Home » Sonstiges » LTE im Auto: Audi verbaut neuen Datenturbo nun serienmäßig

LTE im Auto: Audi verbaut neuen Datenturbo nun serienmäßig

Pünktlich zur Urlaubszeit sorgt Audi mit dem neuen On-Board- LTE System für Schlagzeilen. Die Ingolstädter pflegen nicht nur eine Affinität zu sportlichen Autos, sondern setzten nun auch auf den neuen Long Term Evolution Datenturbo, der Audi R8 unter den mobilen Datenfunkverbindungen, wenn man es so nennen möchte. Seit Juli ersetzt LTE den 3G Standard in Audis Top-Modellen. Der Audi S3 Sportback macht den Anfang. Im November sollen weitere Modelle dieser Fahrzeugkategorie ebenfalls mit LTE ausgestattet werden.

(Bild via Audi-Galerie)

LTE im Auto

Internet im Auto gehört keinesfalls mehr zu den Zukunftsvisionen. Musik, Verkehrsnetzinformationen Google-Streetview und mehr kann bereits seit geraumer Zeit über das Autonavigationssystem aufgerufen werden. Gerade auf der Autobahn oder bei Fahrten über Land dürfte das standardmäßige 3G Netz aber schnell an die Grenzen gelangen. Namenhafte Autohersteller wie Audi und BMW gehen daher neue Wege und setzen auf LTE, das Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s ermöglicht. Um den schnellen Datenturbo zu aktivieren muss man bei Audi zunächst eine SIM-Karte mit Datenflatrate an der dafür vorgesehenen Stelle installieren. Die Auto-internen Systeme werden dann mit LTE versorgt. Darüber hinaus erzeugt das Fahrzeug aber auch einen eigenen Hotspot, so dass man auch mit dem Smartphone oder Tablet unterwegs im Auto Youtube Videos oder andere Streaming-Angebote konsumieren kann.

LTE im Auto ist bisher noch recht teuer

Als integrierter Dienst kann Audi Connect genannt werden. Das aktuelle Wetter, Tweets sowie weitere Informationen zur unmittelbaren Umgebung werden direkt im Armaturenbrett angezeigt. Vorausgesetzt wird dabei das „große Navi“ von Audi (2.725 Euro) sowie das Connect-Ausstattungspaket (500 Euro). Die Kosten für einen LTE Mobilfunkvertrag runden die ganze Geschichte dann auch noch gehörig ab. Für schnelles Internet im auto muss man aktuell als Verbraucher also noch tief in die Tasche greifen. Es dürfte allerdings nur eine frage der Zeit sein, bis auch in diesem Bereich alle Hersteller nachziehen und somit auch den Datenturbo für den“ Ottonormalverbraucher“ bezahlbar machen. Vor allem der weitere Ausbau des LTE-Netzes dürfte den Fortschritt weiter voran treiben. Schon jetzt kann man bequem die LTE Verfügbarkeit online prüfen um stets auf dem Laufenden zu bleiben.

BMW hat zusammen mit der Telekom ebenfalls schon auf der Cebit im März ein neues LTE System für Autos vorgestellt und betreibt dieses auch schon eine Weile im Sixt Mietwagensektor. Bei BMW braucht lediglich ein Zusatzmodul geordert werden, dass dann ebenfalls einen LTE Hotspot ermöglicht. Dieses System kostet 600 Euro. Auch hier kommt der LTE Mobilfunkvertrag aber noch oben drauf.

iPhone 5 Nutzer sollten folgendes beachten

Zu beachten gilt als iPhone 5 Nutzer weiterhin, dass lediglich LTE Frequenzen aus dem Netzt der deutschen Telekom unterstützt werden. Wer also in den Genuss des Datenturbos kommen möchte und diesen beim nächsten Audi-S3-Kauf dazu bucht, der sollte eine Datenflatrate aus dem Hause der deutschen Telekom wählen.

Wir sind gespannt, wie die Entwicklungen weiter voran schreiten. Das mobile Internet begleitet uns immer weiter, so dass auch größere Datenpakete in absehbarer Zeit immer zügiger an nahezu jeden Ort der Welt gestreamt und auch empfangen werden können.

Direkt die LTE-Verfügbarkeit prüfen

powered by 4G.de
LTE im Auto: Audi verbaut neuen Datenturbo nun serienmäßig
4 (80%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Dr. Michael Becker

    Hoffentlich kommt das auch bei BMW sonst war der M6 umsonst.

  2. Und warum nur bei dem S3 und nicht bei dem normalen A3

  3. Das ist ja wohl völlig lächerlich. 2.725 Euro für das passende Navi, plus 500 € für das Connect-Ausstattungspaket, plus LTE-fähigen Datentarif? Für das Geld bekomme ich auf jedem der Sitze ein eigenes iPad (5 x 500 €), dass man auch noch anderweitig einsetzen kann, inklusive Hotspot (Mifi kostet etwa 100 €) und LTE-Datentarif und spare immer noch richtig Geld. Das ist wirklich absurd, was die Autohersteller da treiben. Das kann sich doch höchstens jemand in den Firmenwagen reinkonfigurieren. Nachher heisst es wieder, dass das keiner braucht, weil es keiner kauft.

    Gruß, Lutz

  4. Das Audi System kann ja noch einiges mehr und ist nicht nur für sowas da ;-) aber an den Verfasser: man braucht keinen lte Vertrag von der Telekom wenn man ein iPhone besitzt. Das Auto kann ja nen mobilen Hotspot generieren ;-) da ist die Frequenz auch völlig egal ;-)

  5. Ich hab Internet in Verbindung meines Navigation Professional im bmw, völlig ausreichend und nette Spielerei via app ;)

  6. @fabian
    Danke das du das schreibst. Ich dachte mir gerade beim Lesen: was hat das iPhone 5 mit dem LTE Chip im Auto zu tun. Funktioniert der nur mit nem iPhone 5?
    Also: LTE im Auto kann auch mit nem Nokia 5110 genutzt werden.

  7. Um die Funktionen von Audi Connect Nutzen zu können benötigt man ein Bluetooth fähiges Handy mit rSAP oder eine Multi SIM. Da das iPhone kein rSAP unterstütz muss also eine Multi SIM benutzt werden. Dann geht auch Vodafone oder alle andere Netze die LTE unterstützen, und nicht wie beschrieben nur T-Mobile. Gruß aus dem Audi-Werk.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*