Home » iOS » Apple: Reaktion zur Kritik der neuen Karten-App unter iOS 6

Apple: Reaktion zur Kritik der neuen Karten-App unter iOS 6

Bereits in den letzten Tagen kam viel Kritik zu der Karten App unter iOS 6 auf. So werden noch Wolken angezeigt, schlechtes Kartenmaterial ist vorhanden und auch noch der ein oder andere Grafikfehler zu viel verbirgt sich in der Scann-Version der Welt. Das Kartenmaterial wird von TomTom und einigen anderen Anbietern für Apple bereitgestellt. Von Google Maps trennte Apple seine Partnerschaft, ebenso wurde die YouTube App unter iOS 6 entfernt. Auf die vielen Kritiken äußerte sich Apple nun gegenüber dem WSJ.

In einem Bericht für das WallStreetJournal äußerte sich eine Sprecherin von Apple. So heißt es von Trudy Miller, dass Apple gerade noch in den Startlöchern ist.

Customers around the world are upgrading to iOS 6 with over 200 new features including Apple Maps, our first map service. We are excited to offer this service with innovative new features like Flyover and Siri integration, and free turn by turn navigation. We launched this new map service knowing that it is a major initiative and we are just getting started with it. We are continuously improving it, and as Maps is a cloud-based solution, the more people use it, the better it will get. We’re also working with developers to integrate some of the amazing transit apps in the App Store into iOS Maps. We appreciate all of the customer feedback and are working hard to make the customer experience even better.

Sources tell AllThingsD that the team assigned to the app is under lockdown right now working to fix it.

Apple stände erst am Anfang und möchte die Karten App mit Updates verbessern. Wir sind gespannt!

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


7 Kommentare

  1. ist zwar nicht zum artikel aber: ionic und chpawn haben das iphone 5 gehailbreaked…

  2. Und in dem Zusammenhang ...

    ist es zwangsweise logisch, dass Fehler auftreten. 1. Es gibt mehrere Zulieferer 2. Zum Start einer so umfangreichen App (die ganze Welt) fallen Millionen von Daten an. Wer erwartet, dass die alle 100 % stimmen? 3. Auch Betriebssysteme oder umfangreichere Software erhält Updates, die Fehlerkorrekturen enthalten.

    Die Konkurrenz weiß das natürlich und schießt gemeinsam mit den Medien sich schon einmal darauf ein. Vom Antennagate zum Mapgate. Und Leute, die auf dieser Welle mit schwimmen schießen natürlich aus allen Rohren. Letztlich zeigt jeder von ihnen, wie wenig Ahnung sie haben.

    Für mich steht fest, dass Apple diesen Weg gehen musste. Google wird doch nicht der schärfsten Konkurrenz Munition in den Rachen schleudern, um letztlich besser als Android da stehen zu können. Denn es ist ja wohl vollkommen klar, dass z. B. Siri mit den Maps verknüpft wird. Wer weiß, was da noch im Plan ist. Der Vertrag mit Google wird sicherlich Beschränkungen besitzen, die Apples Entwicklung behindern. Also muss man sich andere Partner suchen. Die wiederum haben aber auch eigene Produkte auf dem Markt, denn viele benutzen Tom Tom. Sie werden sich kaum selber Konkurrenz machen. Sprich: Die Navi-App muss immer noch einen Mehrwert für jeden haben. Für mich wird es interessant sein, wie sich das weiter entwickelt.

  3. Klar ist die Maps App nicht optimal gestartet und wird noch ein paar Jahre brauchen.. klar ist aber auch dass den Großteil der Fehler irgendwelche Krähen gefunden haben die nichts anderes zu tun haben als nach Fehlern zu suchen!!! Mir als normal Nutzer sind noch keine Fehler aufgefallen alles was ich geguckt habe in meiner Umgebung war Ok auch das London Eye und Towerbridge in 3D genial!!!

  4. Also man muss sagen, dass manche sachen schick aussehen. Und fehler passieren. Aber wer sich bei einer präsentation hinstellt und sagt, wie perfekt und neuartig alles ist (auch wenn es das bei anderen zum teil auch schon länger gibt), brauch sich nicht über kritik wundern. Da ist apple selbst schuld und tut jetzt auf einmal so, als wäre das ok. Da die presse sonst in sachen apple gekauft ist und einen hype drum macht, ist es nur richtig, auch mal nicht völlig verblendet von problemen zu berichten. Apple ist meiner meinung nach selbstan der situation schuld. Wären sie bei der Präsentation etwas bescheidener gewesen, käme es weniger schlimm rüber aber wer immer hervorhebt, dass er besser als alle ist, muss sich daran messen lassen. Pech und arroganz.

  5. Zitat Rathpacker :

    Klar ist die Maps App nicht optimal gestartet und wird noch ein paar Jahre brauchen.. klar ist aber auch dass den Großteil der Fehler irgendwelche Krähen gefunden haben die nichts anderes zu tun haben als nach Fehlern zu suchen!!! Mir als normal Nutzer sind noch keine Fehler aufgefallen alles was ich geguckt habe in meiner Umgebung war Ok auch das London Eye und Towerbridge in 3D genial!!!

    Ich mag Apple auch, aber den Mist, den die mit Maps gebaut haben, schön zu reden ist kontraproduktiv.

    …nicht optimal gestartet … ein paar Jahre brauchen…
    Tut mir leid, aber andere Kartendienste haben diese Fehler vor Jahren ausgebaut, Apple hätte es wissen müssen und die Fehler nicht wiederholen dürfen

    …irgendwelche Krähen… die nichts anderes zu tun haben…
    Nur weil in Deiner Umgebung alles passt, sollte man andere Benutzer nicht so abwertend bezeichnen. In meiner Umgebung gibt es viel weniger Details als in Google-Maps und die Satellitenbilder sind einfach nur grottig…
    Und natürlich darf man nach Fehlern suchen, Apple hat ja schließlich den „besten Kartendienst, den es gibt“ herausgebracht, da müssen sie sich auch Kritik gefallen lassen.

    …in 3D genial..
    Schöne Spielerei, braucht aber niemand wirklich (oder?). Mir wäre es tausendmal lieber gewesen, statt dessen Streetview zu behalten, dass finde ich viel nützlicher. Und bis Europa mal einigermaßen flächendeckend mit „Flyover“ abgedeckt ist, werden noch Jahrzehnte vergehen..

    Es gibt nichts zu beschönigen, mit Maps hat Apple (bisher) einfach ins Klo gegriffen.
    Natürlich werden sie nachbessern, aber sie hätten es noch etwas länger entwickeln sollen, das war nicht Apple-Like…

  6. Ich habe mit großen Erwartungen mein IPhone 4 die IOS 6 gegönnt .
    Ich muss leider sagen das es nicht so viele neue Sachen für dieses gibt.Ich habe mich auf ein Navi gefreut ,aber nix kein 3D mit Sprachansage .ich verstehe nicht warum ?
    Siri gibt es auch nicht obwohl das andere Apps können.
    Ich hätte mich auf Funktionen gefreut z.b womit ich alle offenen Anwendungen mit einmal schließen ,oder alle Netzwerkverbindungen mit einmal schließen kann.
    Schade eigentlich :(

  7. @ Kritiker

    Sowas nennt sich Marketing.
    Wieso sollte sich Apple hinstellen und sagen:
    „Hey wir haben eine neue Kartenapp entwickelt die zwar noch nicht so gut ist wie google Maps aber irgendwann bestimmt!“
    ?
    Ich mag die appleprodukte sehr, muss aber auch sagen dass Apple davon lebt dass sie ihre Produkte als die besten auf der Welt anpreisen ganz egal ob sie es wirklich sind oder nicht.
    Ich werde auch weiterhin bei Apple bleiben weil ich das Design sehr ansprechend finde und die gebotenen Funktionen meine Ansprüche vollkommen erfüllen.