modul doch schon ganz cool.

  6. Das wär doch mal was!

  7. Ein Smartphone wie das iPhone als WLAN-Hotspot nutzen reicht doch auch. Und das MacBook sieht dann immer noch cool aus

  8. ja also mit so ner antenne da geht mal garnicht :D klar nen altes modell un so. aber eben wie schon erwähnt wer braucht das noch… heut zutage geht das übers smartphone…

  9. Denke in den nächsten Macbook Pro Modellen, die 2012 rauskommen werden, wird Apple ein 3G-Modul reinhauen, aber bestimmt nicht so wie auf dem Bild mit einer Antenne zum rausschieben :D

  10. Also ein 3G Modell.Hört sich toll an.Aber braucht man das? Ich denke man braucht keinen 3G oder ein UMTS Modell von einem Mac Book Pro.Und zum Aussehen kann ich auch nicht so viel sagen.Die Antenne sieht auf den ersten Blick gut aus aber dann merkt man das es doch nicht so gut aussieht.

    Kann mir jemand sagen für wie viel der Mac verkauft wurde ?

  11. Ich sehe darin ehrlich gesagt keinen großen Nachteil, einen UMTS-Stick zu benutzen…so viel Platz nimmt der ja auch nicht weg…

  12. Finde dass die „Antenne“ ziemlich dumm aussieht
    ist bestimmt eins von den früheren Modellen das Computerlich verschönert wurde.
    Kann mir nicht vorstellen dass das neu ist

  13. Das sieht echt dumm aus, passt einfach nicht zu dem Style von Apple. Dann hätte das Gerät nicht mehr so eine kompaktes Design.

  14. Ja das sieht wirklich scheiße aus :) Ich glaube auch nicht wirklich dran das Apple das ding wirklich verkauft hat.
    Wahrscheinlich war es eher ein Bastler der sich irgendwas zusammenbauen wollte.
    Interessant ist die Idee an sich aber schon. Ich fände es sehr Praktisch wenn in meinem MacBook ein Sim-Karten Slot wäre.
    Weil das wäre dann mobiles Internet ohne Stick

  15. Ich glaube nciht das es von apple jemals geplant war so ein mac zu verkaufen. Das is apple untüpisch. Man kann die antenne ja irgentwie im gehäuse des bildschirmes laufen lassen. Da gibt es bessere lösungen als die hier wo man auf dem bild sehen kann.

  16. ja also mit so ner antenne da geht mal garnicht :D klar nen altes modell un so. aber eben wie schon erwähnt wer braucht das noch… heut zutage geht das übers smartphoneIch glaube nciht das es von apple jemals geplant war so ein mac zu verkaufen. Das is apple untüpisch. Man kann die antenne ja irgentwie im gehäuse des bildschirmes laufen lassen. Da gibt es bessere lösungen als die hier wo man auf dem bild sehen kann.