Home » Apple » iWatch: Apple heuert Sensor- und Fitnessexperten an

iWatch: Apple heuert Sensor- und Fitnessexperten an

Apples iWatch ist schon seit längerem als nächstes großs Produkt des Unternehmens im Gespräch. Verglichen mit der Gerüchtelage noch vor einigen Monaten ist es momentan zwar verhältnismäßig ruhig um Apples Smartwatch, aber das schließt nicht aus, das erste Käufer sie nicht vielleicht doch noch dieses Jahr in der Hand halten können. In die Richtung der iWatch-Gerüchte spielt auch die Meldung, dass Apple in den vergangenen Wochen mehrere Sensor- und Fitnesstechnik-Experten eingestellt hat.

Der erste Bericht kam von den Kollegen von 9to5Mac. Laut diesem hat Apple in den vergangenen Wochen des öfteren in die Kiste des amerikanischen Stellenmarkts gegriffen und sich einige Experten für Sensorik, die menschliche Körperfunktionen messen geangelt. 9to5Mac weist darauf hin, dass Apple bereits seit 5 Jahren in Richtung “tragbarer” (im Sinne von “an der Kleidung tragbar”)  Computer bzw. Geräte forscht und entwickelt. Die iWatch ist die neueste Entwicklung in dieser Richtung. Apples nächstes Zielgebiet sei eindeutig das Handgelenk.

Tim Cook selber ist ein großer Fan des Nike FuelBand, einem Fitness-Gadget von Nike. Kein Wunder, schließlich ist er Mitglied des Aufsichtsrats des Unternehmens. Auf der AllThingsD-Konferenz dieses Jahr sagte Cook über das Armband: “Ich finde Nike hat hiermit wirklich einen guten Job gemacht” und hängte im nächsten Moment an, dass “die Geräte, die mehr als eine Funktion erfüllen, momentan nicht gut sind.” Apple hat mit seinem aufeinander abgestimmten Ökosystem durchaus eine gute Chance, dies mit der iWatch zu ändern.

Und genau zu diesem Zweck – der Entwicklung der iWatch – stellte Apple nun scheinbar die Sensor-Experten ein. Diese kamen von Unternehmen wie AccuVein, C8 MediSensors und Senseonics. C8 MediSensors musste kürzlich Konkurs anmelden, und scheinbar hat Apple hier ganz besonders ausgiebig zugegriffen, um die Entwicklung der iWatch voranzutreiben.

Der Markt für “tragbare” Technik bietet in jedem Fall eine Menge Potential. Die Entwicklungen stecken größtenteils noch in den Kinderschuhen, auf dem Markt ist noch echte Pionierarbeit zu leisten. Und Apple ist zweifellos eine Firma, die solche Pionierarbeit leisten kann. Die Tatsache, dass nun Sensorik- und Fitnesstechnik-Experten eingestellt werden ist auf jeden Fall ein deutlicher Hinweis darauf, dass die iWatch biometrische Datenverarbeitung als wichtiges Feature aufgreifen könnte.

 

iWatch: Apple heuert Sensor- und Fitnessexperten an
4.25 (85%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*