Home » Mac App Store » Mac App Store auf der Überholspur: 100 Millionen-Grenze wurde geknackt

Mac App Store auf der Überholspur: 100 Millionen-Grenze wurde geknackt

Apple veröffentlichte heute eine Pressemitteilung, in der der Konzern verlauten lies, der Mac App Store habe in seit seinem Start am 06.01.2011 bereits über 100 Millionen Downloads verzeichnet. Damit knüpft der Store an die immensen Erfolge des App Stores für iPhone und iPad an, der inzwischen über 500 Millionen Apps umfasst, die insgesamt bereits über 18 Milliarden mal runtergeladen wurden.

Der Mac App Store ist die konsequente Weiterentwicklung des App Stores. Phillip Schiller, der Vizepräsident der Apple-Marketing-Abteilung, zieht die Parallelen zwischen den beiden Stores. Apple habe „mit dem App Store die Art verändert, auf die die Nutzer mobile Apps beziehen“. Der Mac App Store, der die Vorteile des Stores für mobile Apps auf Desktop-Macs und MacBooks bringt, sei „der größte und am schnellsten wachsende Mac-Software-Store der Welt.“

Die Vorteile eines zentralen Stores, der die Software für ein Betriebssystem anbietet, liegen auf der Hand. Der Mac App Store is auf jedem ausgelieferten Mac vorinstalliert. Der Nutzer kommt praktisch nicht darum herum, in ihm herumzustöbern. So erreichen vor allem kleine Software-Schmieden natürlich weitaus mehr Nutzer, als wenn sie ihre Produkte lediglich auf der eigenen Website feilbieten könnten. Dies wird auch durch die Stimmen mehrerer Unternehmen, die Mac Apps anbieten, in der Pressemitteilung bestätigt. So zum Beispiel die Firma algoriddim, die die App „djay“ vertreibt. „Wir hätten niemals so eine weite Verbreitung durch traditionelle Kanäle haben können“, sagt Karim Morsy, der CEO.

Die höheren Verkaufszahlen, die erzielt werden, gleichen den Umstand wieder aus, dass der Entwickler 30 % seiner Einnahmen an Apple abgeben muss.

Apple hat mit dem Mac App Store den Usern die Suche nach neuer Software für ihren Mac stark vereinfacht. Es findet sich kaum noch eine App, die nur direkt beim Entwickler erhältlich ist. Lediglich Demo- und Betaversionen muss man noch „altmodisch“ beziehen.

Wie die Downloadzahlen zeigen, gibt der Erfolg unseren Freunden aus Cupertino Recht. Mac konnte mit seinen zentralen Stores die Softwareverkäufe sowohl im mobilen als auch im Desktop- und MacBook-Sektor entschieden antreiben. Zwar stört sich manch einer an der Kontrolle, die Apple damit über die Entwickler hat, aber für mich ist dies eher ein Vorteil als ein Nachteil. Schließlich weiß man als Apple-Kunde vorher, dass man ein in sich geschlossenes System kauft.

Ich für meinen Teil beziehe meine Apps nur noch über den Mac App Store. Die Möglichkeit, in Ruhe stöbern zu können, ohne von einer Entwickler-Homepage zur nächsten springen zu müssen, ist mehr als angenehm. Auch die Möglichkeit, die Bewertungen, die die Erfahrungen anderer User widerspiegeln, ohne dass man sich Gedanken darüber machen muss, ob diese vom Entwickler „zensiert“ wurden, ist sehr hilfreich.

Wenn der Mac App Store genauso expandiert wie der mobile App Store, ist für Ende nächsten Jahres die 400 Millionen-Marke nicht unrealistisch. Wir lesen uns in einem Jahr…

 

 

Mac App Store auf der Überholspur: 100 Millionen-Grenze wurde geknackt
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Jou und wir haben alle dazu beigetragen! :-P !

  2. Also ich finde den MacAppStore auch Klasse. Zumal die Programme dort meistens sogar günstiger sind als die Box-Varianten. Es fehlen leider noch ein paar Entwickler (Nicht wahr Blizzard?) aber die kommen sicher auch noch.

  3. Der Mac App. Store hat wirklich vieles erleichtert. Man braucht den Programmen nicht mehr hinterher zu jagen, alles ist bequem auf der Couch zu erledigen. :-)
    Das beste ist das niels ein gewünschtes Programm ausverkauft ist.

  4. finde das system und die idee ansich auch genial, keine cds mehr rum fliegen… günstiger und einfach bequem :)

  5. Die Stores sind schon gut. Da hört das Rumhantieren mi den CDs und DVDs endlich bald auf!