Home » iOS » iMessage mit Problemen, iOS 8.1.1 soll nicht schuld sein

iMessage mit Problemen, iOS 8.1.1 soll nicht schuld sein

Apples Nachrichtendienst iMessage leidet aktuell unter Problemen. Betroffene Anwender können keine Nachrichten abschicken. Laut Apple ist das Problem behoben, aber dem gegenüber stehen Berichte von Anwendern, dass es immer noch nicht geht. Ob das Update auf iOS 8.1.1 schuld ist, ist ebenfalls fraglich.

Momentan gibt es teilweise Schwierigkeiten beim Versenden von iMessages, unabhängig von der verwendeten Plattform. Ob das mit dem gerade erschienenen iOS 8.1.1 zusammenhängt, ist nicht klar. Da aber auch Anwender von Problemen berichten, die das Update noch nicht aufgespielt haben, ist iOS 8.1.1 wenn überhaupt zumindest nicht allein verantwortlich. Möglich wäre aber, dass das Update dahingehend indirekt schuld ist, dass nach der Installation die iCloud-Einstellungen aktualisiert werden und somit eine Last entsteht, die ohne Update nicht vorhanden wäre.

Bei Apple ist man sich derzeit keines Problems bewusst. Zwar wird eingeräumt, dass zwischen 18:30 und 20:30 „einige Anwender“ betroffen waren, aber aktuell soll alles funktionieren, was definitiv nicht der Fall ist.

Das Fehlerbild äußert sich dabei nicht einheitlich. Manche Nachrichten können nicht verschickt werden, andere benötigen sehr lange, bevor sie abgeschickt werden. Ob sie dann zugestellt werden, ist dann trotzdem noch fraglich.

iMessage mit Problemen, iOS 8.1.1 soll nicht schuld sein
3.4 (68%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Bei mir läuft alles sehr stabil

  2. Hatte ich gestern auch, aber noch mit iOS 8.0, hat ewig gedauert, wurde aber gesendet und kam auch an.