Home » iPhone & iPod » iPhone 7: Apple fordert Preissenkung von Zulieferern

iPhone 7: Apple fordert Preissenkung von Zulieferern

Wie aus einem neuen Bericht hervorgeht, verlangt Apple von seinen Zulieferern, die Preise zu senken. Zahlreiche Partner aus Taiwan sollen die entsprechende Ankündigung bekommen haben, darunter Foxconn, Largan Precision und Pegatron.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Das taiwanische Magazin Digitimes berichtet, dass Apple seine Partner um Preissenkungen bitten soll.  Dieser Schritt kommt mit einer nachlassenden Nachfrage an Smartphones, was weltweit zu beobachten ist. Demnach sollen Foxconn, Largan Precision und Pegatron bereits betroffen sein – Konkurrenz aus China soll daran Schuld sein, dass Apple seinen Willen auch durchsetzen kann.

Vor allem Largan soll unter Beschuss sein. Der japanische Hersteller Kantatsu soll es auf Bestellungen von Kamera-Bauteilen für kommende iPhones abgesehen haben. Auch Foxconn und Pegatron sollen unter Druck stehen, da Apple notfalls bereit wäre, auf Wistron als Produktionspartner auszuweichen.

Das kommende iPhone, das unter den neuen Bedingungen produziert werden soll, dürfte wohl im September vorgestellt werden, wenn Apple seinem Zeitplan treu bleibt. Es könnte mit mehr Speicher und einem schnelleren LTE-Chip ausgestattet werden und zudem wasserdicht sein. Weiterhin sind Verbesserungen bei der Kamera zu erwarten – für das Plus-Modell sollen zwei Linsen vorgesehen sein.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy