Home » iPhone & iPod » Apple streicht 104% des Profits bei Smartphones ein

Apple streicht 104% des Profits bei Smartphones ein

Das iPhone ist für Apple, trotz sinkender Verkaufszahlen, immer noch eine Goldgrube. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern verdient Apple sogar noch etwas an dem Smartphone. Tatsächlich zieht das Unternehmen sogar 104% des Profits aus der ganzen Industrie. Klingt komisch, ist aber so.

Andere machen Verluste

Wie aus einem Bericht von BMO Capital Markets hervorgeht, läuft es bei Apple, was den durch Smartphones erzielten Gewinn angeht, ausgesprochen gut. Im dritten Quartal 2016 soll Apple 103,6 Prozent des Gewinns der ganzen Industrie auf seinem Konto verbucht haben – und das bei gerade einmal 13,2 Prozent der verkauften Einheiten.

Dass der Wert über 100 Prozent steigen kann, ist möglich, wenngleich selten. Das passiert dann, wenn die Konkurrenz mit den Smartphones Verluste einfährt und das entsprechend berechnet. In dem Fall handelt es sich um LG und HTC, die mit der Herstellung von Smartphones Miese machen. Samsung hingegen ist ganz knapp in der Gewinnzone mit 0,9 Prozent.

Apple hat schon immer trotz des relativ geringen Absatzes den meisten Profit bei Smartphones erzielt. Es waren de meiste Zeit über 90% oder mehr, jedoch noch nie über 100%. Apple profitierte in diesem Jahr von mehreren glücklichen Faktoren: Das iPhone 7 hat einen unerwartet hohen Zulauf und Samsung setzte sich mit den brennenden Akkus des Galaxy Note 7 in die Nesseln.

Apple streicht 104% des Profits bei Smartphones ein
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.