Home » News » Digital Painting mit dem Mac – so geht’s

Digital Painting mit dem Mac – so geht’s

Digital Painting erfreut sich im Bezug auf die Kunst großer Beliebtheit. Immer mehr Grafiker und Zeichner schaffen mithilfe von Computerprogrammen Bilder oder bearbeiten so ihre Fotos. Allerdings will auch das künstlerische Arbeiten auf dem Mac gelernt sein. Sowohl der Prozess der Ideenfindung als auch die Auswahl der passenden Software spielen für Kunstschaffende eine wichtige Rolle.

Ist digitale Kunst mit Zeichnen auf Papier zu vergleichen?

Die Werkzeuge im Bereich des digitalen Kunstentwurfs werden tatsächlich immer feiner – an das reale Zeichnen reichen sie aber immer noch nicht heran. Das heißt aber nicht, dass es mit dem Mac unmöglich ist, realistische Kunst zu schaffen. Für alle, die mit der Hand Zeichnen wollen, wurde für Tablets bereits ein Eingabestift entwickelt, der eine manuelle Linienführung ermöglicht. Das Tablet fungiert hier als Eingabegerät, auf dem gezeichnet wird – das Ergebnis der Arbeit wird also auf dem Bildschirm des Mac wiedergegeben.

Das Zeichnen auf dem Tablet ermöglicht Künstlern feinmotorisches Arbeiten, wodurch sich mehr Spielraum ergibt. Damit präzises Arbeiten dieser Art möglich ist, braucht es natürlich ein Eingabegerät von guter Qualität. Natürlich ist es Dir auch möglich, direkt auf Deinem Mac Kunst zu schaffen. Hierzu sind jedoch spezielle Zeichen- und Bildbearbeitungsprogramme erforderlich. Für welche Variante Du Dich entscheidest, hängt von Deinen Vorlieben ab.

Mit kreativen Gehirnübungen zum Motiv

Bevor Du Dich an ein bestimmtes Kunstwerk heranwagst, solltest Du Dir Gedanken über Dein Ziel und das gewünschte Endergebnis machen – auch wenn dieses am Anfang noch weit entfernt erscheint. Eine Technik, die sich etliche Künstler zunutze machen, heißt „Mind Mapping“. Durch sie werden beide Gehirnhälften aktiviert, wodurch sich die Aufnahmefähigkeit Deines Gehirns erhöht.

Es ist ganz leicht, die Methode anzuwenden. Zuerst schreibst Du das Hauptthema Deiner Arbeit in die Mitte eines weißen Blatt Papiers. Nun lässt Du Deinen Gedanken freien Lauf und notierst Neben dem Begriff sämtliche Einfälle, die Dir dazu in den Sinn kommen. Im weiteren Verlauf ist es dann möglich, die Bezeichnungen in Ober- und Unterbegriffe aufzugliedern.

Die besten Programme für Digital Artists

Damit Anwender überhaupt dazu imstande sind, schöne Grafiken oder Bilder auf dem Mac zu erstellen, bedarf es eines geeigneten Programms. Mittlerweile haben Benutzer in diesem Bereich die sprichwörtliche „Qual der Wahl“. Die Entscheidung für eine Software wird dadurch aber nicht unbedingt leichter. Keinesfalls sollten sich Anwender für das erstbeste Programm entscheiden – im Vorfeld gilt es, eine Vielzahl von potenziellen Produkten miteinander zu vergleichen, um deren Vor- und Nachteile abzuwägen. Wer sich eine langwierige Suche ersparen will, der sollte folgende Zeichensoftware unter die Lupe nehmen.

Adobe Photoshop CC

Hierbei handelt es sich um den Klassiker schlechthin. In der neuesten Version hast Du die Möglichkeit, die Zeichenutensilien noch präziser einzusetzen. Auch kannst Du Deine Werkzeuge nach Belieben anordnen und Deine Auswahl stets durch Downloads erweitern.

Corel Painter 2018

Mit der neusten Version von Corel Painter ist es Anwender möglich, bei ihren Bildern Effekte hinzuzufügen und Zeichnungen so zu verfeinern. Des Weiteren können Benutzer ihr Interface neu strukturieren und ihren Bedürfnissen anpassen. Geht es um die Bildbearbeitung, ist dieses Programm auf jeden Fall eine gute Wahl.

Clip Studio Paint

Willst Du in erster Linie Mangas und Comics entwerfen, ist diese Software die richtige Wahl für Dich. Denn dieses Programm gleicht Fehler beim Zeichnen sofort aus, sodass es Dir möglich ist, gerade Linien zu ziehen. Auch ist es Dir mithilfe einer großen Auswahl an Werkzeugen möglich, Perspektiven zu kreieren – dies erweist sich vor allem dann, wenn Du 3D Zeichnungen erstellen willst, als Vorteil.

GIMP

Diese Software solltest Du Dir als Mac User auf jeden Fall herunterladen. Das Programm erlaubt es Dir, Bilder zu bearbeiten und Zeichnungen zu entwerfen. Obendrein ist es kostenlos erhältlich. Dadurch gehst Du mit dem Download der Photoshop-Alternative keinerlei Risiko ein.

ArtRage

Hier handelt es sich um das kostspieligste Programm auf der Liste. Bei einem Kauf musst Du mit einem Preis von rund 70 Euro rechnen. Dafür hat ArtRage aber einiges zu bieten. Die Software wurde speziell für Künstler entwickelt, die ihre Entwurfstechnik auf digitale Produkte übertragen wollen. Das Programm konzentriert sich dabei einfach auf das Wesentliche – statt komplizierter, unübersichtlicher Werkzeugleisten steht Dir bei ArtRage eine begrenzte Auswahl der wichtigsten Zeichentools zur Verfügung. Der Fokus liegt bei dieser Software auf Deiner Kunst. Sobald Du mit dem Zeichnen loslegst, verschwinden die Werkzeugleisten, sodass Ablenkungen vermieden werden.

Fazit

Als digitaler Künstler ist es mittlerweile auch mit dem Mac problemlos möglich, Zeichnungen zu kreieren. Allerdings ist es hierfür notwendig, sich vorher ein Konzept zu überlegen. Immerhin muss auch der digitale Prozess der Kreativität gut durchdacht sein. Auch empfiehlt es sich, das Zeichenprogramm mit Bedacht auszuwählen. Denn nur dann, wenn auch die Qualität der Software stimmt, ist es möglich, hochwertige Bilder und Grafiken zu erzeugen. Darum sollten sich Anwender im Vorfeld genauestens mit dem Thema Digital Painting auf dem Mac und der dazugehörigen Software auseinandersetzen.

Quellen

  1. https://business24.ch/2014/03/27/mind-mapping-die-gehirngerechte-art-zu-protokollieren-zu-planen-und-zu-strukturieren/
  2. https://www.computerbibel.de/grafiktablett-test/
Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.