Home » Reviews » iFixTheButton: Wie man den schwerfälligen iPhone Homebutton wieder gängig macht [Produkt-Test]

iFixTheButton: Wie man den schwerfälligen iPhone Homebutton wieder gängig macht [Produkt-Test]

Wer noch im Besitz eines iPhone 3GS oder iPhone 4 ist, der dürfte bereits festgestellt haben, dass nach der Zeit die Reaktionsfreudigkeit des Homebuttons nach lässt. Kleine Staubpartikel und Schmutzreste setzen sich nach und nach unter dem „Zurück- Knopf“ fest und beeinträchtigen dessen Funktionsweise. Ein nicht immer tadellos funktionierender Homebutton, dürfte in der einen oder anderen Situation schon recht nervig sein. Es gibt allerdings gleich mehrere Optionen um den Homebutton beim iPhone wieder gängig machen zu können. Eine Lösung stellt das Repair Kit „iFixTheButton“ dar. Wir durften diese Do It Yourself Prozedur einmal näher unter die Lupe nehmen und für euch testen. Zufällig haben wir noch ein altes iPhone 4 in der Redaktion parat gehabt, welches ebenfalls an einem nicht mehr ganz so souverän funktionierenden Homebutton litt. 

homebutton 1

Das Reparatur-Prozedere

Das iFixTheButton Reparatur-Kit wird in einer kompakten Plastik-Box geliefert. Im Inneren befinden sich dann drei Ampullen mit einer streng geheimen Wunderlösung, sowie eine Pipette als auch eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung. Das ist dann auch schon alles, was man an Grundausstattung braucht. Päckchen auf, iPhone aus der Schutzhülle befreien, Homebutton reinigen und auf gehts.

ifixthebutton 2

Ganz wichtig! Bevor ihr mit der Reinigungs-Prozedur beginnt, muss das iPhone ausgeschaltet werden.

Mit der Pipette wird der Inhalt eines Röhrchens komplett ein-gesogen um die Flüssigkeit dann zentral auf den Homebutton verteilen zu können. Insgesamt gibt es drei Röhrchen, so dass drei Anwendungen durchgeführt werden können. Ist die Reinigungsflüssigkeit an Ort und Stelle, benutzt man dann das Ende der Pipette um die Flüssigkeit durch 10x Drücken (Kapillarwirkung) unter den Homebutton zu befördern. Danach ist dann eure Ausdauer gefragt. Stolze drei Minuten soll der Homebutton mal sanfter mal etwas fester betätigt werden. Sind die drei Minuten vergangen, müssen weitere 15 Minuten Wartezeit in Kauf genommen werden. Das dient zur Sicherheit, da man innerhalb dieser Zeitspanne davon ausgehen kann, dass die Flüssigkeit ausreichend getrocknet ist und das iPhone beim Neustart keinen Schaden nimmt.

Ergebnis

Nach dem Neustart unseres iPhone 4 Testgerätes und der anschließenden Benutzung des Homebuttons kam es mir so vor, als würde dieses „Klicken“ beim Drücken des Homebuttons nun wieder etwas lauter sein. Nachdem das Multitasking-Menü herhalten musste und der Homebutton somit ordentlich gefordert wurde, konnte man eine deutliche Verbesserung der Reaktion feststellen. Der Homebutton arbeitet nun wieder ohne Aussetzer. Die Reinigung hat in der Tat etwas gebracht.  Die beiden Reserve-Ampullen werden gut verstaut und kommen dann zum Einsatz, wenn sich wieder die ersten Ungereimtheiten ankündigen.

Fazit

Die iFixTheButton Anwendung ist kinderleicht und erfordert keinerlei Fachwissen oder handwerkliches Geschick. Dank der ausreichenden Schritt-für-Schritt- Anleitung und der unterstützenden Illustrationen, kann man einfach nichts verkehrt machen. Wir sind zudem von dem Ergebnis überrascht und konnten eine deutliche Verbesserung feststellen. Wie lange der Effekt anhält ist bisher noch unklar, wir hoffen allerdings erst einmal eine Weile Ruhe zu haben. Zusammenfassend können wir das iFixTheButton Reparatur stets weiterempfehlen.

Der Preischeck

Bis zu drei Anwendungen sind bei einem iFixTheButton Kit möglich. Somit kann man theoretisch drei iPhones behandeln. Das Kit kostet 29,90 Euro und  kann direkt bei iFixTheButton.com bestellt werden. Alternativ zur Do-It-Yourself-Lösung kann man das iPhone mit dem schwer-fälligen Homebutton auch zu Experten bringen, die sich auf die Reparatur von Apple Geräten spezialisiert haben. Im Schnitt zahlt man aber auch hier für die Behandlung des Homebuttons knapp 30 Euro. Beide Alternativen nehmen sich somit nicht viel vom Preis. Allerdings dürfte es für den einen oder anderen Nutzer dann doch ein recht schönes Gefühl sein, nach der selbst vorgenommen  Reinigungs-Prozedur das anschließende Erfolgserlebnis zu genießen. Als dritte Alternative kann man zur Reinigung des iPhone Homebutton allerdings auch Isopropanol (Bestandteil von Desinfektionsmitteln) zurückgreifen. Hier kostet der Liter gerade einmal 8 Euro. Zusätzlich Bedarf es dann einer Pipette, die mit 30 Cent zu Buche schlägt. Ob das Ergebnis nach der Reinigung mit Isopropanol allerdings genauso ausfällt, wie mit der Lösung des iFixTheButton Kits, ist fraglich.

Bilderserie

ifixthebutton 3

ifixthebutton 4

ifixthebutton 5

ifixthebutton 6

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


5 Kommentare

  1. danke für den bericht! dann probier ichs doch gleich mal! :-)

  2. Man kann das theoretisch mit jedem Reiniger machen, zum Beispiel Glasreiniger.

    Allerdings sind all diese Lösungen nicht für lange Zeit.

    Es ist auch kein Dreck, dieser sich unter dem Button ansammelt, iPhone Reparatur Dienste wie wir wissen das. Es ist schlicht und einfach das Teil selbst, wie bei jedem elektronischen Gerät hat dieses nur eine gewisse Anzahl an Klicks/Betriebsstunden.

    Desweiteren ist es bei einem iPhone 4 sehr riskant irgendwelche Flüssigkeiten in den Home Button zu machen, da diese quasi nicht mit einem Gummiband abgedichtet ist und die Flüssigkeit sehr leicht unter das Glas beziehungsweise das Display so wie in das Gerät selbst laufen kann.

  3. Isopropanol aus der Apotheke tuts auch Kinder. Dazu brauch man keine wunderlösung.

  4. Trotzdem mutig – ich hätte ein mulmiges Gefühl … Mal sehen wie es bei meinem 5s wird, mit dem Touch …? Ansonsten hatte ich mit dem 3G und auch mit dem 4s nie Schwierigkeiten …

  5. Jedoch wird diese Prozedur ab 4S keine Wirkung haben Grund: Ab 4S ist die Home Taste von unten durch eine gummilippe abgedichtet.