Home » Mac » Mac Pro: Eyes on bietet Blick auf das tolle Design

Mac Pro: Eyes on bietet Blick auf das tolle Design

Apple ist traditionell keine Firma, die ein „Sneak Peak“ für irgendwas anbieten. Das änderte sich auf der WWDC mit dem Preview für den neuen Mac Pro. Mehr als drei Jahre mussten professionelle User auf ein Update des Mac Pro warten. Und wie ein erstes Eyes On von Engadget zeigt, hat sich das warten allein vom Design her mehr als gelohnt.

Fantastisches Design

Design und wie es ankommt – das liegt selbstverständlich alles im Auge des Betrachters. Aber für mich persönlich kann ich nach der Ansicht der Fotos von Engadget sagen, dass mich das Design des neuen Mac Pro mehr als überzeugt. Sehr futuristisch sieht er aus, der neue Mac Pro. Und mit seinem zylinderförmigen Design erinnert er ein wenig an – richtig – R2D2. Außerdem ist er angesichts der Leistung, die er erbringen kann, verdammt klein. Nur ein Achtel der Größe des aktuellen Mac Pro. Mit 25,1 Zentimetern Gehäusehöhe ist der Mac Pro wirklich handlich geworden.

Technik, die sich nicht verstecken muss

Der neue Mac Pro muss sich nicht verstecken. Weder optisch noch technisch. Rund um einen einheitlichen Wärmekern entwickelt bietet der professionelle Desktop Mac vorher nicht dagewesene Leistung. Die Wärmeleistung verteilt sich gleichmäßig auf alle Prozessoren. Das System mit Intel-Xeon-E5-Prozessoren mit bis zu zwölf Kernen und zwei AMD FirePro GPUs liefert eine Rechenleistung von bis zu 7 Teraflops. Außerdem ist im neuen Mac Pro PCIe-basierten Flash-Speicher sowie Vier-Kanal-ECC-DDR-Arbeitsspeicher mit 1866 MHz und bis zu 60 GByte/s Bandbreite. Mit diesem Setup ist es möglich, auf dem Mac Pro voll aufgelöste 4k-Videos uneingeschränkt zu bearbeiten, während im Hintergrund Renderings gerechnet werden.

Ein Hinweis hat auch die Erweiterbarkeit des Mac Pro verdient. Ganze sechs (!) Thunderbolt 2 Anschlüsse hat Apple verbaut. Diese erreichen Übertragungsraten von bis zu 20 GBit/s und können bis zu sechs in Reihe geschaltete Geräte ansteuern. Allein an die Thunderbolt-Anschlüsse lassen sich also 36 Peripheriegeräte anschließen. Nur schade, dass das verfügbare Thunderbolt-Zubehör noch nicht so zahlreich ist.

Für einen genaueren Blick auf den Mac Pro schaut euch doch das Video von Engadget an. Auch die offizielle Mac Pro Seite ist einen Blick wert.

 

Mac Pro: Eyes on bietet Blick auf das tolle Design
3.91 (78.18%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Absolutes kinderwerkzeug. Die Hardware ist ein Witz. Wenn apple pro sein will, wieso verbauen sie dann AMD grakas, wobei die Zukunft und aktuell auch alles in Richtung cuda geht. 12 Kerne? Wir sind längst bei 16. wie soll man diese Urne nur deuten? Apples eigener Tod? Ich freue mich schon auf die Kommentare der fanboys

  2. Wann gibt’s wieder „back to school“? Finde keine genauen Informationen :(

  3. Wenn man sich das Design auf der apple Seite komplett anschaut muss man sagen wow …. Und er ist definitiv für auf den Tisch zu stellen konzipiert. Der erste Kommentar hier ist lächerlich. Den alle anderen Hersteller sind weiterhin toastbrot Boxen und haben so wie HP es jetzt macht nur eine Idee: es muss do aussehen wie apple. Bei einem Preis von 3.500 Euro kann hier sicher kein iPod oder Galaxy ACE User mit sprechen. Das Pro im Namen hat und hatte immer eine Bedeutung. Nur für Profis.:)))))).

  4. Zitat Ian :

    Absolutes kinderwerkzeug. Die Hardware ist ein Witz. Wenn apple pro sein will, wieso verbauen sie dann AMD grakas, wobei die Zukunft und aktuell auch alles in Richtung cuda geht. 12 Kerne? Wir sind längst bei 16. wie soll man diese Urne nur deuten? Apples eigener Tod? Ich freue mich schon auf die Kommentare der fanboys

    Pro oder contra?

    Es gibt immer noch Leute, die 1. alles besser wissen als mehrere Ingenieure und 2. nur die Zahlen sehen (12 Kerne, 16 Kerne bla, bla, bla – was nützen mehr Kerne, wenn sie nicht mehr Leistung bringen.

    Würde das so sein, dann hätte Apple die auch verbaut, so wie sie Haswell (kaum steht es zur Verfügung) in das Air eingebaut haben – warum ist klar: 12 Stunden Akku!

    Kein Mehrwert = kein Einbau. So sieht es nun einmal aus.

  5. Ich finde das Teil genial. Da kann man zudem die Evolution von Apple erleben, von Jobs zu Cook und von Cube zu Tube… bin gespannt den Pro in Aktion zu erleben.

  6. Erinnert mich an diese Fugur aus Krieg der Sterne.
    Ich glaub es war R2D2.
    Das Design ist Science Fiction….

  7. Zitat cr3wp :

    Sieht halt aus wie eine Mülltonne … egal ob oder wer es kopiert, ich lach ihn aus :D Sowas ist lächerlich .. und dann auch noch als tolles Design bezeichnen ^^ o.O

    bist und bleibst ein lächerlich Clown mit Deinen unnötigen Kommentaren.

  8. Interne Leistung :WOW- Granate

    Optisches Ansprechen: Nicht mein Fall aber süß :)

  9. R2D2 in Schwarz

    Schick das Ding !
    Und das „Design“ könnte einer Gesamtkühlung der Internen Komponenten nur gut tun.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*