Home » iOS » iOS 6 behebt angeblich die SMS-Sicherheitslücke

iOS 6 behebt angeblich die SMS-Sicherheitslücke

Wir berichteten euch von der Sicherheitslücke in iOS, die Pod2g entdeckte. Es ging dabei um eine Lücke in der iMessage-App des iPhones beim Versenden von SMS. Pod2G unterrichtete Apple von dem Problem, und scheinbar reagierte die Fruit Company. Denn mit iOS 6 scheint die Sicherheitslücke geschlossen worden zu sein.

Darum gings

Das von Pod2g entdeckte Sicherheitsproblem drehte sich um die Art, wie iOS eingehende SMS behandelte. Durch Manipulation des SMS-Headers ließ sich erreichen, dass der User anstelle der Herkunftsnummer der SMS an eine völlig andere Nummer antwortete. Dies eröffnete zahllose Möglichkeiten für Phishing-Attacken.

iOS 6 schließt die Lücke

Nicht einmal einen Monat, nachdem Pod2g die Lücke entdeckte, scheint sie auch wieder geschlossen. Nach einem Bericht von iJailbreak.com enthält iOS 6 eine „große Anzahl“ an Security Fixes. Einer davon schließt die Lücke in iMessage. Da Apples Geräte auch in der Geschäftswelt immer beliebter werden macht es nur Sinn, dass Apple viel Energie in die Sicherheit von iOS investiert. Nicht umsonst wurde iOS von den Hackern, die den Safari WebKit Exploit entdeckten als das sicherste mobile Betriebssystem bezeichnet.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy