Home » Hardware » Apple verbaut 2013 den 802.11ac Gigabit-WiFi-Standard in den Macs

Apple verbaut 2013 den 802.11ac Gigabit-WiFi-Standard in den Macs

Die Geschwindigkeit von privaten Internetzugängen hat in den letzten Jahren immens zugenommen. Vor wenigen Jahren noch war DSL mit 16 Mb pro Sekunde das Maß aller Dinge. Heute sind über Kabelnetze locker 128 Mb und mehr möglich. Wenn man zuhause allerdings ein WLAN-Netz in Verbindung mit einem High-Speed-Internetzugang nutzt, dann ist die Verbindungsgeschwindigkeit zwischen Router und Endgerät oft der Flaschenhals, der de Geschwindigkeit ausbremst. Selbst über den 802.11n-Standard mit 150-450 Mb/s theoretische Übertragungsrate erreicht man unter realen Bedingungen oft weniger als 100 Mb/s. Bessere Aussichten bietet der 802.11ac-Standard, mit dem Übertragungsraten von bis zu 1,3 Gb/s möglich sind. Aktuellen Berichten zufolge plant Apple, den neuen WiFi-Standard im Jahr 2013 auch in den Macs zu verbauen.

Beeindruckende Geschwindigkeit

Noch hat sich der Standard nicht wirklich etabliert. Was aber nicht heißt, dass es nicht auch schon Geräte gibt, die den neuen Standard unterstützen. Und ersten Berichten zufolge hält der 802.11ac-Standard, was er verspricht. Nutzer bei Amazon berichten von Übertragungsraten, die sie auch über mehrere Räume hinweg die volle Geschwindigkeit ihrer 128 Mb/s Internetleitung ausnutzen lassen.

Neben der erhöhten Geschwindigkeit soll der neue Standard auch die Reichweite von WLAN-Routern erhöhen.

Apple will 802.11ac-Chips von Broadcom verbauen

Nach einem Bericht von TheNextWeb hat Apple einen Deal mit dem Chiphersteller Broadcom geschlossen, der es dem Unternehmen aus Cupertino erlaubt, in den nächsten Mac-Generationen die neuen 802.11ac-Chips von Broadcom zu verbauen. Der 802.11ac-Standard wird oft auch als „5G-WiFi“ bezeichnet (hat aber nichts mit den aus der mobilen Funktechnik bekannten Begriffen 3G und 4G zu tun). Wenn Apple diese Chips in den neuen Macs verbaut, dann wäre ein entsprechendes Update auch für die Airport-Stationen und für die TimeCapsule-Festplatten fällig. Damit könnten zwischen Apple-Geräten erheblich höhere Übertragungsraten ermöglicht werden, was sich vor allem beim Streaming von HD-Inhalten bemerkbar machen dürfte.

In einem nächsten Schritt wäre es auch konsequent, auch die iOS-Gerätereihen mit 5G WiFi auszustatten. Wann das geplant ist, ist allerdings bisher nicht bekannt.

 

(via 9to5Mac)

Apple verbaut 2013 den 802.11ac Gigabit-WiFi-Standard in den Macs
3.64 (72.73%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. So So ……Übertragungsraten von 1,3 Gb/s bei 802.11ac
    Der Autor hat den Unterschied zwischen Bytes und Bits nicht verstanden…..

  2. MrTingleTangle

    Och Leute! In der Überschrift „Gigabit“ und im Beitrag „Mb“? Schaut euch mal eure Vodafon-Werbeanzeigen an. Da kann man noch etwas lernen.

  3. Bin ich noch zu müde oder warum blicke ich gerade nicht, was du willst? Ich bin die Einheiten nochmal durchgegangen, soweit ich sehe stimmt das alles. Abgesehen davon dass es ob der Verwechslungsgefahr schöner ist, Megabit mit Mbit anstelle von Mb abzukürzen. Erlaubt ist nach dem internationalem Einheitensystem aber beides.

    Der Autor versteht den Unterschied sehr wohl. GB = Gigabyte, Gb = Gigabit. Wie gesagt, schöner das anders abzukürzen, das gestehe ich euch zu. Aber falsch ist es deswegen nicht.

  4. was kann der see dafür wenn die ente nicht schwimmen kann? der artikel ist richtig.