Home » iPad » Günstigeres iPad mini kommt zusammen mit dem Retinamodell 2014

Günstigeres iPad mini kommt zusammen mit dem Retinamodell 2014

Das iPad mini sorgt momentan für Gesprächsstoff. Bzw. sein Nachfolger. Ein iPad mini 2 wird es geben, so viel ist sicher. Aber die Frage ist: Wird es noch dieses Jahr kommen oder erst Anfang 2014? Wenn es noch dieses Jahr kommt: Müssen wir auf das Retinadisplay noch bis nächstes Jahr warten oder gibt es doch dieses Jahr schon ein hochauflösendes Display für das iPad mini? Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo wird es dieses Jahr kein neues iPad mini geben. Dafür aber im nächsten Jahr gleich zwei. Eines mit Retinadisplay und eine Version, die ohne Retinadisplay auskommen muss.

Zwei iPad mini Modelle 2014

Seine Überlegungen zum Thema iPad mini brachte Kuo in einer Forschungsnotiz unter, in der er auch die Apple-Roadmap für dieses Jahr voraussagte. Ein iPad mini kommt in Kuos Überlegungen für dieses Jahr nicht vor. Dafür aber sagt er voraus, dass im März oder April 2014 gleich zwei iPad mini 2 Modelle auf den Markt kommen werden.

Nach Kuos Überlegungen wird Apple mit dem iPad mini einen ähnlichen Weg einschlagen wie er auch für das iPhone prognostiziert wird. Also ein High-End iPad mini 2 mit Retinadisplay und ein iPad mini 2, das ein „normales“ Display hat und deutlich günstiger ist.

Auch ein günstiges iPad mini Modell kann laut Kuo dieses Jahr nicht mehr auf den Markt kommen. Apple könne ein günstiges iPad mini aufgrund der Produktionslage frühestens Ende September auf den Markt bringen, so Kuo. Unter diesen Umständen ergibt es mehr Sinn, auf das nächste Jahr zu warten. Das günstigere iPad mini 2 soll dann allerdings auch nur unwesentlich unter dem Preis des aktuellen iPad mini liegen.

Das iPad mini 2 mit Retinadisplay schließt Kuo allerdings für dieses Jahr kategorisch aus. Momentan scheint es Probleme mit der Stromversorgung des Displays zu geben. Ein 7,9 Zoll Retinadisplay verbraucht schlicht zu viel Strom für das iPad mini Akku. Daher war Apple gezwungen, viele Elemente neu zu entwerfen, um die Energieeffizienz zu verbessern.

Wenn Apple bis 2014 wartet, dann könnte man beide Geräte parallel auf den Markt bringen und somit sowohl die Erwartungen der Fans des Retinadisplays als auch die von Budget-bewussteren Kunden erfüllen.

Ist das die richtige Strategie?

Es scheint fraglich, ob diese sich immer weiter aufspaltende Produktpalette ein kluger Schachzug von Apple ist. Dadurch entstehen mehr Produktionskosten, denen man nur entgegenwirken kann, wenn der Mehrwert des günstigen Modells das alte Modell weit übertrifft. Ansonsten wäre es für Apple wirtschaftlicher, das alte iPad mini als Version für das schmalere Portemonnaie im Sortiment zu behalten, so wie es bisher beim iPad und iPhone gehandhabt wurde.

Allerdings wird man Apple sicherlich auch nicht unterstellen wollen, dass das Unternehmen Produkte auf den Markt bringt, ohne deren Erfolgschancen so präzise wie möglich zu analysieren. Und sollte man sich in Cupertino entscheiden, zwei unterschiedliche iPad mini Modelle auf den Markt zu bringen, dann wird man sich auch etwas dabei gedacht haben.

Günstigeres iPad mini kommt zusammen mit dem Retinamodell 2014
3.6 (72%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


19 Kommentare

  1. Apple hat den Markt immer im Blick
    Und der Update Zyklus beträgt meistens ein Jahr, wenn Apple Produkte aktualisiert werden sollen wird das Jahr eherinterschritten siehe iPad 4 mit dem Lightning Anschluss ganz selten das man ein Produkt später Updates wie zum Beispiel der neue MAC PRO
    Daher wird wenn es ein neues iPad Mini geben soll das noch dieses Jahr passieren
    Und sollte es eine „ohne Retina “ Variante als preiswerteres device geben diese „vielleicht “
    Später aber das glaube ich eigentlich nicht
    Meine Meinung :-)

  2. egal was und wann es kommt, ich kaufs mir so oder so.

  3. immer dieses hätte wenn könnte und son müll. It’s done, when it’s done! ;-D

  4. wird evtl wie beim grossen iPad…

    iPad mini 2 im Herbst 2013
    und the new iPad mini (with Retina) Fruehling 2014

  5. Die Preissenkung ist alternativlos.

  6. @Thomas , nu red doch nicht immer so einen Unsinn. Es gibt kein Gerät das dem Mini in Sachen Verarbeitung , Haptik und Material das Wasser reichen kann.

  7. @ xl

    Du hast recht – ohne Ironie.

    Wenn Du aber die rückläufigen Ipadverkaufszahlen von gestern betrachtest, kannst Auch Du nur mirbzustimmen.3 Millionen weniger zum Vorjahresquartal,

    Ruckläufige Zahlen sind in einemegawachstumsmarkt eine Katastrophe.

  8. Kleine Korrektur : 2,4 Millionen weniger zum Vorjahresquartal

  9. Das Glas ist halb voll oder das Glas ist halb leer. Wie man es immer auch sehen kann und will. Von diesen Zahlen können andere Hersteller nur träumen.

    31,2 iPhones (26 Millionen iPhones in Q3/2012)
    14,6 Millionen iPads (17 Millionen iPads in Q3/2012)
    3,8 Millionen Macs (4 Millionen Macs in Q3/2012)
    4,6 Millionen iPods (6,8 Millionen iPods in Q3/2012)

    Natürlich gibt es auf dem Tablet- und Smartphone Markt eine andere Verteilung. Dennoch Apple hat sich gut behauptet.

  10. @ Joe
    Es ging bei den Zahlen nicht darum, sie insgesamt zu bewerten.

    Sie unterstützen aber meiner Ansicht nach meine seit Monaten gestellte Forderung nach erheblichen Preissenkungen beim IpadMini.

    Und da fühle ich mich bestätigt.

  11. Was jetzt? ITarek… Egal was wann kommt kaufst du dir so oder so!? Du bist dir schon bewusst dass dann iOS 7 drauf sein wird.

  12. @Thomas,
    Rüchläufige Zahlen sind keine Katastrophe. Zumimdest wenn es mal in einem Quartal etwas hakt. Im laufenden Geschäftsjahr 2013 wurden etwa so viele iPads verkauft wie im gesamten GeschäftsJahr 2012. Eine Katastrophe sieht anders aus. Nur deswegen muss Apple nicht gleich die Preise senken. Völliger Unsinn.

  13. @ Xl
    Man muß aber diese Zahlen auch im direkten Vergleich zum Wettbewerb sehen bzw. Zum Marktwachstum.
    Dann sehen sie schlecht aus die Ipadzahlen.
    Ich kann mich zumindest fürs erste Quartal an Steigerungsraten von bis zu 350 Prozent in Westeuropa für den Hauptwettbewerber Samsung erinnern.

    Aber unabhängig von den Zahlen, bleibt m.E.
    Das Mini völlig überteuert.

  14. Zitat Thomas :

    @ Joe
    Es ging bei den Zahlen nicht darum, sie insgesamt zu bewerten.

    Sie unterstützen aber meiner Ansicht nach meine seit Monaten gestellte Forderung nach erheblichen Preissenkungen beim IpadMini.

    Und da fühle ich mich bestätigt.

    Lieber Thomas, wenn die Verarbeitungsqualität, Hardwarekomponenten und Design sich nicht verändern, dann ist gegen eine Preissenkung nichts zusagen. Sollte aber mehr Plastik, und vielleicht minderwertige Hardware, wie es für das iPhone lite geplant ist, ins Spiel kommen, dann sollte Apple lieber bei ihrer Preispolitik bleiben. Ich gebe doch lieber 100 Euro mehr aus und erfreue,ich jeden Tag über ein schönes Design, wunderbarer Haptik und einem funktionsfähigen, problemlosen Gerät.

  15. Volle Zustimmung Joe, ich wollte kein Plastik
    Einführen.
    Lediglich das bestehende Ipadmini deutlich verbilligen.

  16. Bei allen euren Zahlen vergesst ihr eine Zahl die mir am wichtigsten aussieht:
    85% des Tablett Traffics wird mit iPad’s egal welches Modell gemacht. 85% (!)

    Auch ich frage mich, wie kann das sein? Die Leute kaufen also ein 169 Euro 7″ Samsung Tablett aber nutzen es dann nicht? Was sind dann also Marktzahlen wert? Nichts. Ausserdem ist stark zu bezweifeln das diese Billig Tabletts irgendeine Marge/Gewinn für den Hersteller produzieren, und da es keinen Traffic gibt auch nicht im Zweitmarkt den Apps oder Music/Video verkaufen. Im Grunde ist es meiner Meinung nach vollkommen Wurst ob das iPad Mini Retina bekommt oder nicht, es hat jetzt schon eine tolle Optik und hebt sich allein schon durch die riesige Nutzbarkeit von der Konkurrenz ab. Sicher ist es nicht gut das in einem Wachstumsmarkt schlechter verkauft wird, dies ist aber wie wir schon alle seit Monaten sehen bei allen Herstellers so. Wir müssen hier auch Samsung den zweiten Primus zu Rate ziehen der durch heftigste Marketing Aktion und verbilligten Geräten sich einen Marktanteil „erkauft“ hat. Da die Nutzer die Geräte aber anscheinend nicht nutzen, im Hauptziel eines Tabletts dem Surfen, ist es hier sehr sehr fraglich ob diese Marktzahlen nun in zweit dritt und viert Käufe also den „neuen“ Produkten von Samsung landen oder ob Sie sich ein EI auf die Schiene genagelt haben und der Kunde sich „betrogen“ fühlt… 169 Euro für ein ungenutztes System sind und bleiben 169 Euro aus dem Fenster geschmissen.
    Apple hat durch seine Langezeit Strategie, schon in den Schulen für iPad Erfahrung zu sorgen aus meiner Sicht einen aufziehenden Boom, der nachhaltiger und verkäuferisch lohnender sein wird. Natürlich kauft ein 18 Jähriger der mit 14 in einer iPad klasse war in 3 Jahren sich ein iPad, imac oder MacAir…… und will lieber ein iPhone als ein Androides System. Auch dies werden wir mit Sicherheit in den kommenden Jahren beobachten, begleitet durch ein „billig nicht gleich günstig“ iPhone aus Plastik. Denn, liebe Herren, einem Kid ist es (siehe Samsung Verkaufszahlen die in dieser Marktsegment führend sind 14-19 Jährige) egal ob es Plastik ist, sogar eher gewünscht von den Eltern, den es kann dann nicht aus der irrigen Annahme das es weniger kaputt geht, weil aus Plastik, nicht so schnell kaputt gehen. zu dem Argument das die Kids lieber grösser wollen als klein. Im Berufsleben, ist es genau umgekehrt, ich bevorzuge das iPad Mini und das iPhone versus einem Note oder Bigscreen, weil es einfach zu unhandlich ist für die Tasche und dem ständigen gebrauch. Dies unterstreichen auch die ansonsten immer schlechten Q3 Zahlen bei Apple. Sie legen wahnsinnig zu, weil Sie in den APAC Ländern entsprechende Aktionen starteten die erfolgreich sind.
    Wenn wir uns nun Russland zu, komisch ist hier auch, das die grossen Provider keine iPhones anbieten und dennoch 60% mehr iPhones verkauft werden. Hier ist zu sagen das in Russland, das ich selber gut kenne, ein grosses Display eher schlecht ist. Es muss in die Tasche, Hose, Hemd passen, Hemd(!) da geht ein Grosses handy einfach nicht. Wie in Indien werden hier die kleinen Nokias nun gegen kleine leichte iPhones ersetzt….
    Summe: Ja es sind schrumpfende Margen, aber mann sieht das es so aussieht Alle gegen Apple in der Handy Produktion, und das dennoch soviele Handies verkauft wurden, und das mit MARGE, ist Hervorragend, den jedes verkaufte iPhone zieht in der Regel nach 1-2 Jahren ein weiteres iPhone nach, davon träumen die anderen Hersteller. Motoroloa hype war ein Gerät das Razer, Samsung versucht seine Klientel mit einem Samsung S3 V2.0 das sie dann 4 nennen an der Stange zu halten, HTC versucht mit immer neuen guten Designs dagegen zu halten und auf dem Tablett markt gibt es ausserhalb von Apple einen wahren Preiskrieg, der aber niemanden etwas bringt, da hier keine MArgen erzielt werden. Samsung hat als Randbemerkung in seiner Electronic Sparte nicht nur Handies, sondern auch Kühlschränke, TV, Tabletts, Notebook, Ultrabook, Drucker und Waschmaschinen…. Deswegen sehe ich deren Quartalszahlen zu diffuse als dies mit Apple real zu vergleichen.
    Als letzte Bemerkung, die auch untergegangen ist: Apple kauft massiv Aktien zurück. Dies spiegelt sich in den nur leicht gewachsenen Cash Zuwachs von „nur“ 1,9 MRD Dollar wieder. Sie sagen es leise, aber sie sagen es. Apple wird in den kommenden 1-2 Jahren sich mehr und mehr eigene Aktien kaufen, um unabhängiger zu werden. Eine Strategie die eines T. Cook würdig ist. Leise aber dennoch strategisch geht er als ehemaliger COO daran die Unabhängigkeit von Apple voran zu treiben.
    Dies sind meine Gedanken zu den Themen der gestrigen Conference Calls, neben dem sie wirklich sehr verkäuferisch aufgetreten sind. Sowohl der CFO als auch CEO Cook.

  17. @Thomas, Samsung und 350 % in Q1. Mag ja sein aber von einer niedrigen Basis ist ein johes Wachstum auch leichter als von einer hohen. Das einzige Argument was du immer hast sind Preissenkungen. Im direkten Vergleich finde ich das iPad miki nicht einmal teuer…

  18. Alexander Trisko

    Prozentuale Steigerungen sind ja mal absolut wertlos. Samsung hat seinen Marktanteil von Q4 12 auf Q1 13 um 5 Prozent gesteigert (von ca. 12 auf ca 17 Prozent) Das sind unter 50 Prozenr zum Quartal davor. Wir reden übrigens vom Absatzzahlen. Im Vergleich zum Q1 12 (etwa 11 Prozent) sieht es ähnlich aus.

    Zum Vergleich: Um 50 Prozent Wachstum hinzulegen, müsste Apple knapp 20 Prozent mehr Anteile erlangen. Solche Vergleiche führen zu nichts.

  19. Stückzahlen kann man aber super damit berechnen.
    Wenn Apple also mit 14,4Mio Stück in Q3 60% Markt hält ist der Rest bei 9,6Mio 40% = 100% .. davon 17% sind das gähnende 4 Mio Stück Samtabletten… ui ui ui ui …haben die in Q2 nicht viel mehr verkauft ????? ;))))))) Da geht es wohl selbst durch „billig“ nicht wirklich besser… eher schlechter ….Natürlich hast du vollkommen Recht.. kleinerer Markt wachsen die kleinen Zahlen „prozentual“ mehr…selbst wenn weniger verkauft werden…ganz dem Motto.. ich drehe mir die zahlen so wie ich sie mag ;))))))) yipppiii! ;)))