Home » Apple » Apple Fitness Plus startet am 14. Dezember 2020

Apple Fitness Plus startet am 14. Dezember 2020

Am 14. Dezember 2020 startet Apples Workout-Dienst Apple Fitness Plus, wie der kalifornische Konzern jetzt in einer Pressemitteilung mitteilte.

Der Anwender kann Workouts in Studioqualität auf dem Apple iPhone, iPad und Apple TV absolvieren. Die Workout-Metriken der Apple Watch sind in den Dienst integriert worden.

Was bietet Apple Fitness Plus?

Der Workout-Dienst Apple Fitness Plus startet mit den zehn beliebtesteten Trainingsarten Kraft, Yoga, Tanz, HIIT, Radfahren, Laufband, Rudern, Core und Mindful Cooldown. Die Workouts werden von inspirierender Musik bekannter Künstler begleitet, welche die User während des gesamten Kurses motivieren sollen. Die Workouts haben eine Laufzeit von 10, 20, 30 und 45 Minuten.

In Apples Fitnessdienst sind die Messdaten der Apple Watch integriert, um die Benutzer zu inspirieren und im richtigen Moment zu animieren. Sollte der Trainer zum Beispiel sagen, dass die Herzfrequenz gecheckt werden soll, erfolgt eine Hervorhebung der Herzfrequenzwerte.

Ein Countdown-Timer hilft den Nutzer in schwierigen Intervallen durchzuhalten. Wenn alle Aktivitätsringe geschlossen sind, wird dies auf dem Display der Apple Watch gefeiert. Kleine Wettkämpfe mit anderen Usern werden bei Laufband-, HIIT-, Ruder-, und Radtrainings geboten, wo in Echtzeit angezeigt wird wie sich die “Konkurrenz” schlägt.

Einfache Workout-Suchfunktion

Der intuitive Filter gibt dem Anwender in Apple Fitness Plus die Möglichkeit nach passenden Workouts basierend auf dem Trainer, Zeit, Trainingsart und Musik zu suchen. Eine smarte Empfehlungs-Engine berücksichtigt Workouts, die schon abgeschlossen wurden, die Apple Watch Workout-App und bevorzugte Fitness-Apps von Drittanbietern, die sich in der Health-App befinden.

Von Apple Fitness Plus werden Trainings empfohlen, die der Nutzer schon gerne macht und schlägt etwas Neues vor. Wöchentlich werden neue Inhalte für alle Workout-Typen veröffentlicht mit zahlreichen Trainern, Zeiten und Musik. Anfänger profitieren von Beginner-Workouts, wo die Grundlagen von HIIT, Yoga und Kraft vermittelt werden.

Per Activity Sharing können Benutzer ihre bereits abgeschlossenen Workouts mit Freunden und Familie teilen. Das Apple Fitness Plus Trainerteam besteht aus einer Reihe erfahrener Trainer, die auf ihrem jeweiligen Gebiet spezialisiert sind und zusammenarbeiten, um erstklassige Fitnessinhalte für alle Nutzer zu erstellen. Die Trainer treten auch in Workouts der anderen auf, weshalb die User sich von ihren Lieblingstrainer inspirieren lassen und zugleich vom übrigen Team motiviert werden.

Motivierende Musik

Die Musik spielt in Apple Fitness Plus eine zentrale Rolle und ist in neun Stile unterteilt. Der Benutzer kann zwischen „Neueste Hits“, „Chill Vibes“, „Upbeat Anthems“, „Pure Dance“, „Throwback Hits“, „Everything Rock“, „Latin Grooves“, „Hip Hop / R & B“ und „Top Country“ wählen.

Vor dem Start kann eine vollständige Workout-Wiedergabeliste angezeigt werden und der User kann nach Musik filtern, um das passende Training für die aktuelle Stimmung finden zu können. Ein Apple Music Abonnement ist zur Nutzung der Musik in Apple Fitness Plus nicht erforderlich. Wer dennoch ein Abo hat, der kann seine Lieblingssongs oder eine komplette Wiedergabeliste von Fitness Plus Workouts in der Apple Music Bibliothek herunterladen, um sie immer hören zu können.

Die monatliche Grundgebühr für Apple Fitness Plus beträgt 9,95 US-Dollar oder 79,99 US-Dollar jährlich. Alle Käufer einer Apple Watch Series 3 oder deren Nachfolgemodelle erhalten drei Monate Apple Fitness Plus kostenlos und bestehende Apple Watch Nutzer einen Mona umsonst. Wann Apples Workout-Dienst in Deutschland startet ist nicht bekannt.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy