Home » Sonstiges » Google Glass: Korrektive Linsen für Brillenträger geplant

Google Glass: Korrektive Linsen für Brillenträger geplant

Google arbeitet nach eigener Aussage schon seit einer Weile an der Möglichkeit, das Projekt Google Glass um die Möglichkeit zu erweitern, die Glass-Brille mit korrektiven Linsen für Fehlsichtige auszustatten. Laut einem Bericht des Wall Street Journal hat der Suchmaschinengigant nun Gespräche mit amerikanischen Optikern begonnen.

Nach dem Bericht befindet sich Google momentan in Gesprächen mit SVP Global, einem Unternehmen, dass unter anderem Brillengestelle und -gläser herstellt. Momentan gibt es von Google einen Sonnenbrillen-Aufsatz für Google Glass zu kaufen, ein ähnlicher Ansatz könnte möglicherweise auch für Sehkorrekturen zum Einsatz kommen.

Momentan bleibt Brillenträgern nur die Möglichkeit, Google Glass über der eigenen Brille zu tragen, was nicht nur etwas seltsam aussieht, sondern auch nur bedingt praktikabel ist.

Ob allerdings korrektive Linsen Google Glass zum Durchbruch verhelfen werden, ist fraglich. Das Produkt ist allerdings kurzfristig auch nicht für den großen kommerziellen Erfolg konzipiert, sondern vielmehr ein Pilotprojekt, das darstellen soll, was momentan in dem Bereich möglich ist. Google Glass dürfte in der Öffentlichkeit noch für einige seltsame Blicke sorgen, aber ist ein Schritt in Richtung einer Zukunft, in der die Technologie und der Mensch noch mehr verschmelzen als es jetzt bereits der Fall ist. Ob das nun etwas gut ist, möge jeder für sich selber entscheiden.

via GigaOM

Google Glass: Korrektive Linsen für Brillenträger geplant
3.89 (77.78%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Für sehbehinderte Menschen, die eine Orientierungshilfe brauchen, mit Sicherheit ein hilfreiches Gerät, so es ausgereift ist. Für Normalo ein seltsam aussehendes Gerät. Möchte ich so ein Gerät aufsetzen und durch die Stadt laufen? Natürlich nicht!

  2. So ausgereift ist es noch gar nicht. Selbst die Basic Funktionen sind quasi noch richtig „roh“. Also da bedarf es noch soviel Feinschliff und Handarbeit. Vor allem die Navigation dürfte wohl für die meisten sehr sehr ungewöhnlich sein, da man ja ein ganz anderes mentales Bild vor Augen hat als die Brille einem anzeigt.

    Spricht zwar so ziemlich alles gegen Google Glass, aber dennoch fänd ich das schon geil. Wenn das Ding nicht so auffällig wäre und es später auch für jedes mögliche Brillenmodell umgesetzt wird, kann ich mir das schon sehr gut vorstellen. Augmented Reality FTW

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*