Home » Apple » Apples Hang zu Superlativen [Kommentar]

Apples Hang zu Superlativen [Kommentar]

Apples Keynotes sind berühmt und erfahren so viel Aufmerksamkeit wie kaum ein anderes Unternehmen mit Veranstaltungen oder Pressekonferenzen erreichen kann. Das ist nicht zuletzt dem Präsentationsgenie des verstorbenen Steve Jobs zu verdanken, das Apples Keynotes immer noch bestimmt. Doch auch seit Tim Cook das Ruder übernomment hat bleibt die Werbewirkung von Apples Keynotes groß. Dabei hat die Fruit Company inzwischen einen Hang zu großen Worten entwickelt, der nicht nur mir manchmal ziemlich auf die Nerven gehen kann.

Superlative bis zum Abwinken

Patrick Beuth, Redakteur im Digitalressort von Zeit Online, hat heute in einem Kommentar zur gestrigen Keynote einige Gedanken geäußert, die auch ich im Laufe der Veranstaltung das eine oder andere Mal hatte.

Die Präsentationen von Apple sind momentan mehr denn je von Selbstbeweihräucherung geprägt. „Unglaublich“ seien die neuen Produkte – „erstaunlich“ und „fantastisch“. Diese Worte benutzte Tim Cook bei der Keynote gestern in der Einleitung der Keynote nicht nut einmal, sondern mindestens 3 Mal (um genau zu sein gab es 3 „erstaunlich“, 5 „unglaublich“ und 4 „fantastisch“ in den ersten 6 Minuten).

Diese Form der Werbung – soll heißen Selbstbejubelung – ist nicht neu und beileibe nicht exklusiv Apple vorbehalten. Aber laut Beuth habe Apple gestern die Schwelle zur Lächerlichkeit überschritten. Zudem sei diese Werbeform kontraproduktiv, da die ofte Wiederholung der Worte ihre Wirkung schmälere.

Ich persönlich würde nicht so weit gehen, das Wort „lächerlich“ zu verwenden. Aber auch mir ist diese Form von Präsentation schon des öfteren sauer aufgestoßen. Werbung muss sein, und vor allem in den USA wird dabei gern mal übertrieben. Aber Apples Hang zur Selbstbejubelung hat auch in meinen Augen langsam kroteske Ausmaße angenommen.

Zumal auch Tim Cook sich sagen lassen muss: So „fantastisch“ sind die neuen Produkte nicht. Man verstehe mich nicht falsch. iPad, iMac und Retina Macbook Pro 13 Zoll sind alles tolle Geräte. Aber es handelt sich in jedem Fall um solide Updates, nicht um revolutionäre Geräte, die alle Welt in Begeisterung versetzt. Das iPhone war zu seiner Einführung 2007 weitaus fantastischer als es das iPhone 5 nun ist.

Das Konzept geht auf

Auf der anderen Seite muss man Apple zugute halten: Diese Form von Werbung scheint zu funktionieren. Das Unternehmen ist erfolgreich wie nie zuvor, und ein Ende des Höhenfluges ist bisher nicht in Sicht. Ob das aber unbedingt daran liegt, wie oft man das Wort „fantastisch“ in einer Keynote nutzt, sei an dieser Stelle dahingestellt.

Was meint ihr? Ist Apples Selbstbejubulung ein wenig nervig oder einfach nur gerechtfertigt?

Apples Hang zu Superlativen [Kommentar]
3.8 (76%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


30 Kommentare

  1. Auf was manche leute achten ey, zuviel zeit und langweile, mir isses jedenfalls net aufgefallen ;)

  2. Ich finde auch das es ein wenig zu viel war….aber wenn ich mir die Neuheiten ansehe, finde ich schon das ein Wow angebracht ist. Würde nicht jeder irgendwelche Bilder von Einzelteile im Netz aufzeigen wollen so hätten wir gestern wohl gesagt….Leider Geil…. iPad Mini mit Siri usw. Und nicht zu vergessen… Der wunderschöne und beeindruckende IMac. Man kann das Rad nicht neu erfinden sondern nur verbessern und das hat Apple allemal.

  3. Was sollen die denn sonst sagen unsere Produkte sind ok oder sind in ordnung !!
    Bei Samsung interessiert es nur keinen was die bei einer Präsenation sagen da sich die eh keiner Anguckt da man Design und alles eh ein Paar Monate bei der Apple Präsenation sehen kann (;

  4. Fjuge und andy: lest ihr eigentlich den mist, den ihr da schreibt. Der autor hat absolut recht aber apple auf kunden wie euch setzen kann, wird der laden weiter laufen. Macht mal die augen auf und dann seht ihr, dass apple auch fleißig kupfert….machen leider alle. Aber apple ist nicht besser. Und wenn man mal sein verblendetes hirn nutzen würde, könnte man die aussage des autors besser einordnen.

  5. @Kritiker da gebe ich dir vollkommen recht toll, dass es auch noch solche leute wie dich gibt.
    @Fjuge wen dir, dass nicht aufgefallen ist?!!?!?!?! Du hast aber schon die Keynote geschaut?
    @Andy deine komentare sind schon zimlich unnötig

  6. @dinu: daumen hoch. noch einer, der nicht blind ist.

  7. lol mir ist das sicherlich AUFGEFALLEN ;) aber nicht in dem maße, dass ich jetz hätte einen artikel drüber schreiben müssen…
    sehe es als selbstverständlich an, dass ein unternehmen bei einer präsentation seiner neuen geräte sie mit worten und bild positiv beschreibt!!! mein bild mach ich mir aber von den produkten schon selber ;) ich kauf mir kein ipad mini weil cook es GRANDIOS genannt hat ;) vielmehr solltest du dir lieber mal deinen kommentar durchlesen, was du schreibst und dir die frage stellen was das eigentlich soll :) diese diskussion ist aufjedenfall eine der art SINNLOS…

  8. Die Produkte sind vllt keine Revolutionen aber es sind dennoch tolle Geräte. Mir ist die übertriebene Nutzung der oben genannten Wörter auch aufgefallen aber so ist Apple nunmal.
    @ Kritiker & Dino
    Ich habe bei den ersten zwei Kommentaren nichts anstößiges gelesen, und dennoch hab ihr einen Grund gefunden die Leute anzufahren. Habt ihr das hier wirklich so nötig? Fällt mir nicht zu ersten mal auf.

  9. Kritiker:
    Doch , Apple IST besser!!!
    Und deshalb haben sie auch recht, selbstverliebt zu sein!
    Es gibt nun mal genug Menschen denen diese Art Präsentation / Werbung gefällt, und ich bin einer davon.
    Aber eines stimmt: warum wird darüber so gestritten; wer es nicht mag, braucht die Keynotes nicht zu gucken, und wie die es mögen, freuen und darüber!

  10. Also ich bin ja der Meinung das Apple übertreibt.

  11. Geht mir auch auf die nerven, aber da sind Apple nicht die einzigen..

  12. @burn
    Lese doch mal bei die komentare von andy z.b beim ibooks 3.0 andy: Diekt mal laden!!! Mal ehrlich das interesiert keinen sole komentare sind doch wirklich unnötig und das ist jetzt nur ein beispiel und ich habe selber apple produkte ich will jetzt nicht aufzählen um anzugenen aber ich habe nur apple produkte da ich von diesen überzeugt und gewonnt bin aber ich sehe auch ein das die Konkurenz gute Produkte liefert auch samsung. Oder Android kommt für mich nicht in frage aber scheisse ist es drozdem nicht im gegenteil es ist eigentlich sehr gut. Apple produkte sind für mich spitze aber ich bin drozdem nicht verblendet und behaubte das nur apple gut ist und alles andere sch. Ist

  13. Kindergarten hier.

  14. @Burn danke :)

    Kritiker und Dinu, ich bin siche nicht apple verblendet ;) ich wüsste auch nicht, was euch das recht gibt oder überhaupt mein erster kommentar darüber ausschluss geben sollte?! zumal im ersten kommentar ironie mit drin war ;) aber hauptsache mal nen kritischen post gemacht gell :)

  15. *aufschluss darüber geben sollte sowas zu behaupten ;) zu schnell geschrieben mit der iphone 5 tastatur…

  16. was soll tim sonst sagen bitte, diese unnötigen kritiker, die gehen einem auf den…..

  17. Na ihr zwei, schön dass ihr euch einig seit. Der Schreiberling hat schon ein wenig recht, aber Präsentation will gelernt sein. Tim tut sich etwas schwer, Phil ist da schon etwas geübter. Wer gute, sehr gute Produkte herstellt, soll das auch sagen dürfen. Samsung hat ihr Event zwar gut in Szene gesetzt, aber es hat mich nicht erreicht. Lieber menschlich mit einigen Schwächen, als Aalglatt.

  18. *lächel* – ja ist mir auch aufgefallen. Irgendwie fand ich dennoch, dass TC etwas besser rüber kam als sonst. Hatte etwas mehr Begeisterung und ich vermute mal, da hat er auch beim einüben etwas übertrieben ;-) — das kommt noch.

    Aber…. das muss man einfach mal so sehen: Die Amis spinnen tatsächlich. Ich war vor Jahren in dummer Jugend mal auf Herbalife-Veranstaltungen (ältere werden das noch kennen) — da lief brüllend laut „Simply the best“ und die Leute flippten rum mit Hyperlaune und alles war unglaublich, phantastisch, unbegreiflich usw. usw. — Ne frühere Mitarbeiterin hatte jeden Morgen vor Geschäftsöffnung so eine Übung: wir sind super, wir sind spitze, wir sind klasse – auf geht’s — bei Wal Mart.
    Die können da nix dafür die Amis — das haben die in der Wiege. — Und die Asiaten sind eher stille lächelnde Typen, auf jeden Fall aber eher leise. Und das hat jetzt nix mit dem bekannten Streit Apple/Samsung zu tun.

  19. Ich denke eher, dass es Apple garnicht riskieren kann, jetzt mit den Superlativen zu sparen. Wie schnell sich dadurch Hype in Häme ala „war früher besser“ verwandeln kann wird man bei Apple sicherlich nicht unterschätzen. Schon garnicht bei den mittlerer Weile „Entertainverwöhnten“ Applefans (Außnahmen bestätigen die Regel).

    Sicherlich nicht selten wird das Apfelsmartphone als Lebensverbesserer zu hoch bewertet. Diese Gier nach Perfektion will man natürlich weiter füttern. Dementsprechend ist dann das IPad Mini nicht nur ein kleineres IPad 2, sondern eine“amazing experience“.

  20. Was mir negativ aufgefallen ist war der Moment wo das iPad Mini direkt mit dem Google Produkt verglichen wurde. Ich weiß das Samsung ständig solche vergleiche raus bring wie unser Display ist 0,00001 Milli Meter Größer aber das heißt ja nicht das Apple das gleiche tun muss. Vor allem der ewig App Vergleich “ bei uns sieht man viel mehr“ ich dachte mir schon bei der zweiten App ja wir haben es verstanden. Wen bringt das was? Ich denk nur immer bla bla bla.

  21. Zitat macfee :

    *lächel* – ja ist mir auch aufgefallen. Irgendwie fand ich dennoch, dass TC etwas besser rüber kam als sonst. Hatte etwas mehr Begeisterung und ich vermute mal, da hat er auch beim einüben etwas übertrieben ;-) — das kommt noch.

    Aber…. das muss man einfach mal so sehen: Die Amis spinnen tatsächlich. Ich war vor Jahren in dummer Jugend mal auf Herbalife-Veranstaltungen (ältere werden das noch kennen) — da lief brüllend laut „Simply the best“ und die Leute flippten rum mit Hyperlaune und alles war unglaublich, phantastisch, unbegreiflich usw. usw. — Ne frühere Mitarbeiterin hatte jeden Morgen vor Geschäftsöffnung so eine Übung: wir sind super, wir sind spitze, wir sind klasse – auf geht’s — bei Wal Mart.
    Die können da nix dafür die Amis — das haben die in der Wiege. — Und die Asiaten sind eher stille lächelnde Typen, auf jeden Fall aber eher leise. Und das hat jetzt nix mit dem bekannten Streit Apple/Samsung zu tun.

    Ein netter Kommentar!

  22. Eigentlich würde es schon reichen, wenn sich Phil oder Tim mit einem breiten Grinsen hinstellen würden und sagen: Da haben wir uns mächtig angestrengt und ein tollen Produkt geschaffen. Und was sagt ihr dazu, ist das was?

  23. Gott sei dank bin ich nicht mehr allein mit meiner Meinung, dass Apple seit Steve Jobs tot nicht mehr das selbe ist. Sie werden weiter Kohle scheffeln, da es genug Menschen gibt die sich nicht wirklich intensiv mit der Materie befassen sondern einfach dem Hype folgen. Ich selbst war lange Jahre Apple „Jünger“, sehe deren Entwicklung und Ihr Verhalten jedoch mittlerweile nur noch kritisch. Der neue iMac ist toll, alles andere sind einfache Updates. Das Retina Display z.B ist keinesfalls das Maß aller Dinge an Displays, wie das s3 bewiesen hat und das htc butterfly WIRD. Retina: ~326 ppi , Butterfly 440 ppi. (bitte keine flames es ist nur ein punkt von vielen, sachliche Kritik dagegen gern) Das IPhone 5 nicht das beste Handy auf dem Markt, wohl aber das ammeisten verkaufte. An alle hater und kindergarten kinder: Geht ins heise forum, dort findet ihr eures gleichen.Daumen hoch für den Mut zum verfassen dieses Blogs lieber Autor, endlich mal objektiver Journalismus.

  24. @ Dino

    Apple ist wirklich nicht mehr das was es mal war, aber um die Sache mit dem Display aufzugreifen: Apple ist bestrebt die Dinge in ihre Produkte einbauen zu lassen die man auch wirklich braucht. 326 ppi sind vollkommen in Ordnung, aber wer braucht 440 ppi? Der Unterschied ist mit bloßem Augen meiner Meinung nach nicht mehr zu erkennen.
    Klar bauen andere Hersteller auch sehr gute Handys. Es stimmt auch dass sich viele einfach aus Hype-gründen ein iPhone holen. Was viele jedoch vergessen und für mich ein ganz wichtiger Aspekt und Kaufgrund ist, ist die Sicherheit. Gerne wird mit dem Finger nur auf das iOS gezeigt, wie schlecht es doch im Vergleich zu Android wäre. Dabei entstehen die meisten Viren für Smartphones mit Android. Deshalb ist und bleibt das iPhone für mich persönlich das beste Handy das Apple hier sowohl die Hard- als auch Software entwickelt, das was noch kein anderer Hersteller auch nur annähernd auf die Reihe bekommen hat.

  25. Dieses ständige „schlecht machen“ von Apple nervt einfach nur noch. Wenn Apple doch so schlecht ist und niemand diesen Worten, wie „fantastisch“ oder „beeindruckend“ glauben schenkt, dann frage ich mich, warum mittlerweile fast jeder irgendein Apple Produkt besitzt, sei es ein iPhone, ein iPad oder irgendeinen Mac. Sollen sie bei der Veröffentlichung neuer Produkte etwa sagen, dass diese Produkte weder innovativ, noch neuartig, noch großartig seien!?! Es ist halt Marketing, aber genau für perfektes Marketing ist Apple doch bekannt!!!

  26. Hallo Burn ! 440 ppi braucht niemand , ich stimme dir vollkommen zu! Die einfache Bedienung und die Sicherheit sind durchweg positive Aspekte, welche für Apple und das ios sprechen. Geräte anderer Hersteller, ich möchte mich garnicht explizit auf einen beschränken jedoch haben sie Vorteile, die sich nicht abstreiten lassen. Hier lohnt ein kleiner Blick über den Tellerrand :
    http://www.androidpit.de/ipad-mini-nexus-7-kindle-fire-vergleich . Dort wird die aktuelle Apple Update Politik und das geschlossene Ökosystem an sich sachlich in einem kommentar und
    Vergleich dargestellt. Ich persönlich hatte das iPhone 3g, 3gs und 4. Ebenso ein desire hd ( größter Fehler) , ein galaxy s+ und nun das s3. Nach den ganzen quelereien der letzten zeit und den fakt das ab dem iphone 4s für mich ( wow, siri) oder 5 (wow großer display)kein wirklich revolutionärer fortschritt sichtbar war schaue ich beim neukauf einfach auf die technischen Aspekte. Meine Freundin ist mit dem iPhone 5 durchweg zufrieden, jedoch legt sie keinen Wert auf ein offenes System, erweiterbaren Speicher oder die Möglichkeit eine beliebig veränderbare custom Rom zu flashen. Als Power User spricht android mich durchweg an. Unbestreitbar ist das wundervolle Design der Apple Geräte, mein s3 ist dagegen einfach hässlich. Missen tue ich das breite app Angebot! Ich verfolge sowohl androidpit wie auch Apfelnews ( seit Jahren mittlerweile, da es einfach der beste Apple Blog ist) und es war vorhersehbar das die Stimmung in den kommemtaren und auch der einzelnen Blogs sowie der medien sich ins kritische verändern wird. Früher wurde alles hochgelobt, mittlerweile wird alles sehr kritisch beäugt. Man sollte sich nicht immer blenden lassen, sinnlose Kommentare wie „Apple ist geil Android scheiße“ oder andersrum im anderen Forum bringen einfach niemanden weiter. Außer Bild Leser ;) Liebe grüße aus Australien an alle apfelnews Leser.

  27. – sie / *Kommentar

  28. Dino — ich gebe dir in vielen Dingen recht (*grins* insbesondere zum Kommentar in Sachen Heise Forum – für eine gute Zeitschrift wie die Mac and I ist das Forum dagegen unterirdisch)
    Im übrigen gehts mir wohl wie deiner Freundin und ich bevorzuge Apple wegen der Einfachheit in der Nutzung, die bei mir 50/50 beruflich und privat ist. – Ich mag nicht schrauben, ich mag nicht auf dem Terminal rumturnen usw. und Speichererweiterungen brauche ich auch nicht, weil ich meist das High-End-Modell bevorzuge. D.h. da bleibt meist noch ne Menge Luft nach oben, während es mir aber wichtig ist zu wissen: ich könnte, wenn ich wollte – nur im Moment will ich nicht.
    Richtig ist sicher auch: Android wird in vielen Diskussionen mit Samsung und Google gleichgesetzt, funktioniert aber auch auf anderen Geräten. Mir persönlich ist definitiv ein geschlossenes System lieber, aber das kann jemand der andere Affinitäten hat durchaus als hinderlich ansehen.

    So finde ich es mehr als schade, das Fernschulen wie ILS und SGD inzwischen Fernlehrgänge anbieten für App Entwicklung unter Android — aber leider konnte ich noch nichts derartiges finden für IOS, was ich sicher gerne machen würde, oder zumindest probieren würde (mag ja sein, dass ich dann auch mal ganz gern auf dem Terminal rumturne :-) ) Klar – diese Fernlehrgänge werden wegen der bestehenden und zu erwartenden Massenverbreitung von Android angeboten, während selbst ne App-Veröffentlichung bei Apple erstmal einer eingehenden Prüfung unterzogen wird.

    Das von mir mit favorisierte geschlossene System führt natürlich dann bei solchen Dingen, wie Fernlehrgangsteilnahme in Programmierbereichen auch zu einer weniger wünschenswerten Isolation. Andererseits kann man sicher nicht immer behaupten, dass die Massen sich richtig entscheiden. So war Video 2000 das eindeutig bessere System während die Massen zur Verbreitung von VHS geneigt haben, weil auch das damals billiger war. Und da liegt wohl auch ein Knackpunkt: billig = Masse = schnelle ungeprüfte Verbreitung = fehleranfällig = vielleicht trotz Massenverbreitung nicht unbedingt besser.

    Oder wie siehst du das? — Ist ehrlich und nicht provokativ gemeint.

  29. Leider steuerte im Bereich der Videokasten nicht die Nachfrage das Angebot sondern das Angebot die Nachfrage.
    Die Firmen sind leider immer bedacht kostengünstig zu produzieren um Gewinne einzufahren und dabei schwenken sie halt mal gerne auf das schlechtere System um.
    So auch damals bei den Videokassetten. Der Markt wurde überschwemmt mit VHS-Filmen (weil die Produktion billiger wahr),es blieb also einem nichts anderes übrig als sich dafür die passenden Abspielgeräte zu kaufen um diese Filme auch sehen zu können.
    Was ich damit sagen will ist das man nicht nur den Massen die Schuld geben sollte weil sie sich für das schlechtere System entscheidet

    Sind wir doch mal ehrlich, Apple hat mit iOS und seine Produkte nicht immer die möglichkeit jedem Käufer zu treffen.

    Android mit seinem offenen System bittet halt die Möglichkeit aus einem Breiterem Spectrum von Geräten, die ja nicht immer die schlechtesten sein müssen, zu wählen.

    Sollte Apple jemals sein iOS (inc. eines geschlossenem Softwaresystem) für andere PC oder Handys freigeben (was ja durchaus möglich ist mit seinem „Darwin“ x86″ unterbau wäre ich sofort dabei und bereit einen Preis von 200€ zu bezahlen

  30. @Ares – ich bin technisch kein IT-Fachmann, sondern kann recht gut mit den Geräten umgehen. Und ich kenne Windows bzw. vorher Dos noch sehr gut.
    Liegt die Stabilität und die unproblematische Verbindung der eigenen – also geschlossenen Systeme (wobei auf OSX Rechnern virtuell Windows ja auch gut und gern läuft, falls man beides braucht) nicht gerade im geschlossenen System begründet??

    Also als Laie stelle ich es mir schwierig vor, ein Betriebssystem zu haben bzw. zu entwickeln und dann zu pflegen, was den Anforderungen von tausend unterschiedlichen Herstellern mit zig verschiedenen Bauteilen so gerecht werden soll, dass es dann keine Probleme beim Anschluss an wiederum ein anderes Betriebssystem mit gleichem Problem am Desktop und Laptop verursachen soll???

    Nun ist Windows ja nicht geschlossen — dennoch käme für mich alternativ zu Apple (also, als Fan: wenns die nicht gäbe – oder die Firma pleite geht) eigentlich nur Lumia 900 als Handy (evtl. 800 weil etwas kleiner) – Surface als Tablett – und ein Windows Rechner in Frage. Zwar habe ich immer noch Hardware querbeet, aber zumindest die Software hat als Basis überall ein Windows drunter, womit wenigstens das zusammenarbeiten kann.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*