Home » Apple » Walter Isaacson: Google ist innovativer als Apple, aber Apple führt besser aus

Walter Isaacson: Google ist innovativer als Apple, aber Apple führt besser aus

Der Name Walter Isaacson sollte eigentlich den meisten von euch ein Begriff sein. Isaacson ist der Autor der Biografie des verstorbenen Apple-Mitgründers und CEO Steve Jobs und kennt sich in dieser Eigenschaft natürlich bestens mit dem Unternehmen aus. In einem Interview mit CNBC äußerte sich Isaacson nun über die so viel diskutierte Innovationskraft Apples.

Echte Innovation kommt von Google

In dem Interview sagte Isaacson, dass die “größte Innovation” heutzutage von Google kommt, und nicht von der Firma aus Cupertino. Wie Apple-Fans nun einmal so sind, geriet der Autor dafür schnell unter massive (und teilweise auch sehr explizite) Kritik. Die Kritik war so ausufernd, dass Isaacson sich genötigt sah, die Äußerung in einem Interview mit Bloomberg zu erklären:

Ich werde eines sagen zu meinem Kommentar, das ich über Googles Innovationskraft gemacht habe: Innovation ist gut, aber sie ist nicht alles. Es handelt sich nicht um alle Variablen der Gleichung. Wirklich wichtig ist die Ausführung. Und darin ist Apple am Besten”, so Isaacson gegenüber Bloomberg.

Isaacson zum iPhone 5c

Im Verlauf des Interviews nahm Isaacson auch Stellung zum iPhone 5c: “Ich denke nicht, dass Apple jemals gut im Low End Bereich werden wird. Die Firma macht wirklich herausragende Produkte, um es mit Steves [Jobs] Worten von vor 30 Jahren auszudrücken. Und wir haben auch Tim Cook darüber reden gehört: Egal, ob es um einen Fernseher oder eine Smartwatch geht, ich glaube nicht, dass Apple gut darin wäre, in dem Rennen um den Low-End-Markt mit Samsung und den anderen zu konkurrieren.

Leider führte Isaacson seine Worte nicht weiter aus, so dass unklar bleibt, wieso er Apple nicht zutraut, auf diesem Markt zu konkurrieren. Letztlich ist das jedoch nicht von Bedeutung, da das Unternehmen mehrmals klar gestellt hat, das es nicht auf den Low-End-Märkten zu Hause ist. Und das merkt man Apples Produkten auch an. So ist beispielsweise auch das iPhone 5c alles andere als ein “Low-End-Produkt”.

Apple braucht Innovation

Im Interview mit Bloomberg sagte Isaacson aber auch, dass auch ein Unternehmen wie Apple Innovation brauche. “Was meiner Meinung nach passieren muss, ist dass Apple dringend neue Produkte einführen muss.” Gemeint ist nicht etwa ein neues iPhone oder ein neues iPad, sondern eine komplett neue Produktkategorie, die einen echten Mehrwert zu existierenden Produkten bietet. Laut Isaacson könnte es sich dabei um die iWatch handeln, oder aber um eine Variation des Apple TV, mit der man Spiele spielen kann.

 

 

 

Was meint ihr? Wie innovativ ist Apple heute noch? Und wie innovativ muss Apple sein? Ihr seid herzlich eingeladen, in den Kommentaren zu diskutieren, ich selber werde später noch in einem separaten Artikel zu der Frage Stellung nehmen.

Walter Isaacson: Google ist innovativer als Apple, aber Apple führt besser aus
4.11 (82.11%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


15 Kommentare

  1. Google ist in erster Linie eine Suchmaschine. In zweiter Linie machen bieten sie tolle Sachen wie Google Earth, Street View ect.

    Jede Firma ist halt auf ihrem Bereich innovativ.

  2. Oh, Google macht noch viel mehr als das. Sie bringen Motorola mit innovativen Smartphones wieder auf Kurs, bauen Google Glass oder planen Ballons, mit denen Internet in abgelegene Regionen gebracht werden soll. Daneben entwickeln sie natürlich auch Android weiter. Und ja, auch Streetview und Co kommen vor Google. Und ja, es ist die Suchmaschine schlechthin.
    Also, Apple baut schon edle Produkte, die ich gerne täglich nutze. Aber innovativ war Apple eher in der Vergangenheit.

  3. @AndroidWinMac,

    nunja, innovative Smartphones hat Apple auch. Deswegen sind sie nicht innovativer. Und planen wird Apple sicherlich auch viel. Nur die sprechen erst darüber wenn sie es anbieten, das ist der Unterschied. Der eine spricht über Ideen, der andere setzt sie um. Ich finde die Umsetzung innovativer als das ständige Sprechen darüber…

  4. Alexander Trisko

    Google zu unterstellen, dass sie „nur darüber sprechen“, ist ja nun schlicht falsch. Sogar zu Project Loon (den Ballons), was ich für eine nahezu revolutionäre Idee halte, gibt es bereits praktische Tests. Google denkt (speziell auf die Entwicklungsabteilung bezogen) da deutlich weniger wirtschaftlich als Apple. Die wissen ganz genau, dass man mit Dingen wie Project Loon nicht wirklich Geld machen kann im Moment…es ist glaube ich gar nicht unmittelbar geplant, so etwas anzubieten, sondern es werden Möglichkeiten erforscht. Und wenn dann angeboten wird, dann mit einem anderen Konzept als Apple.

  5. Zitat: „Wirklich wichtig ist die Ausführung. Und darin ist Apple am Besten“. Letztendlich kommt es genau darauf an. Hunderte von Ingenieure und IT-Experten von Apple arbeiten täglich an der Verfeinerung der Produkte und den Programme, wer genau hinsieht kann das erkennen. Oft sind es Kleinigkeiten (kleine Innovationen) und dennoch wichtig für das Gesamtprodukt und -ergebnis.

  6. @AndroWinMac
    Google hat mit Motorola nichts mehr am Hut.

  7. Zitat Joe :

    Zitat: „Wirklich wichtig ist die Ausführung. Und darin ist Apple am Besten“. Letztendlich kommt es genau darauf an. Hunderte von Ingenieure und IT-Experten von Apple arbeiten täglich an der Verfeinerung der Produkte und den Programme, wer genau hinsieht kann das erkennen. Oft sind es Kleinigkeiten (kleine Innovationen) und dennoch wichtig für das Gesamtprodukt und -ergebnis.

    WORD!

  8. @AZitat Alexander Trisko :

    Google zu unterstellen, dass sie „nur darüber sprechen“, ist ja nun schlicht falsch. Sogar zu Project Loon (den Ballons), was ich für eine nahezu revolutionäre Idee halte, gibt es bereits praktische Tests. Google denkt (speziell auf die Entwicklungsabteilung bezogen) da deutlich weniger wirtschaftlich als Apple. Die wissen ganz genau, dass man mit Dingen wie Project Loon nicht wirklich Geld machen kann im Moment…es ist glaube ich gar nicht unmittelbar geplant, so etwas anzubieten, sondern es werden Möglichkeiten erforscht. Und wenn dann angeboten wird, dann mit einem anderen Konzept als Apple.

    @Alexander

    was ich damit sagen wollte:

    Google entwickelt sozuagen „öffentlich“, Apple im verborgenen. Google Glass ist so ein Beispiel. Da wurde erst darüber gesprochen bevor die Masse es kaufen kann ( ist es überhaupt schon soweit?).
    Oder das selbstfahrende Auto. Es wird darüber gesprochen, kaufen kann man es nicht. Ob Internet am Ballon schon irgendweo angewendet wird bezweifel ich aus, zumindest in der Form wie darüber gesprochen wird.
    Wobei, ist ja legitim, Google wird wegen der Dinge über die berichtet wird aber noch nicht kaufen kann als „innovativ“ angesehen und Apple nicht da sie im geheimen arbeiten.

    Völlig verschiedene Ansätze. Apple veröffentlich eben erst wenn das Produkt reif für den Verkauf ist. Im Gegensatz zu Google – die von Werbung leben – MUSS Apple vom Produkt leben. Und das kann man nur wenn man es verkauft. Das ist der Unterschied.

  9. Thomas AppSamHua

    @ Joe und @ Allessandro @ Fjuge

    ich hab das Air 32 GB Wifi CEll gerade bestellt !! :-)

    Bei der 32ér hoffe ich auf die schnellere Lieferung von sparhandy…

  10. Ihr habt zwar Recht, aber ich würde dennoch gerne mal ein paar Innovationen von Apple sehen. Ich mag Apple ja, aber nur von geheimen Entwicklungen zu sprechen, ist doch Wunschdenken. Ich habe z.B. schon eine Smartwatch, die gibt es nämlich schon. Und ich habe einen Fernseher mit Apple TV, da habe ich schon meinen iPad auf dem TV. So, what are the News? Rückkauf der Aktienpackete etwa?

  11. @AndroiWinMac,

    natürlich gibts schon Smartwatches. Haben die eingeschlagen wie sagen wir mal das iPhone oder das iPad? Smartwatches haben doch momentan keinen wirklichen Mehrwert. Ein richtiger Gamechanger war bisher nicht dabei, im Gegnteil, Samung scheint mit seiner Snmartwatch abgesoffen zu sein. Wenn Apple wirklich mit der Gesundheitsbehörde spricht scheinen die da wohl wirklich was zu planen was über die übliche Smartwatchnutzung hinausgeht ( was ist das eigentlich ausser eine Art Zusatzdisplay für ein Smartphone ? )

    Und was TV angeht: Apple wird nicht nur einfach ein TV Gerät raubringen. Wenn sie was verändern, dann das komplette Paket inkl. Inhalte, also wie wir konsumieren….

  12. Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Apple und Google.

    Apple forscht im Geheimen und kommt erst mit dem Ergebnis heraus, wenn es funktioniert. Und genau das gefällt mir.

    Google kündigt Forschungen an und forscht quasi öffentlich. Dabei verfolgt Google oft einen abgewandelten Open-Source-Ansatz, d.h. bei der Entwicklung dürfen alle mitmachen, bei der Vermarktung steht Google dann wieder im Vordergrund und kurvt die Open-Source-Entwickler aus. Dabei sind sie so geschickt, dass keiner etwas davon merkt, bzw. sich nicht ausgekurvt fühlt. Ich finde das geschickt, nicht wirklich ethisch hochstehend, aber geschickt. Allerdings finde ich nicht, dass das Verhältnis zwischen Forschung und Produkten bei Google herausragend ist. Die Suchmaschine Googleist klasse, ohne Frage. Google Earth ist ebenfalls klasse. Android ist meines Erachtens zumindest in der Anfangsphase abgekupfert, insofern zwar erfolgreich, aber nicht wirklich innovativ. Und danach kommt lange kein entsprechendes Produkt. Google Glas halte ich nicht für erfolgreich und den Ansatz noch nicht einmal erstrebenswert (wegen der Problematik Datenschutz und Schutz der Privatsphäre).

    Aus dem Umstand, dass die Forschungsansätze von Google und Apple sehr unterschiedlich sind, kann ich nicht folgern, dass Apple weniger innovativ als Google wäre. Ich halte allerdings auch nichts davon, jedes Jahr einen neuen Forschungsansatz durch das globale Dorf zu treiben, um von allen als besonders innovativ gehalten zu werden. Ich mag Innovationen, die auch funktionieren.

  13. @ Harald: Schöner letzter Satz, passt perfekt auf Samsung und Apple (Siri in Deutschland).

    @ XL___ Ich glaube auch nicht, daß Apple mit der kommenden Smartwatch keinen großen Erfolg haben wird. Aber bei Sony läufts wohl ziemlich gut damit und Pebble hat wohl auch einigen Erfolg. Zum Mehrwert kann ich nur von mir ausgehen. Wie beim iPad dachte ich zuerst auch, naja, nette Spielerei. Hat aber dann doch einigen Mehrwert, wenn ich z.B. nicht bei jedem Anruf, jeder SMS oder Mail das Handy holen muß, um zu sehen, ob das wichtig ist. Eben Wetter checken oder auch Runtastic benutzen. Die Entwickler sind schon fleißig.
    Daß Apple damit den Markt wie mit dem iPad umkrempeln kann, glaube ich nicht. Das bleibt eine Uhr mit Mehrwert, auch wenn sie Deinen Blutdruck anzeigen kann oder so etwas.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*