Home » Apple » Gefrustete iPad 3 Nutzer verklagen Apple wegen angeblich geplanter Obsoleszenz

Gefrustete iPad 3 Nutzer verklagen Apple wegen angeblich geplanter Obsoleszenz

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Apple mit dem Launch des iPad 4 zunächst für eine kleine Überraschung sorgte. Schließlich konnten sich die iPad Fans nicht so recht auf das Update des Retina iPads einstellen, so dass manche sogar noch einen Tag vor der eigentlichen Vorstellung zu einem iPad 3 griffen und anschließend dann gefrustet waren. In Brasilien wurde nun eine Sammelklage eingereicht, welche den Vorwurf einer geplanten Obsoleszenz beim iPad 3, manifestieren soll. Hat Apple wirklich das iPad 3 mit Absicht „veralten lassen“?

Apple wird erneut verklagt

Das brasilianische Institut für Politik und Recht fordert von Apple eine Stellungnahme vor Gericht. So habe der iPhone Fertiger mit Absicht das iPad 3 altern lassen und darüber hinaus mit der kuriosen Namensgebung dafür gesorgt, dass auch nach dem iPad 4 Launch einige Verbraucher das „neue iPad“ kauften, heißt es unter anderem im Jornal do Comércio. Die Beteiligten der aktuellen Sammelklage gegen Apple vertreten die Auffassung, dass die im iPad 4 verbauten Komponenten auch schon beim iPad 3 Verwendung hätten finden können. „Das iPad 4 Update sei somit keine technische Evolution im eigentlichen Sinne“, wird weiter argumentiert.  Apple ist dafür bekannt, einen einigermaßen sicheren Produkt-Zyklus einzuhalten. Allerdings äußerte sich Apple noch nie zu konkreten Veröffentlichungstermienen und wird das wohl auch in Zukunft nicht machen. Das Unternehmen von Tim Cook nun aber genau darauf festnageln zu wollen, dürfte ein wenig aus der Luft gegriffen sein.

Was die Verwendung der Komponenten anbelangt, scheint zumindest bei dem Prozessor ein kleiner Denkfehler vor zu liegen. Der A6X, welcher (laut dem brasilianische Institut für Politik und Recht)  schon beim iPad 3 hätte verbaut werden können, war zu  diesem Zeitpunkt noch gar nicht entwickelt. Ohne noch tiefer in die Diskussion einsteigen zu wollen, sollten wir die Entscheidung des brasilianischen Gerichts abwarten.

Gefordert wird übrigens der Austausch des iPad 3 mit einem iPad 4 sowie die Zahlung eines Schadenersatzes in Höhe von 30 Prozent des Umsatzes der verkauften iPad 3 Exemplare in ganz Brasilien als auch die hälftige Rückerstattung des iPad 3 Kaufpreises.

 

via MacRumors

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


20 Kommentare

  1. Soweit ich weis, hat Apple die zuvor gekauften iPad 3 Modelle (maximal 30 Tage) zurückgenommen und gegen ein iPad 4 umgetauscht. Das Update war nur wegen dem Lightning, sonst ist da fast nichts anders. Was manche Leute nur für Probleme haben.
    Hätte, hätte, hätte…

  2. Ist doch lächerlich was die fordern

  3. Also die Forderungen im letzten Abschnitt sind schon der Knüller :D

  4. Ich hab auch ein iPad 3! Ich will jetzt aber auch 30% vom iPad Umsatz von Apple! SOFORT!

  5. Nein nicht jeder Store hat die Geräte zurückgenommen und schon garnicht wenn du das Gerät über Internet bezogen hast. Die Internetseiten haben keinen Umtausch vorgenommen. Apple Stores untereinander habe die Geräte auch nicht zurückgenommen. Zum Beispiel in Berlin gekauft wohnst aber in Frankfurt. Der Store hat es dann nicht angenommen.
    Ist da nicht auch ein besser Chip drin als im 3er???

  6. Die sind ja wohl wirklich total durch!!!
    Egal was die nehmen; NEHMT WENIGER DAVON!!!
    Hoffentlich verklagt Apple die im Gegenzug wegen Dummheit und Frechheit!!!

  7. Apple kann soviele iPad s im Jahr rausbringen, wie sie möchten, und braucht das auch nicht anzukündigen!!
    Wo leben die denn!?? Als ob Apple dafür diese brasilianischen Affen fragen müsste!!!

  8. Hoffe das ipad 5 kommt im März, dann ist alles wieder gut, wobei dann beschweren sich die ipad 4 user wieder, ich kann den Ärger verstehen, hab mir selber ein ipad 3 im März gekauft, 6 Monate später kam das ipad 4, da fühlt man sich verarscht.

  9. Sollte ich jetzt auch Apple verklagen? Ne, mal ehrlich mein 3er läuft bestens und einen Geschwindigkeits Vorteil zum 4er merkt man beim Surfen o.ä eh nicht wirklich.

  10. @Robert
    Ich sag ja „fast nichts anders“ wegen dem bin ich nicht von meinem iPad 3 aufs iPad 4 umgestiegen.
    @Devil32
    Ich fühle mich nicht verarscht. Stimme Ispeedy zu, dass Apple so viele iPads im Jahr rausbringen kann, wie sie wollen und auch nichts ankündigen müssen. Man Brauch es ja nicht zu kaufen…

  11. Ich nutze noch immer das 2er. Es reicht für das tägliche Surfen und Banking vollkommen aus.

  12. Ich habe 2 Jahre in Brasilien gelebt und dieser Bericht spiegelt das Bild der Brasilianer, welches ich von ihnen gewonnen habe. Sie schlucken eindeutig zuviele und die zudem noch die falschen Pillen.

  13. So ein schwachsinn…
    Wenn man sich ein Gerät kauft ist man ja wohl mit dem derzeitigen Stand des Gerätes zufrieden und e serfüllt die Anforderungen die man sich stellt.
    Wieso sollte es dann also nach nem halben Jahr dies nicht mehr tun?
    Wenn ich mir ein Auto kaufe und nach 2 Jahren kommt ein Faceliftmodell kann ichs dann auch umtauschen?…

  14. Was regt ihr euch alle so auf? Im US-amerikanischen Rechtssystem gibt es oft Dinge, die wir in Europa nicht nachvollziehen können. Wie es beim südamerikanischen/brasilianischen aussieht, weiß ich nicht. Offenbar gibt es da wohl eine Klagemöglichleit. Insofern lassen wir die Richter entscheiden. Und falls die Kläger Techt bekommen sollten, hat Apple dann wohl das brasilianische Recht missachtet, dann wäre es deren Schuld. So ist das eben im Leben. Und falls Apple gewinnt, haben die Kläger schöne unnötige Kosten, selbst schuld.

  15. “Die Spinnen doch die Römer”. Vielleicht sollten die Hersteller zukünftig alle Käufer abstimmen lassen und fragen, ob sie auch mit einem neuen Modell einverstanden sind. Am besten holt man sich noch das Einverständnis aller Mitbewerber ein, damit ja keiner beleidigt ist. Andere Hersteller wie HTC, Samsung, Sony ect, hau’n hier jeden Monat zig Modelle raus und kein Mensch meckert. Kasperle Theater…mehr nicht! Natürlich ärgerlich für jene, die wenige Wochen zuvor das 3 er gekauft haben. Aber es gab, soweit ich mich erinnere, eine Umtauschaktion.

  16. @Robert
    Apple ist nicht verpflichtet, ein erworbenes Gerät zurückzunehmen, nur weil es ein neues gibt und die Internet Seiten haben mit Apple nichts zu tun und müssen es natürlich auch nicht zurücknehmen…

  17. Gut, ein bisschen geärgert habe ich mich ja auch. Nur rechtfertigt das keine Klage. Zumal Apple noch 30 Tage Rückgabe gewährt hat. Das iPad 3 ruckelt noch nicht einmal, außerdem gibt es noch keine richtigen Apps die diese Power des A6X nutzen.

  18. Kennst du das brasilianische Recht, wenn du hier so einfach behauptest, dass die Klage nicht gerechtfertigt ist?
    Ich nicht.

  19. Das ist der grösste Schwachsinn, den ich seit langem irgendwo gelesen habe!
    Und wenn Apple jeden Monat ein neues iPad bringt! Soll Apple also Anfang des Jahres alle Termine der kommenden Veröffentlichungen preisgeben?
    Klar ist es ärgerlich wenn ich mir heute ein iPad 4 kaufe und morgen kommt das 5er! Aber deswegen nur in geringster weise irgendwie gegen Apple deswegen anzufechten ist einfach nur bescheuert! Das Apple überhaupt nur 1 iPad gegen das aktuellere umgetauscht hat, finde ich mehr wie kulant, denn das müssten sie absolut nicht machen, das zeigt einfach nur wie gut Apple es mit seinen Kunden meint! Das hätte kein anderes Unternehmen gemacht würde ich behaupten! Ich hätte es auch nicht gemacht!
    Aber mit der Klage bin ich mir 100% sicher kommen die eh nicht durch :)

  20. @Fjuge
    Stimme dir zu ;)