Home » Apple » Apple spricht sich gegen CISA aus

Apple spricht sich gegen CISA aus

In den USA wird der Senat in wenigen Tagen über den Cybersecurity Information Sharing Act (CISA) abstimmen. Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits dagegen ausgesprochen und nun folgt auch Apple. So wie der Gesetzentwurf derzeit verfasst ist, wolle man ihn nicht unterstützen.

Wie Apple der Washington Post mitgeteilt hat, wolle man CISA nicht unterstützen, jedenfalls nicht im gegenwärtig vorliegenden Entwurf. Das Vertrauen der Kunden bedeute dem Unternehmen alles und vermeintliche Sicherheit sollte nicht über die Privatsphäre des Einzelnen gestellt werden, so Apple weiter.

Neben Apple haben sich auch schon Twitter, Yelp, Wikipedia und Reddit gegen den Entwurf ausgesprochen. Auch Google, Facebook, Microsoft und Amazon sind dagegen und drängen darauf, den Entwurf zu modifizieren. Der Cybersecurity Information Sharing Act sieht vor, dass Unternehmen Informationen über Bedrohungen der IT-Infrastruktur untereinander und mit der Regierung austauschen. Gegener des Vorstoßes befürchten, dass das zulasten des Datenschutzes des Einzelnen gehen wird.

Gerade Apple hat schon oft angemerkt, dass dem Unternehmen Sicherheit und Datenschutz seiner Kunden wichtig ist. Tim Cook hat in zahlreichen Interviews erklärt, dass eine starke Verschlüsselung ein notwendiges Übel in der heutigen Zeit ist. Seit iOS 8 geht das sogar soweit, dass ein mit Codesperre geschütztes iPhone selbst von Apple nicht mehr ausgelesen werden kann.

Apple spricht sich gegen CISA aus
4 (80%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.