ANZEIGE: Home » News » Digitalisierung der Finanzwelt

Digitalisierung der Finanzwelt

Das Interesse an Kryptowährungen und die Aufwertung des Bitcoin erklärt sich aus der Einzigartigkeit des neuen virtuellen Geldes. Bitcoin ist die allererste und bislang beliebteste Kryptowährung, die Anfang 2009 (auf dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise) erschien. Bis vor kurzem basierten fast alle Analoga in gewissem Maße auf dem Bitcoin-Quellcode. Dieser Code ist ein anonymes Zahlungssystem (Netzwerk) mit integriertem kryptografischem Schutz, das ohne ein einziges Abwicklungszentrum und eine Kontrollinstitution funktioniert.

Grundlage des Systems ist eine Infrastruktur aus Tausenden unabhängiger Knoten (Server oder einzelne PCs mit der entsprechenden Software), in der Register aller Transaktionen auf besondere Weise gesammelt und gespeichert werden. Informationen in einem von ihnen können nur bei anschließender Synchronisation mit allen anderen geändert werden. Das erfordert eine benutzerdefinierte Bitcoin-Wallet mit einem Schlüssel.

Die Aufzeichnung jeder Transaktion wird notwendigerweise von einem Netzwerk von Minern bestätigt, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Gegen eine Gebühr des Systems (eine bestimmte Anzahl von Bitcoins und noch eine freiwillige Provision dazu) verarbeiten sie zufällige Zahlungen in Kryptowährung mithilfe von PCs, die hierfür komplexe Berechnungen durchführen. Jeder Computer, der auf diese Weise an der Verarbeitung von Transaktionen und an der Gewinnung von Bitcoins (Mining) beteiligt ist, ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Netzwerks. Heutzutage gibt es auch automatisierte Handelsroboter wie https://bitcoinup.io/de/, die den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen verändert und zugleich auch vereinfacht haben.

All das ermöglicht es, unregulierte und anonyme Transaktionen durchzuführen und macht Bitcoin und seine Analoga daher zu einem sehr nützlichen Werkzeug. In letzter Zeit ist es für die Menschen in China besonders nützlich geworden, zum Beispiel für den Abzug von Kapital aus dem Land. Bis vor kurzem konzentrierte sich die Investitionstätigkeit auf dem Kryptowährungsmarkt hauptsächlich auf asiatische Börsen. Das beeindruckende Wachstum ihrer Quotes zieht jedoch die Aufmerksamkeit von Investoren auf der ganzen Welt auf sich.

Wie dem auch sei, weisen Kräptowährungen auch eine Reihe grundlegender Nachteile auf, die ihre Investitionsattraktivität verringern können. Aufgrund des Fehlers des Erstellers von Bitcoin (einer Person oder einer Gruppe von Personen unter dem Pseudonym Satoshi Nakomoto) war dieses System von Grund auf zu eng auf die Verarbeitung von Transaktionen eingestellt. Die Anzahl der Transaktionen darf im gesamten System 3-7 pro Sekunde nicht überschreiten, und in den letzten Quartalen hat das gesamte System bereits an seiner Grenze gearbeitet.

Irgendwann kann aber der Inhalt von Knoten für Miner unrentabel werden, und ihre Anzahl wird stark abnehmen, die Eigentümer der verbleibenden Knoten können theoretisch nach eigenem Ermessen Transaktionen durchführen und sie können nicht angefochten werden. Infolgedessen verschwindet das Vertrauen in das System und der Wert von Bitcoin sinkt.

Schließlich erlaubt das Bitcoin-System die Ausgabe von nur 21 Millionen Währungseinheiten. Dann wird sich die Geldmenge an Bitcoins nicht ändern, und die Miner werden nur von der freiwilligen Kommission leben. Das System hat bereits rund 16,4 Millionen Einheiten produziert. Einige von ihnen sind aus verschiedenen Gründen unwiederbringlich verloren gegangen, einschließlich des Verlusts von Schlüsseln auf physischen Medien. Es ist unwahrscheinlich, dass all diese Probleme aufgrund eines stark verteilten Systems gelöst werden können, das nicht von einem Ort aus gesteuert wird.

Man muss gestehen, dass jede Kryptowährung ihre eigenen Nachteile hat. Die Notierungen schwanken auch. Darüber hinaus können Regierungen verschiedener Länder jederzeit ihre eigenen Kryptowährungen auf den Markt bringen. Aber welche der Hunderte von Währungen auf dem Markt letztendlich dominieren und den Anlegern den größten Gewinn bringen wird, ist noch völlig unklar. Eine der mittlerweile vorhersehbareren Anlageideen auf dem Kryptowährungsmarkt ist Direktkauf oder Mining. Von besonderem Interesse ist auch der Kauf von Aktien von Unternehmen, die bei Minern beliebte Hochleistungs-Gaming-Grafikkarten anbieten. Im Gegensatz zu dedizierten Mining-Lösungen sind sie flexibel genug, um mehrere Kryptowährungen zu verarbeiten.

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage auf dem Markt steigern die Hersteller von Grafikkarten den Umsatz rasant und ihre Aktien steigen fast so schnell wie die Bitcoin-Quotes.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy