Home » App Store & Applikationen » In-App-Käufe: Russischer Hacker scheitert an aktualisiertem iOS 6

In-App-Käufe: Russischer Hacker scheitert an aktualisiertem iOS 6

Alexey Borodin sorgte trotz Sommerloch in den einschlägigen Medien mit seinem In-App-Hack für Schlagzeilen. Aufgrund einer Lücke konnte der Russe kostenpflichtige In-App-Käufe umgehen und kostenlos tätigen. Mit dem neuen iOS 6 ist damit aber Schluss. Gegenüber The Next Web  gibt Alexey Borodin erst einmal seine Kapitulation bekannt und suggeriert, dass Apples neustes iOS 6 Update, welches gespickt ist mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen, vorerst für den Hack unknackbar sei. Bei Mac OS X sieht das Ganze wohl aber noch anders aus. Hält Apple den bekannten Turnus ein könnte schon morgen die finale Mountain Lion Version veröffentlicht werden, ob auch hier ein Hack-Fix noch mit implementiert wurde ist fraglich.

 

Bisher scheint das Spiel mit der Umgehung der App APIs vorbei zu sein. Alexey Borodin wirft also vorerst das Handtuch und muss, wie jeder andere iOS User auch für In-App-Käufe bezahlen. Wir sind gespannt ob der Hacker bald wieder für Aufsehen in der Szene sorgt. Im Hinblick auf den Mac OS X Hack möchte Alexey Borodin den Angaben von Next Web zufolge erst einmal die Reaktionen von Apple abwarten.

Wir bleiben wie gewohnt an der Geschichte dran.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy