Home » Mac » MacBook Air 13 Zoll: Teardown von iFixit zeigt kleinere SSD, größeren Akku

MacBook Air 13 Zoll: Teardown von iFixit zeigt kleinere SSD, größeren Akku

Am Montag Abend deutscher Zeit stellte Apple auf der WWDC in San Francisco das neue MacBook Air Lineup vor. Dieses punktet vor allem mit den neuen Haswell-Prozessoren von Intel und den damit verbundenen längeren Akkulaufzeiten. Und wie immer, wenn Apple neue Hardware vorstellt, dauerte es nur wenige Tage, bis das MacBook Air den Jungs von iFixit in die Finger fiel. Der Teardown verriet, dass es ein paar Änderungen im Vergleich zum Vorjahresmodell gab.

Das SSD-Modul kommt von Samsung und ist PCIe-basiert, was wie bereits berichtet für erheblich bessere Übertragungsraten sorgt. AnandTech berichtete von Übertragungsraten bis zu 800 MB/s. Außerdem ist es kleiner als die Toshiba SATA SSD Module aus vorherigen MacBook Air Modellen. Die SSD-Module aus den aktuellen MacBook Air Modellen sind daher auch nicht mit den Vorgängermodellen kompatibel.

Das größte Highlight des MacBook Air war für viele jedoch die deutlich verlängerte Akkulaufzeit. Der Haswell-Prozessor ermöglicht dem 13 Zoll Modell, das bei iFixit auf dem Seziertisch lag, eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden (offizielle Apple-Angaben, wirkliche Tests stehen noch aus). Der Prozessor spielt eine große Rolle für die Akkulaufzeit, und die Haswell-Prozessoren sind extrem energieeffizient. Die Jungs von iFixit fanden allerdings auch heraus, dass Apple dem 13 Zoll MacBook Air Akkus mit höherer Kapazität und höherer Stromspannung spendiert hat. Hatte das MacBook Air 13 Zoll aus dem letzten Jahr noch eine 7,3 Volt Batterie mit 6700 mAh Kapazität, so hat das aktuelle Modell 7,6 Volt bei 7150 mAh.

Außerdem fanden die Jungs von iFixit wie von Apple auf der WWDC bekanntgegeben eine neu entworfene AirPort-Karte, die nun den neuen 802.11ac-Standard unterstützt. Außerdem wurde die Wärmeleitung innerhalb des Gehäuses verbessert. Die Grafikeinheit muss allerdings  auch weiterhin ohne eigenen Kühlelementen auskommen. Außerdem bestätigte sich das Gerücht, dass Apple mit dem MacBook Air die zwei Mikrofone des MacBook Pro mit Retinadisplay übernommen hat.

Die neuen MacBook Air Modelle sind bereits bei Apple im Online-Store erhältlich. Das 11 Zoll Modell ist ab 999,- € erhältlich, der Preis für die 13 Zoll Version startet bei 1099 €.

 

MacBook Air 13 Zoll: Teardown von iFixit zeigt kleinere SSD, größeren Akku
4.04 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Kleine aber feine Verbesserungen :)

  2. Feine und kleine Verbesserung… Morgen kommt’s bei Milan… Yipppiiii:)))

  3. Verbesserungen sind nicht schlecht aber kein Grund meinen Alten aus zu rangieren.

  4. Zumal bei dem HEFTIGEN Preisverlust, 13 zoll mid 2012 gekauft für 1099 bekomm jetzt grad noch 800 Euro. Darin enthalten aber schon die Ersparnis von AoC

  5. Wann kommen die back to school Angebote? Ich warte drauf… :-/ will unbedingt ein Mac Book neben dem Mac mini haben.

  6. Erster langzeittest:
    Den ganzen Tag zattoo drauf laufen gelassen Mac Air 13″ von 13.6.2013:
    Akku war voll: nun nach sech Stunden immer noch circa nen Drittel drauf:)))))))))
    Feines Stück.
    Alten MacBook Air verkauft: 800 Euro, die üblichen 200-300 Euro drauf und voila.. Es air’t jetzt nen ganzen Tag:)))))))