Home » News » Prepaid Handy Tarife: Was ist das und für wen sind sie geeignet?

Prepaid Handy Tarife: Was ist das und für wen sind sie geeignet?

Wir berichten auf Apfelnews.de ständig über die neuesten Apple News, Gerüchte und Smartphone Tipps. Hier und da beschäftigen wir uns auch mit Tarif Angeboten der großen Deutschen Provider. Doch eine Sache kommt hier meistens zu kurz: Prepaid Tarife.

SIM-Karten, Bild: CC0

SIM-Karten, Bild: CC0

In den 1990er-Jahren begann der Siegeszug der Prepaid Handy Tarife, mit denen bis heute zahlreiche Vorteile für die Kunden verbunden sind. Der größte Vorteil ist der Wegfall einer monatlichen Grundgebühr wie es bei einem Mobilfunkvertrag der Fall ist, bei dem der Verbraucher jeden Monat einen festen Betrag an den Mobilfunkanbieter wie Congstar, Vodafone oder O2 zahlen muss und einen Laufzeitvertrag abschließt. Ein klassischer Mobilfunkvertrag hat zwei Jahre Laufzeit und wird danach bei ausbleibender Kündigung automatischer verlängert.

Was ist ein Prepaid Handy-Tarif?

Die englische Bezeichnung Prepaid bedeutet übersetzt Guthabenkarte und Ipso Facto erwerben Verbraucher mit dem Kauf einer Mobilfunk-Prepaidkarte je nach Tarif ein bestimmtes Guthaben. Das gekaufte Guthaben wird quasi “abtelefoniert” und ist es aufgebraucht muss nachgekauft werden, um entweder weiter telefonieren oder mobil im Internet surfen zu können. Daraus ergeben sich mehrere Vorteile und Nachteile. Zum Beispiel hat man eine höhere Kostensicherheit und einen optimalen Überblick bei Gelegenheitsnutzern. Zum anderen ist der Prepaid Tarif bei Dauernutzung oder der Nutzung im Ausland extrem teuer. Man muss hier eben persönlich abwiegen.

Auf dem Prepaid Mobilfunkmarkt wird zwischen Prepaid-Handytarifen und Datentarifen unterschieden. Die Handytarife auf Guthabenbasis beinhalten in der Regel ein monatliches Freikontigent an Minuten, SMS-Nachrichten und Datenvolumen. Bei einem Großteil der Mobilfunkanbieter kann beim gebuchten Tarif das Guthaben auf die drei genannten Bereiche frei je nach Bedarf aufgeteilt werden und werden als Baukastentarife bezeichnet. Die reinen Prepaid-Datentarife bestehen nur aus einem monatlichen Freivolumen, welches der Nutzer im jeweiligen Monat mit seinem Smartphone im World Wide Web “versurfen” kann. Ist das Datenvolumen aufgebraucht ist eine Neuaufladung des Guthabens erforderlich.

Wo sind Mobilfunk Prepaidtarife erhältlich?

Die Mobilfunk Prepaidtarife sind online bei den Mobilfunkanbietern, in Filialen der Mobilfunkgesellschaften, im Einzelhandel und hier erhältlich. In Supermärkten und bei Discounterketten werden die Prepaidkarten fast aller großen Mobilfunkanbieter in unterschiedlicher Guthabenhöhe offeriert. Zur Auswahl stehen 10, 25, 50 und 100 Euro an Guthaben zwischen denen Kunden wählen können. Nach dem Kauf einer Prepaidkarte wird ein Code auf gerubbelt mit dem die Guthabenaufladung beim genutzten Prepaidtarif erfolgt. Alternativ zum Kauf einer Prepaidkarte lässt sich das Guthaben per Überweisung, automatischer oder regelmäßiger Aufladung wieder auffüllen. Die automatische bzw. regelmäßige Guthabenaufladung, wenn ein Mindestbetrag unterschritten wurde.

Zielgruppen

Die Zielgruppen von Prepaid Handy-Tarifen sind vor allem Verbraucher, die keinen Vertrag mit Mindestvertragslaufzeit haben, unabhängig, flexibel sein möchten oder preisbewusst sind. Der Pluspunkt eines Mobilfunk-Prepaidtarifs liegt in seiner Flexibilität, die bei einem Laufzeitvertrag nicht möglich ist. Wenn ein Kunde zum Beispiel mal knapp bei Kasse sein sollte, kann er sein Guthaben nur soweit aufladen wie es ihm möglich ist, während bei einem Laufzeitvertrag eine feste monatliche Grundgebühr berechnet wird.
Junge Erwachsene, Studenten, Senioren, Teenager und Auszubildende zählen zu den wichtigsten Zielgruppen der Mobilfunkanbieter.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.