ANZEIGE: Home » News » Cloud-Gaming auf Umwegen: Der Xbox Game Pass kommt auf iOS-Geräte

Cloud-Gaming auf Umwegen: Der Xbox Game Pass kommt auf iOS-Geräte

Die strikten Regulierungen des Apple App Stores machen inzwischen immer mehr Gaming-Anbietern das Leben schwer. Während das Cloud-Gaming längst auf sämtlichen Android-Geräten angekommen ist und das Spielen von Konsolenspielen im Stream von unterwegs jederzeit möglich ist, gucken Apple-Nutzer in die Röhre. Dies ändert sich jetzt, denn – mit Umwegen – bringt Microsoft seinen Cloud-Gaming-Service Xbox Game Pass Ultimate auf iOS-Geräte. Allerdings werden Nutzer im Apple App Store vergeblich nach der App suchen, denn ausschließlich im Safari-Browser wird der Gaming-Service angeboten werden. Eine App für den Cloud-Gaming-Service soll auf dem iPhone nicht folgen.

Xbox-Konsolenspiele per Cloud-Gaming unterwegs spielen

Microsoft brachte mit dem Xbox Game Pass Ultimate bereits im September vergangenen Jahres das Cloud-Gaming auf Mobilgeräte. Was lange unter dem Working-Title Project xCloud bekannt war, wurde schließlich am 15. September 2020 im Rahmen des Xbox Game Pass Ultimate eingeführt. Spieler haben mit dem Service die Möglichkeit, Xbox-Konsolenspiele am Android-Mobilgerät im Stream zu spielen. Anstatt ein Game als Datenträger kaufen oder als Datei herunterladen und installieren zu müssen, werden die Spiele stattdessen über einen Stream direkt online zur Verfügung gestellt. Damit wird die Arbeit in die Hände eines Servers gelegt, der dafür zuständig ist, das Spiel wiederzugeben. Es handelt sich dabei um einen der wichtigsten Trends der Branche, der die Zukunft der Videospiele näher rücken lässt. Besonders zu Zeiten von Netflix und Spotify ist der Alltag ohne die Technologie des Streamings kaum noch vorstellbar. Mit dem Cloud-Gaming tritt diese Technologie auch in die Welt der Spiele. iOS-Spieler standen im Zuge dieser Entwicklung aufgrund von Restriktionen des App Stores allerdings im Regen. Dies soll sich jetzt ändern.

Noch im Frühjahr 2021 kommt der Dienst von Microsoft auf das iPhone

Während Cloud-Gaming sich mit dem Vorreiter Google Stadia sowie anderen Services wie NVIDIA GeForce NOW auf dem Vormarsch befindet, gehen Apple-Nutzer leer aus. Apple macht es Spielanbietern durch strenge Regelungen im App Store schwer, ihre Spielservices auf iOS-Geräten zur Verfügung zu stellen. Diese sehen nämlich vor, dass keine Apps erlaubt sind, die wiederum selbst Spiele auf einer separaten Plattform anbieten. Hier würde dem Technikgiganten aus Silicon Valley schließlich die 30-prozentige Provision entfallen. Zuletzt traf auch der Nachbar Facebook bei Google auf Granit: Facebooks Gaming App wurde von Apple abgelehnt – aus dem gleichen Grund, warum auch die Cloud-Gaming-Services nicht erlaubt sind.

Doch für Microsoft war Aufgeben keine Option. Sie hatten schließlich versprochen, sich größte Mühe zu geben, ihren Streaming-Dienst auch Apple-Usern zur Verfügung zu stellen. Dies geschieht jetzt über Umwege. Weiterhin werden Nutzer im App Store vergeblich nach der Xbox-Streaming-App suchen, diese wird bei den bestehenden Restriktionen nicht eingeführt. Doch stattdessen können Apple-Nutzer schon bald den Safari-Browser verwenden, um auf Xbox Game Pass Ultimate zuzugreifen. Microsoft hat damit ein Schlupfloch gefunden, das es ihnen erlaubt, Xbox-Spiele auch auf iOS-Geräten im Stream zur Verfügung zu stellen.

Dies kommt jedoch mit einigen Einschränkungen daher. So müssen Spieler externe Controller verwenden, um die Spiele im Browser spielen zu können, da die Steuerung über Touch nicht unterstützt wird. Ein empfohlener Controller ist zum Beispiel der Razer Kishi Universal Controller, der sich einfach am iPhone anbringen lässt, um mit Analog-Sticks und taktilem Feedback zu spielen.

Auch NVIDIA nimmt mit GeForce NOW am iPhone den Umweg über Safari

Microsoft steht auf dem Gebiet der Cloud-Gaming-Problematiken unter iOS nicht allein da. Auch Grafikkartenhersteller NVIDIA steht bereits mit seiner eigenen Streaming-Plattform GeForce NOW auf dem Markt, konnte diese jedoch Apple-Nutzern bisher aufgrund der gleichen Hürden nicht anbieten. Dies hat sich jedoch Ende 2020 geändert: NVIDIA erkannte das Schlupfloch und führte im November 2020 ihren Cloud-Gaming-Service GeForce NOW als Beta im Safari-Browser ein. Spieler können damit nun auch am iPhone auf die breite Bibliothek an AAA-Videospielen im Stream zugreifen. Besonders spannend ist hier zudem, dass NVIDIA damit auch das beliebte mobile Spiel Fortnite wieder auf iOS-Geräte bringt. Fortnite wurde zuletzt im August 2020 aus dem App-Store gekickt, da Apple mit den in-Game-Käufen nicht einverstanden war. Über die Streaming-Plattform GeForce NOW ist das populäre Spiel von Epic Games jedoch über Safari auch für Apple-Nutzer wieder verfügbar.

Cloud-Gaming befindet sich aktuell auf dem Vormarsch. Aufgrund der Steine, die Appel den Spielanbietern in den Weg legt, allerdings für iOS-Nutzer nur kaum. Dies ändert sich jetzt mit dem Xbox Game Pass Ultimate und NVIDIA GeForce NOW im Safari-Browser. Wird Apple wohl irgendwann einknicken und die Streaming-Plattformen auch als App zulassen? Momentan sieht es in der Hinsicht schlecht aus, doch es bleibt abzuwarten.

3.8/5 - (13 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.