Home » iPad » Apple iPads mit ultradünnen Hybrid-OLED-Displays ab 2022

Apple iPads mit ultradünnen Hybrid-OLED-Displays ab 2022

Nach einem neuen Bericht aus der Lieferkette wird Apple ab 2022 bei seinen iPads auf Hybrid-OLED-Displays umsteigen, wie Patentlyapple schreibt.

Das kalifornische Unternehmen richtete dafür Anfragen an die Hersteller Samsung und LG Display.

Apple iPad und Hybrid OLED-Displays

Die neuen Apple iPads werden Patentlyapple zufolge mit ultraflachen Hybrid OLED-Displays ausgestattet sein, die deutlich dünner seien als normale OLED-Panels, weil sie aus flexiblen und festen OLED-Technologien bestehen.

Samsung Display werde diese OLED-Displays ab 2022 und LG Display sie ab 2023 an Apple ausliefern. Die Panels der beiden Konzerne sollen Eigenschaften von festen OLED-Displays beinhalten, indem starres Glas als TFT-Substrat verwendet wird und mit TFE-Technologie zum Schutz von OLED-Geräten zum Einsatz kommen.

Dünne OLED-Displays

Die TFE-Technologie wird momentan für flexible OLEDs eingesetzt und verwendet eine flache Schicht statt Glas, welches derzeit zur Einkapselung verwendet wird. Die Technologie kann die Dicke eines Panels entsprechend reduzieren.

Von Samsung Display und LG Display wird ein Panel als UT (Ultra Thin) und ATO (Advanced Thin OLED) bezeichnet. Einem hohen Angestellten zufolge plant Samsung Display in zwei Jahren die UT-Panels an Apple zu liefern. Ebenso habe der Displayhersteller schon Vorbereitungen für die Fertigung der Displays getroffen.

Laut einem anderen Mitarbeiter haben Samsung Display und LG Display bereits eine Bestellung von Apple. Im Jahr 2022 werde Samsung die Panels für ein iPad-Modell liefern und beide Firmen ab 2023 ihre Displays für den Einbau in neue iPad Modelle zusenden.

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy