Home » Apple » Apple kauft VR-Startup Spaces

Apple kauft VR-Startup Spaces

Laut einem Bericht von Protocol hat Apple das VR-Startup Spaces übernommen, einer Firma, die sich auf VR-Technologie fokussiert hat und deren Gründer im Jahr 2016 durch ehemalige DreamWorks Animations Veteranen erfolgte.

Das Unternehmen entwickelte VR-Produkte, wozu auch ein Zoom Add-On für virtuelle Konferenzen mit animierten Avataren gehörte.

Was bietet das Unternehmen Spaces?

In der vergangenen Woche beendete das junge VR-Unternehmen ohne jede weitere Erklärung alle seine Dienste. Auf seiner Website berichtete Spaces, dass sich das Startup nun in eine neue Richtung bewegt, bedankte sich bei seinen Partnern und Nutzern, welche das VR-Videokonferenz-Tool verwendeten.

Viele Anwender hätten die auf VR-Lokalisierung basierenden Theater, Themenparks und weitere Freizeiteinrichtungen bereits genutzt. Zu dem Bericht von Protocol nahmen weder Apple noch Spaces eine Stellung. Der Kaufpreis bleibt somit unbekannt.

Apples Projekte rund um AR und VR

Aktuell ist nicht bekannt, ob Spaces an eines von Apples Projekten rund um AR und VR mitarbeiten wird. Nach Spekulationen arbeitet der kalifornische Konzern an Headsets in den zwei genannten Bereichen, die 2021 und 2022 erscheinen sollen.

Wie Bloomberg berichtete, wird das Headset mit hochauflösenden Displays und einem Kino-Lautsprechersystem ausgestattet sein. Dies würde es Anwendern erschweren zwischen Real Life und virtueller Realität unterscheiden zu können.

Das neue Apple iPad Pro 2020 arbeitet bereits mit einem LiDAR-Scanner und Apple investiert weiter in sein ARKit. Eventuell könnten diese Technologien in einem neuen Produkt vereint werden, um fortschrittliche Möglichkeiten der AR und VR zu realisieren.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy