Home » Apple » Martin Scorsese spricht mit Apple über Filmfinanzierung

Martin Scorsese spricht mit Apple über Filmfinanzierung

Der legendäre Regisseur Martin Scorsese spricht der Wall Street Times zufolge mit Apple über die Finanzierung seines nächsten Films “Killers of the Flower Moon”, der auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman basiert.

Das Budget soll Spekulationen nach bei mehr als 200 Millionen US-Dollar liegen.

Film in Produktion

Der Film war bereits mit Paramount Pictures und Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle in der Produktion. Das Projekt wurde jedoch gestoppt, weil das Budget außer Kontrolle gerät und sich die Kosten auf über 200 Millionen US-Dollar belaufen sollen. Paramount Pictures scheute die weiteren Kostensteigerungen und empfahl Martin Scorsese andere Käufer für sein Filmprojekt zu finden.

Sein letzter Film “The Irishman” hatte eine vergleichbare Hintergrundgeschichte. Er wurde Original von Paramount entwickelt und soll 175 Millionen US-Dollar gekostet haben, doch das US-Filmstudio verkaufte den Thriller an Netflix.

Apple befindet sich in einer besseren Position als Netflix, um den Deal abzusichern. Beide Unternehmen verfügen über das nötige Geld zur Finanzierung von “Killers of the Flower Moon”, doch Apple TV Plus hat sich Kinos gegenüber freundlicher gezeigt. Netflix zieht es vor, alle Originale zuerst auf seiner eigenen Plattform zu zeigen. Im Gegensatz dazu zeigte sich der kalifornische Konzern offen für klassische Kinos, bevor der Titel bei Apple TV Plus veröffentlicht wird.

Apple und Filme

Ein Teil der Produktionskosten könnten an der Kinokasse wieder eingespielt werden, doch im Verlauf der letzten Jahre haben Erwachsenenfilme mit hohen Budget gegenüber Superhelden-Filmen und familienfreundlichen Animationsfilmen an Beliebtheit verloren.

Bei ihren Filmen sind Regisseure wie Martin Scorsese daher auf die Finanzkraft der Streamingdienste angewiesen. In diesem Jahr sollte der Weihnachtsfilm “A Christmas Carol” erscheinen, dessen Budget von Apple auf 100 Millionen US-Dollar festgelegt wurde. Die Dreharbeiten mussten wegen des Coronavirus mittlerweile eingestellt werden.

Der erste große Film “The Banker” kostete Apple 20 Millionen US-Dollar und Apple TV Plus investierte schon Millionen in seine Fernsehserien. Die erste Staffel der Serien “The Morning Show”, “See” und andere Flaggschiffe kosteten alleine schon 120 Millionen US-Dollar. Der Streamingdienst hat mit “Masters of the Air” eine Serie aus zehn Episoden und eine dritte Tranche des “Band of Brothers”-Franchise in Auftrag gegeben. Die Gesamtkosten sollen sich Gerüchten nach auf 250 Millionen US-Dollar belaufen.

Laut dem “Wall Street Journal” müsste Apple Paramount für die bereits investierten Ressourcen entschädigen, falls der Film “Killers of the Flowers Moon” übernommen werden sollte. Eventuell könnten die zwei Unternehmen auch kooperieren, Apple dabei den Großteil der Rechnung übernehmen und Paramount Pictures für den Kinovertrieb verantwortlich zeichnen. Nach einer exklusiven Ausstrahlung in den Kinos würde der Thriller weltweit auf Apple TV Plus verfügbar sein.

Im Jahr 2012 trat Martin Scorsese übrigens in einem Werbespot für das Apple iPhone 4S und der Sprachassistentin Siri auf.

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy