Home » App Store & Applikationen » App Store: Apple will keine Preisbezeichnung mehr im Titel

App Store: Apple will keine Preisbezeichnung mehr im Titel

Apple hat erneut eine Änderung in seinem App Store durchgeführt, die schon seit mindestens einem Monat in Kraft getreten ist. Offenbar will man der Werbung mit dem Preis im Titel der App zu Leibe rücken – Wörter wie „gratis“ sind ab sofort verboten und werden entsprechend mit einer Ablehnung geahndet.

Der Preis gehört nicht in den Titel

Wenn es nach Apple geht, gehört der Preis einer App nicht in deren Titel. Entsprechend werden neu eingereichte Versionen, die entsprechende Stichwörter oder Anspielungen enthalten, künftig nicht mehr in den App Store aufgenommen. Das berichtet VentureBeat und konnte sich sogar eine Bestätigung dessen von Apple einholen – allerdings ohne weitere Kommentare dazu.

Die Ablehnung von Apps, die Wörter wie „gratis“ im Titel tragen, begründet Apple damit, dass es sich um eine sinnlose Information handelt, die in den Meta-Infos nichts zu suchen habe. Promo-Aktionen oder die Preisgestaltung solle man stattdessen lieber in der Beschreibung erwähnen, aber nicht im Titel.

Diese Richtlinie soll der Erfahrung nach schon seit mindestens vier Wochen so durchgesetzt werden. Es ist zu erwarten, dass noch sehr viele Entwickler tätig werden müssen, denn es gibt durchaus viele Apps, die mit ihrem Preis – oder dem nicht vorhandenen – werben. Ob Apple auch rückwirkend Entwickler anschreibt, ist bislang nicht bekannt.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy