Home » iOS » PayPal veröffentlicht neues SDK: Bezahlen nun auch aus Apps heraus möglich

PayPal veröffentlicht neues SDK: Bezahlen nun auch aus Apps heraus möglich

Wer bisher in seiner iOS-App PayPal als Bezahloption anbieten musste, der konnte dies nur realisieren, indem er aus der App heraus auf die PayPal-Seite in Safari oder zu der PayPal-App umleitete. Eine Implementierung von PayPal in eine App war bisher nicht möglich. Mit dem kürzlich veröffentlichten neuen SDK (Software Development Kit) hat PayPal dies geändert. Es ist jedoch fraglich, ob diese Zahlungsvariante das Wohlwollen von Apple finden wird.

PayPal direkt aus der App

Im firmeneigenen Blog veröffentlichte PayPal die Meldung, dass es mit dem neuen SDK nun möglich sei, direkt aus einer App heraus via PayPal zu zahlen. Außerdem ist der Dienst card.io nun in das SDK integriert. Mit ihm können User ihre Kreditkarten mittels einer Fotografie von der eigenen Kreditkarte scannen, anstatt die Daten wie bisher manuell eingeben zu müssen.

PayPals Chief Technical Officer James Barrese sagte über das neue SDK:

Developers should have the freedom to focus on innovating for their customers, not spending time worrying about handling the complex task of payments. But we listened when our developers said they wanted better capabilities from us, and now we’re doubling down on our developer programs to deliver the best tools in the industry.

PayPal möchte Entwicklern die besten Tools in der Branche zur Verfügung stellen. Mit der Implementierung direkt in die Apps der Entwickler ist ein Schritt, um dies zu verwirklichen.

Mehr Funktionen werden kommen

Die Funktionen des neuen SDK sind erst der Anfang. Laut PayPal sollen in diesem Jahr noch weitere Programmierschnittstellen freigegeben werden und mehr Möglichkeiten für Entwickler geschaffen werden. Bei der Entwicklung neuer Schnittstellen wolle man verstärkt auf den Input aus der Entwickler-Community hören.

Nach wie vor ist PayPal online der am meisten genutzte Bezahldienst. Am bekanntesten dürfte die Integration in das Online-Auktionshaus Ebay. Jedoch findet man PayPal inzwischen auch in nahezu jedem Online-Shop. Außerdem unternimmt das Unternehmen erste Schritte, um auch in Ladengeschäften präsent zu sein.

Wird Apple in-App-Zahlungen via PayPal zulassen?

Es ist jedoch fraglich, ob Apple mit der Möglichkeit, PayPal direkt in Apps zu integrieren so glücklich sein wird. Bereits in der Vergangenheit wurden Apps abgelehnt, weil sie Apples in-App-Bezahlsysteme umgingen. Bekannte Beispiele sind die Kindle-App von Amazon und Apps mit Dropbox-Integration.

Ob Apple Apps zulassen wird, die sich diese neue Möglichkeit zunutze machen, werden wir wohl erst in einigen Monaten sehen.

 

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy